ZTE

Der ALPLA HC Hard feiert am Samstag, den 8. Oktober 2022 einen klaren 31:22 (14:13) Heimerfolg gegen die BT Füchse Auto Pichler in der Sporthalle am See in Hard. Mit den nächsten beiden Punkten festigen die Roten Teufel mit 11 Punkten den zweiten Tabellenplatz vor der Länderspielpause.

Die Gäste aus der Steiermark erwischen den besseren Start und gehen durch einen Doppelschlag von Martin Breg 2:0 in Führung (3. Minute). Kleinere Unachtsamkeiten im Spielaufbau der Harder verhindern erfolgreiche Abschlüsse der ersten Angriffe. Rückraum-Schütze Ivan Horvat gelingt schließlich der erste Treffer für die Roten Teufel vor Heimpublikum. In der 7. Minute versenkt Nico Schnabl den Pass von Nikola Stevanovic erfolgreich im Tor und erzielt damit den Ausgleichstreffer zum 4:4. Abwehrspezialist Frédéric Wüstner zieht nach, das 5:4 in der 8. Minute bedeutet die erstmalige Führung für die Harder Hausherren. Doch die Füchse erobern sich diese umgehend durch einen 2:0-Lauf wieder zurück (6:5, 9. Minute).

Der erste Siebenmeter in diesem Spiel vergibt Rechts Außen Raul Santos, der am Harder „Hexer“ Golub Doknic scheitert. Auch im Angriff bleibt Hard erfolgreich und stellt durch Luca Raschle die Führung wieder her (7:6, 12. Minute). Die nächsten Minuten liefern sich beide Teams in einem schnellen Spiel ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sie den jeweils anderen nicht davonziehen lassen wollen – zu diesem Zeitpunkt steht es 9:9, 18. Minute. Luca Raschle bleibt an der Siebenmeterlinie erfolgreich und leitet durch seinen nächsten Treffer einen 3:0-Lauf der Roten Teufel ein, was die erstmalige Führung von plus drei in dieser Partie bedeutet (12:9, 21. Minute).

Doch Abschütteln lassen wollen sich die BT Füchse nicht. Raul Santos bezwingt Golub Doknic im nächsten Versuch von der Siebenmeterlinie und erzielt den Anschlusstreffer (12:13, 25. Minute). In der Crunchtime der ersten Halbzeit müssen die Harder Hausherren einen herben Dämpfer einstecken, als Rückraum-Shooter Ivan Horvat in der 26. Minute die Rote Karte sieht und das Spielfeld frühzeitig verlassen muss. Mit einer knappen Pausenführung von 14:13 kehren die Roten Teufel in die Kabine.

Der Beginn der zweiten Halbzeit ist von einer nervösen Anfangsphase beider Mannschaften geprägt. Die Roten Teufel finden schneller zurück in die Spur und legen prompt einen 4:0-Lauf auf die Platte. Ihren Vorsprung können sie damit auf fünf Treffer ausbauen (18:13, 40. Minute). Erst zehn Minuten nach Wiederanpfiff der Partie können die Gäste das nächste Mal erfolgreich anschreiben. Thomas Tremmel, mit einer 100% Trefferquote am heutigen Abend Best Player in den Reihen der BT Füchse Auto Pichler, überwindet Golub Doknic.

Angetrieben von den heimischen Fans halten die Harder Jungs die Füchse weiter auf Abstand – nach 45. Minuten führen die Roten Teufel mit 21:16. Die Gäste versuchen alles, um sich nochmals zurück zu kämpfen, aber mehr als ein Tor zu verkürzen, lassen die Hausherren nicht zu – Alexander Lechner trifft zum Spielstand von 19:23, 51. Minute. Die Rote Karte wird kurz darauf ein zweites Mal gezückt, dieses Mal trifft es einen Spieler der BT Füchse Auto Pichler. Für Rückraum-Mitte Schütze Thomas Nenadic ist die Partie nach seiner dritten Zeitstrafe frühzeitig vorbei (52. Minute). Spätestens beim Spielstand von 25:19, 53. Minute lassen die Roten Teufel keinen Zweifel mehr daran, wer sich die Punkte aus dem heutigen Duell schnappen wird.

Die Roten Teufel spielen ihren Vorsprung konzentriert und gekonnt über die Zeit, die Führung wird in den Schlussminuten durch einen weiteren 4:0-Lauf sogar noch weiter ausgebaut. Die Harder Youngsters Lennio Sgonc und Valentin Mischi können sich am Ende ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen. Keeper Benjamin Edionwe überzeugt mit starken Paraden und hält die letzten beiden Angriffe der Gäste. Am Ende setzen sich die Roten Teufel klar und souverän durch und erzielen einen 31:22 (14:13) Heimsieg vor grandioser Heimkulisse.

Nach intensiven Wochen mit straffem Programm verabschieden sich die Roten Teufel nun in die Länderspielpause, gut erholen und Kraft tanken ist angesagt. Das nächste Duell in der ZTE HLA MEISTERLIGA bestreiten die Harder Burschen am Freitag, den 21. Oktober 2022 um 18.30 Uhr auswärts bei Meister Förthof UHK Krems.

Golub Doknic, ALPLA HC Hard: „In der zweiten Halbzeit ist es uns wieder gelungen, in unser starkes Deckungsspiel zurückzufinden und unser System erfolgreich zu spielen. Wir haben lediglich neun Tore zugelassen, das war wirklich gut. Gratulation an die ganze Mannschaft zu dieser starken Leistung.“

Martin Breg, BT Füchse Auto Pichler: „In der ersten Halbzeit haben wir Hard noch ziemlich gut Paroli geboten. In der zweiten Halbzeit haben sie uns dann stark Mann gedeckt und wir waren mit unseren Ausfällen leicht angeschlagen. Großes Lob an unsere jungen Spieler, wir alle haben bis zum Schluss brav gekämpft. Das Ergebnis ist am Ende dann leider etwas zu hoch ausgefallen. Jetzt kommt die Pause, dann wird zu Hause weiter Vollgas gegeben.“

          

ALPLA HC Hard vs. BT Füchse Auto Pichler 31:22 (14:13)
Sa., 08. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Werfer ALPLA HC Hard: Luca Raschle (9), Srdjan Predragovic (6), Nikola Stevanovic (4), Manuel Maier (2), Lennio Sgonc (2), Dominik Schmid (1), Frederic Wüstner (1), Valentin Mischi (1), Nico Schnabl (1), Lukas Schweighofer (1), Golub Doknic (1), Ivan Horvat (1), Jadranko Stojanovic (1)
Werfer BT Füchse Auto Pichler: Anze Ratajec (4), Thomas Tremmel (4), Raul Santos (3), Alexander Lechner (2), Martin Breg (2), Thomas Wulz (2), Christoph Neuhold (2), Thomas Nenadic (1), Thomas Kuhn (1), Patrick Prokop (1)
Statistiken

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy