ZTE

Mit sofortiger Wirkung wechselt Teamspieler Julian Pratschner zum FÖRTHOF UHK KREMS. Aufgrund der schweren Verletzung von Tobias Auß am Ende der Vorbereitung letzte Woche (Kreuzbandriss und Einriss des Außenminiskus; ein Einsatz in der Saison 2022/23 ist unwahrscheinlich) und einer langwierigen Erkrankung von Benjamin Rudischer, der sich noch im Aufbautraining befindet, musste schnell reagiert werden.

Die sportliche Leitung nahm mit Julian Pratschner Kontakt auf, welcher mit Ende der Saison von der SG INSINGNIS Handball WESTWIEN zu WAT Fünfhaus wechselte. Schnell war man sich mit Julian auf einen Einjahresvertrag einig und auch der abgebende Verein stimmte dem Wechsel zu.

Damit ist der 26-Jährige ab sofort für den FÖRTHOF UHK KREMS tätig und läuft bereits am Samstag beim Auftakt der ZTE HLA MEISTERLIGA gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach in Gelb-Rot aufs Kremser Parkett auf.

Der gebürtige Korneuburger war seit 2014 bei der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN tätig und absolvierte bisher 18 Spiele für das Nationalteam (29 Tore). In der kommenden Saison wird er hauptsächlich den linken Flügel besetzen, aber auch die Abwehr verstärken.

„Wir haben uns mit Julian Pratschner auf einen Einjahresvertrag geeinigt und konnten damit, nach der schweren Verletzung von Tobi Auß, diese Position kurzfristig mit einem Nationalteamspieler nachbesetzen! Wir freuen uns, dass dies gelungen ist und denken, dass wir gemeinsam mit Benni Rudischer nun am linken Flügel top besetzt sind. Aufgrund seiner Größe von 1,90m und Robustheit, ist er aber auch in der Deckung gut einsetzbar.“, so Obmann Alexander Hofmann.

Julian Pratschner zum Wechsel: „Es kommt sehr unerwartet (lacht)! Die Verletzung von Tobi ist natürlich extrem schade für ihn, für mich ist dies nun eine Chance bei einem Verein zu spielen, der Ambitionen hat, um Titel mitzuspielen! Wenn der amtierende Meister dich anruft und will, dass du für ihn spielst, dann sagt man nicht Nein! Mein Ziel ist es nun, eine geile Saison mit den Jungs und Fans in Krems zu haben und um die Titel zu kämpfen! Zuletzt habe ich mich mit WAT Fünfhaus für die Saison in der ZTE HLA CHALLENGE vorbereitet. Mit dem Athletikprogramm im Sommer habe ich ein paar Kilos zugenommen um robuster zu werden. Jetzt wird es darum gehen, mich auf die Position des Flügels beim UHK vorzubereiten. Ich denke aber, dass ich mich schnell anpassen kann und freue mich auf die kommenden Spiele!“

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy