ZTE

Im West-Ost-Duell Bregenz Handball gegen HC Fivers WAT Margareten in der fünften Runde der ZTE HLA Meisterliga starteten die Wiener besser in die Partie, ehe sich die Hausherren aufbäumten und bis zur Pause auf 14:15 herankamen. Im zweiten Abschnitt spielten beide Mannschaften durchgehend auf Augenhöhe und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, in dem am Ende nur Kleinigkeiten den Ausschlag für die 25:28-Heimniederlage gaben.                                                                                                                                                          

Marcel Timm eröffnete das Spiel der Ost-West-Rivalen mit einem schnellen Treffer zum 1:0, ehe die Gäste aus Wien eine frühe Überzahl dazu nutzen um mit 2:3 den ersten Führungswechsel zu erzwingen. Nach zwei Kontertoren der Fivers und einem Zwischenstand von 2:5 nach acht Minuten griff Headcoach Michael Roth zur Time Out-Karte und stellte im Angriff mit dem zusätzlichen Angreifer auf 7 gegen 6 um. Leider tat auch dies dem zwischenzeitlichen Lauf der Fivers zum 2:7 keinen Abbruch. Nach einer schönen Ballstafette brach Robin Kritzinger die 7-minütige Torsperre zum 3:7. Trotz einer Parade von Goran Aleksic, einem Ballgewinn von Marcel Timm und einem Kontertreffer von Sebastian Burger hielten die Gäste den 4-Tore-Vorsprung lange Zeit aufrecht. Mit den Einwechselungen von Jan Kroiss im Tor und Lukas Frühstück kamen dann neue Impulse ins Spiel der Bodenseestädter:  Jan entschärfte direkt einen 7 Meter-Strafwurf der Fivers und zeigte im folgenden Angriff gleich die nächste Parade. Gleichzeitig sorgte unser Kapitän Lukas für mehr Ruhe im Angriffspiel. Während die Bregenzer Deckung die Fivers nun mehrmals ins passive Spiel zwang und so Bälle eroberte, brachten Robin Kritzinger und Matic Kotar und ein Hattrick von Sebastian Burger die Mannen von Michael Roth bis zum Pausenpfiff wieder auf Schiene und zurück in die Partie. Resultat dieser kämpferischen Leistung war eine Aufholjagd zum knappen 14:15-Pausenrückstand.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein temporeicher Schlagabtausch, der jedoch beidseitig von den Deckungsreihen und Torhütern dominiert wurde. Der erste Treffer der zweiten Halbzeit fiel erst in der 35. Minute, als die Fivers bei abermaligem passivem Spiel auf 14:16 stellen konnten. Am anderen Ende des Spielfelds folgte prompt der Anschluss per 7 Meter-Treffer durch Matic Kotar. Es entwickelte sich ein attraktives Spiel auf Augenhöhe: Sehenswerten Treffern durch Florian Mohr nach einem Zauberpass von Sebastian Burger und einem Doppelpack von Dian Ramic standen lang und hart erarbeitete Treffer der Fivers gegenüber. Vor allem Kapitän Lukas Frühstück und Spielmacher Matic Kotar setzten ihre Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Trotzdem konnten sich die Gäste in dieser Phase auf 21:25 (53. Minute) absetzen. Die Wiedereinwechselung von Dragan Pavlovic und Paraden von Goran Aleksic brachten zwischenzeitig frischen Wind, konnten an der 25:28-Heimniederlage aber leider nichts mehr ändern.

Bregenz Co-Trainer Marko Tanaskovic: „Leider sind wir schlecht in die Partie gestartet und eine Mannschaft wie die Fivers weiß Fehler des Gegners zu bestrafen. 28 Gegentore zuhause sind einfach zu viel. Wir haben offensiv prinzipiell viele gute Chancen kreiert, diese dann allerdings nicht genutzt. Unsere Erwartungen sind auch jetzt immer noch hoch, aber die Tabellensituation sieht momentan nicht gut aus, obwohl wir erst am Anfang der Saison stehen. Wir werden aufwachen und die Qualität und das Potenzial, das wir haben, nutzen. Mit jedem gewonnen Punkt wächst die Moral. Genau deswegen müssen wir mit erhobenem Haupt weitermachen.“

Sebastian Burger, Bregenz: „Wir sind wie gegen Linz schlecht ins Spiel gestartet, haben uns dann aber bis zur Halbzeit wieder gefangen und unsere Chancen genutzt. In der zweiten Halbzeit bis zum Schluss auf Augenhöhe, haben allerdings Tore aus dem Rückraum bekommen, die wir nicht bekommen sollten und leider sind die Abpraller dann auch  bei den Fivers gelandet. Gegen Ende der Partie fehlt uns dann wieder der letzte Biss bei der Chancenverwertung.“

Bregenz Handball vs. HC FIVERS WAT Margareten 25:28 (14:15)
Sa., 01. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Werfer Bregenz Handball: Sebastian Burger (6), Florian Mohr (5), Matic Kotar (5), Dragan Pavlovic (3), Robin Kritzinger (2), Marcel Timm (2), Dian Ramic (2)
Werfer HC FIVERS WAT Margereten: Marc- Andre Haunold (6), Thomas Seidl (6), Eric Damböck (4), Vincent Schweiger (3), Marin Martinovic (3), Fabio Schuh (2), Jakob Nigg (2), Lukas Gangel (1), Markus Kolar (1)
Statistiken

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy