ZTE

Der HC LINZ AG feiert bei seiner Europacup-Rückkehr nach zwölf Jahren in der ersten Runde des EHF European Cups einen 34:32-Heimsieg gegen den bosnischen Verein RK Izvidac. Auch der HC FIVERS WAT Margareten verbucht einen vollen Erfolg im Hinspiel, setzt sich auswärts bei A.C. Diomidis Argous (GRE) 30:27 durch. Die Rückrunde steigt am 17. September.

Video - Highlights: HC Linz AG vs RK Izvidac (laola1.at)
Video - Zwicklhuber wichtig gegen Kos (laola1.at)
Video - Hermann Magic (laola1.at)
FULLMATCH: Video - HC Linz AG - RK Izvidac (laola1.at)

Die Linzer präsentieren sich in diesem Europacupspiel von Beginn an konzentriert und gut organisiert: Schnell liegt man 2:0 in Führung und kann in einer gut gefüllten Heimhalle seine Stärken ausspielen. Zwar können die Bosnier, die nach sechs Minuten bereits Rot nach einem schweren Foul an Moritz Bachmann kassieren, das Spiel in der Folge offen 
gestalten, doch einen Führungswechsel lässt man in den Linzer Reihen nicht zu. Nach einer Viertelstunde stellt Akex Hermann erstmals auf plus vier, 12:8. Zudem findet Markus Bokesch im Tor immer besser ins Spiel, Ersatzmann David Zwicklhuber pariert einen Siebenmeter. Mit einem Schlussfurioso bauen die Linzer den Vorsprung vor der Pause noch einmal aus und gehen mit einer verdienten 22:15-Führung in die Pause.

Nach der Pause erwischen die Bosnier den besseren Start, spielen aggressiver und können in den ersten Spielminuten Tor um Tor aufholen. Nach 38 Minuten liegen die Linzer nur noch mit drei Toren in Front, die Mannschaft wirkt verunsichert und Coach Milan Vunjak nimmt das Time Out. Doch Linz tut sich weiter schwer, an die Leistung aus der ersten 
Halbzeit anzuknüpfen, nach 36 Minuten gelingt den Bosniern der Ausgleich zum 27:27. Doch Linz zeigt einmal mehr, dass man in dieser Mannschaft nie aufgibt: Fizuleto und Babic sorgen für die abermalige plus-2-Führung zum 30:28 zehn Minuten vor dem Ende. In der Schlussphase legen beide Mannschaften noch einmal alles in die Waagschale, der HC LINZ AG setzt sich am Ende mit 34:32 durch und bleibt in der Heimhalle in dieser Saison weiter ungeschlagen.

Moritz Bachmann: "Wir sind zufrieden mit dem Sieg, auch wenn natürlich nach der ersten Halbzeit mehr drin gewesen wäre. Da haben wir wirklich sehr gut gespielt, aber die Bosnier haben in der zweiten Halbzeit dann selbst schneller gespielt, uns sind nach den englischen Wochen ein wenig die Kräfte ausgegangen. Am Ende aber freuen wir uns, das Rückspiel beginnt bei 0:0 und dann wird abgerechnet."

Alexander Hermann: "Mehr als ein Sieg geht nicht! Die Bosnier waren in der zweiten Halbzeit sehr stark, wir haben ein wenig den Faden verloren, die englischen Wochen kosten natürlich auch Kraft, besonders, wenn wir nicht so viel wechseln können. Wir haben von der Halle in Bosnien-Herzegowina schon einiges gehört und kennen die bosnischen Fans, aber es beginnt wieder bei 0:0. Wir werden alles reinhauen und dann sehen wir, was dabei rauskommt."

EHF EUROPEAN CUP | 1. RUNDE

HC LINZ AG vs. RK IZVIDAC 34:32 (22:15)
Werfer Linz: Fizuleto (11), Babic (7), Hermann (5), Bachmann (4), Kislinger (3), Cvetko (3), Gartner (1)

A.C. Diomidis Argous (GRE) vs. HC FIVERS WAT Margareten 27:30 (13:14)
Werfer FIVERS: Damböck (7), Haunold (4), Gangel P. (4), Gangel L. (3), Schweiger (3), Seidl (3), Martinovic (2), Riede (2), Nigg (1), Brenneis (1)

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy