ZTE

Zum Abschluss der ersten Englischen Woche in dieser Saison empfängt der ALPLA HC Hard den aktuellen ZTE HLA MEISTERLIGA Tabellenführer HC LINZ AG am Dienstag, den 13. September 2022 in der Sporthalle am See. Spielbeginn gegen die Stahlstädter in Runde drei des ZTE HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs ist um 19.00 Uhr.

Nach einer kurzen Verschnaufpause nach dem Auswärtsduell vergangenen Samstag gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol geht es beim ALPLA HC Hard weiter Schlag auf Schlag und bereits heute Abend bestreiten die Roten Teufel ihr nächstes Heimspiel in der Harder Teufelsarena – es kommt zum Wiedersehen mit dem Halbfinalgegner der abgelaufenen Saison 2021/22, dem HC LINZ AG.

Der Saisonstart der Stahlstädter ist auf jeden Fall mehr als geglückt: 3 Spiele, 3 Siege – die Jungs des HC LINZ AG reisen somit noch ungeschlagen nach Hard. Nach dem 32:21-Kantersieg im ZTE HLA MEISTERLIGA Auftaktduell gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol vor heimischer Kulisse und dem 30:21-Auswärtssieg gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach konnten die Stahlstädter auch im European Cup ihren ersten Erfolg einfahren. Der HC LINZ AG feierte zwölf Jahre nach seiner Rückkehr im EHF European Cup einen Auftaktsieg nach Maß und bezwang RK Izvidac aus Bosnien-Herzegowina im Hinspiel der Runde 1 mit 34:32 vor Heimpublikum und macht sich daher mit einem 2-Tore-Polster Ende dieser Woche auf den Weg nach Bosnien-Herzegowina, wo am Samstag, den 17. September das Rückspiel steigt. Für Tore am laufenden Band sorgt auch bereits wieder in der noch jungen Saison Lucijan Fizuleto. Fizuleto netzte vergangenen Samstag im European Cup gleich 11-mal erfolgreich ein.

Die Linzer konnten ihre Mannschaft der letzten Saison halten und verpflichteten für die neue Saison zwei Rückkehrer in ihren eigenen Reihen. Mit Alexander Hermann, der zuletzt bei VfL Gummersbach im Einsatz war, sind die Hermann-Brüder Max und Alex am Linzer-Parkett wieder vereint. Neben Alex Hermann stoß auch Daniel Röthig wieder zum Team dazu, er spielte zuletzt bei Langenlois/Krems in der ZTE HLA CHALLENGE.

Die Roten Teufel waren vergangenes Wochenende ebenfalls erfolgreich unterwegs und erzielten einen 29:26-Auswärtssieg gegen die Adler von Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Wie auch der HC LINZ AG stehen die Harder Jungs nach vier Siegen aus vier Spielen ebenfalls noch ohne Niederlage da. Das Duell des aktuell drittplatzierten ALPLA HC Hard gegen den Tabellenführer HC LINZ AG darf mit großer Spannung erwartet werden und birgt ohne Frage eine ordentliche Portion Brisanz!

Hannes Jón Jónsson, Cheftrainer ALPLA HC Hard: „Linz hatte bereits im letzten Jahr schon eine richtig gute Mannschaft und dieses Jahr haben sie sich mit Alex Hermann nochmals weiter verstärkt. In meinen Augen ist das vielleicht die interessanteste Verpflichtung in der gesamten ZTE HLA MEISTERLIGA. Er ist ein Nationalteamspieler im Top-Alter, der ein hohes Niveau spielt und Top-Leistungen zuletzt in Deutschland gebracht hat. Für uns geht es morgen zu Hause gegen den Tabellenführer. Wir haben die Saison gut angefangen, es gibt aber immer noch viel Potenzial, um uns zu verbessen und genau daran arbeiten wir weiter. Mit unserer Abwehr können wir durchaus zufrieden sein, die war in den letzten Spielen richtig stark. Morgen ist es bereits unser viertes Spiel in zehn Tagen, das bedeutet schon eine ordentliche Belastung. Aber meine Jungs sind richtig fit und alle mit dabei. Morgen Abend kommt nichts anderes in Frage, als das Spiel vor Heimpublikum zu gewinnen, um damit die erste Phase der neuen Saison erfolgreich abzuschließen.“

Srdjan Predragović, Rückraum Rechts ALPLA HC Hard: „Wir wollen unseren Lauf morgen Abend im nächsten Heimspiel unbedingt fortsetzen, wissen aber auch, dass es gegen Linz ein schweres Spiel werden wird. Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und mit einer kompakten Deckung auftreten, um so ihre gefährlichen Rückraum-Spieler aus dem Spiel zu nehmen. Das Ziel für morgen ist klar: zwei Punkte bei uns in Hard zu behalten.“

Keine Verschnaufpause für Linz
Lange Zeit blieb dem HC LINZ AG nach dem 34:32-Heimsieg am Samstag im EHF European Cup nicht zur Erholung, bereits am Dienstag müssen die Linzer wieder in der ZTE HLA MEISTERLIGA ran: Es wartet auswärts ALPLA HC Hard.

Die Linzer sind bislang mit drei Siegen in diese Saison gestartet, kommen sogar als Tabellenführer der ZTE HLA MEISTERLIGA in die Sporthalle am See: Dort gibt es ein Wiedersehen mit dem Halbfinalgegner aus der letzten Saison. Doch das wird nicht einfach: Die Harder haben bereits eine Europacup-Runde erfolgreich überstanden und in der Liga zwei Mal gewonnen. Zudem ist es bereits das vierte Spiel in zwölf Tagen.

Trainer Milan Vunjak: „Zuerst möchten wir uns beim Linzer Publikum bedanken für die großartige Unterstützung am Samstag. Es war ein toller Handballabend! Nach dem Sieg im Europacup gegen die starken Bosnier geht es für uns gleich im „englische Wochen“-Rhythmus mit der Doppelbelastung weiter. Man muss nicht extra erwähnen, dass morgen auf uns in Hard ein schweres Spiel wartet. Aber wir werden alle Kräfte mobilisieren und wollen natürlich auch gegen Hard wie immer unser Bestes geben.“

Bereits am Donnerstag abend nach dem Training geht es für die Mannschaft per Bus nach Bosnien-Herzegowina nach Ljubuski an der bosnisch-kroatischen Grenze. Am Samstag steigt dann das Rückspiel gegen RK Izvidac, in dem der HC LINZ AG einen Zwei-Tore-Vorsprung verteidigen will.

3. Spieltag ZTE HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

          

ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG
Di., 13. September 2022, 19:00 Uhr
ZTE HLA MEISTERLIGA Matchcenter
ZTE HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy