ZTE
Im Gegensatz zu den jüngsten Spielen präsentierten sich die Hausherrn dieses Mal zu Beginn konzentriert. Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen. Nach acht Minuten führten die JAGS mit 5:4. In weiterer Folge unterliefen den Hausherrn aber einige technische Fehler. Die Gäste aus dem Ländle nutzten ihre Chancen eiskalt und so stand es nach elf Minuten bereits 7:9 für die Bregenzer.

In Minuten 17 dann die Rote Karte für Timm. Die JAGS konnten diesen Vorteil aber nicht nutzen und mit Fortdauer zeigte die Deckung der Hausherrn erhebliche Schwächen. Immer wieder scorte vor allem Vinogradov bei den Gästen. In Minuten 23 waren die Gastgeber zu einem Timeout gezwungen. Am Spielverlauf änderte sich aber nichts und so stand es zur Pause 14:20 aus Sicht der JAGS.

In Halbzeit 2 standen die JAGS etwas stabiler in der Deckung, allerdings blieben die technische Fehler Teil des Spiels. Die Thermalstädter versuchten nochmals mit einem Tormannwechsel das Blatt zu wenden. Und tatsächlich hielt Boris Ilov nicht nur einen 7m, sondern zeichnete sich auch durch einige Paraden aus. Vorne konnten die JAGS aber nur noch teilweise und vor allem über Raphael Muck zulegen und so verwalteten de Gäste den 6 Tore Vorsprung. Endergebnis letztlich dann ein klares 35:28 für die Gäste aus Bregenz.

Raphael Muck: „Mitte der ersten Hälfte haben wir komplett den Anschluss verloren, damit war die Sache leider erledigt. Eine routinierte Mannschaft wie Bregenz spielt dann das Spiel nach Hause.“

Flügelflitzer und 7m Schütze Julian Riedner: „Wir müssen unsere Deckung verbessen, 20 Tore in Hälfte 1 sind zu viel, da hilft alles nichts.“

Bregenz Handball Co-Trainer Marko Tanasković: „Die Jungs sind sehr fokussiert an das Spiel herangegangen und haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft sind. Der Angriff funktionierte das ganze Spiel über sehr gut, wir hatten Geduld und erarbeiteten uns viele einfache Chancen. Auch die Abwehr stand gut, obwohl wir da auch noch einiges verbessern können. Am Ende war es ein verdienter Sieg.“

Bregenz Handball Kreisläufer Florian Mohr: „Wir haben von Anfang an das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Die Verteidigung stand gut und im Angriff konnten wir viele, schnelle Tore erzielen. Das 7-gegen-6 hat auch wieder sehr gut funktioniert. Leider mussten wir ab der 18. Minute auf Marcel verzichten. Dennoch konnten wir uns bereits zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, den wir bis zum Ende gehalten haben.“

          

roomz JAGS Vöslau vs. Bregenz Handball 28:35 (14:20)
Sa., 08. Oktober 2022, 18:00 Uhr
Werfer roomz JAGS Vöslau: Raphael Muck (7), Julian Riedner (6), Moritz Doblhoff-Dier (4), Fabian Posch (3), Emil Scheicher (2), Philip Schuster (2), Emil Zalewski (2), Bence Gödör (1), Fabian Schartel (1)
Werfer Bregenz Handball: Robin Kritzinger (8), Mikhail Vinogradov (7), Lukas Frühstück (6), Sebastian Burger (6), Florian Mohr (4), Matic Kotar (2), Marcel Timm (1), Alexander Wassel (1)
Statistiken

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy