ZTE
Am Samstag kommt mit Sparkasse Schwaz Handball Tirol der noch punktelose Tabellennachzügler in die Sporthalle Margareten. Die FIVERS sind vor Heimpublikum auf Wiedergutmachung für die aus der Distanz betrachtet mehr als mühsame Auswärtsniederlage beim SC kelag Ferlach aus.

Im Ferlachspiel vom letzten Freitag konnte man die vorhandenen Möglichkeiten nicht nutzen, scheiterte im Angriffsspiel allzu oft, musste in engen Situationen einige Eigenfehler schmerzlich zur Kenntnis nehmen. Und ließ sich auch von der Hallenstimmung und einer Beton anrührenden Deckung beeindrucken. Im FIVERS-Tross ist man sich einig: Diese Niederlage war alles andere als notwendig, wird  nicht den eigenen Ansprüchen gerecht und kam auch im Kampf um die Tabellenspitze zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt.

Für die Begegnung gegen Tabellennachzügler Sparkasse Schwaz Handball Tirol ist das Rezept zum notwendigen Heimsieg grundsätzlich einfach: Hellwach von der ersten Sekunde an, volle Power und Emotion in den Gegner und die Chancen nützen, die sich ergeben. Klingt einfach, ist es aber leider oft nicht. Vor allem aber wissen die FIVERS, dass die Tiroler bislang weit unter Wert agiert haben und dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Schwazer Handballmotor besser ins Laufen kommt.

Damit genau das nicht am nächsten Samstag eintritt, hat Peter Eckl sein Team gezielt auf die  Aufgabe vorbereitet. Der Schlüssel zum Erfolg wird in einer besseren Offensivleistung liegen, hier gibt es noch ordentlich Luft nach oben. Dass man gegen die Tiroler wie gegen jedes andere Team auch solide Deckungsarbeit leisten muss, wird nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Das Ferlachspiel war sehr lehrreich. Ein Spiel das man gewinnen kann, aber der Gegner sich mit aller Macht dagegen stemmt und die Fans großen Druck ausüben. Das ist mit einer Finalstimmung gut zu vergleichen. An diesem Tag waren wir nicht gut genug, um mit dieser Situation gewinnbringend umzugehen. Daraus kann man viel für den weiteren Saisonverlauf mitnehmen. Unsere Ziele bleiben trotzdem hoch, wir wollen gerade in solchen Spielen bestehen. Schwaz wird mit einer ähnlichen Einstellung antreten. Wir spielen zu Hause, hoffen da natürlich auf die Unterstützung unserer Fans. Und mit der Erfahrung aus dem letzten Spiel wissen wir, dass vieles in Spielen passieren kann und wir mit jeder auftretenden Herausforderung noch besser umgehen müssen. Wir sind sehr lernbereit, das wird man hoffentlich auch am Samstag sehen.“

HT-Teams mit schwierigen Aufgaben
Während Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Samstag beim HC FIVERS WAT Margareten antritt (19.30 Uhr) und damit auf ein Schwergewicht in Liga eins trifft, sind auch die beiden HT-Teams in der ZTE HLA CHALLENGE am Wochenende voll gefordert: In Runde 8 des Grunddurchgangs gastiert das HT Future Team am Samstag in Traun, medalp HT empfängt am Sonntag das Linzer Future Team.

Schwierige Aufgaben erwarten alle Mannschaften von Handball Tirol am anstehenden Wochenende. Sparkasse Schwaz Handball Tirol muss in Runde 9 der ZTE HLA MEISTERLIGA bei Titelkandidat HC FIVERS WAT Margareten bestehen. Ganze zwölf Punkte trennen die beiden Teams, die Wiener stehen mit sechs Siegen aus acht Partien auf dem dritten Rang; zuletzt gab es eine durchaus überraschende Niederlage in Ferlach. Zuhause sind die Fivers wie gewohnt eine Macht, haben bislang in der Hollgasse noch keinen Zähler abgegeben. Es wird ein herausforderndes Unterfangen für das Schlusslicht aus Tirol, die Adler haben am Samstag definitiv nichts zu verlieren. Neuzugang Filip Perić steht vor seinem Debüt.

          

HC FIVERS WAT Margareten vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol
Sa., 12. November 2022, 19:30 Uhr
ZTE HLA MEISTERLIGA Matchcenter
ZTE HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy