ZTE
Bregenz Handball und Dragan Pavlović gehen ab sofort getrennte Wege. Der 24-jährige Bosnier war erst zu Beginn der neuen Saison von RK Koper an den Bodensee gewechselt, um Bregenz Handball im Rückraum zu verstärken.

„Dragan ist vor einigen Wochen mit dem Wunsch auf uns zugekommen, den Verein aufgrund der sprachlichen Barriere verlassen zu wollen. Obwohl wir viel Potential in ihm sehen, verstehen wir sein Ansinnen und sind seinem Wunsch nach guten Gesprächen gefolgt“, so Sportvorstand Gregor Günther.

Dragan Pavlović über seinen Abschied: „Ich bedanke mich beim Verein für das Verständnis. Es ist mir nicht leichtgefallen, aber die deutsche Sprache zu erlernen ist eine größere Herausforderung, als ich dachte. Mir ist es wichtig mit dem Trainer und dem Team kommunizieren zu können, um meine beste Leistung zu erbringen. Nun freue ich mich auf eine neue Aufgabe und wünsche Bregenz Handball nur das Beste für die restliche Saison.“

Geschäftsführer Björn Tyrner: „Dragan ist ein sehr anständiger Typ, das hat man auch in den ehrlichen Gesprächen zuletzt mit ihm gesehen. Die Situation für ihn ist nicht leicht, daher wollten wir ihm auch eine schnelle Lösung anbieten und haben uns darauf geeinigt, dass wir uns voll auf die schwierigen Europacupspiele fokussieren und anschließend die Zusammenarbeit beenden. Ich bedanke mich bei Dragan für seinen Einsatz und stets professionelles Verhalten.“
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy