ZTE
Dem ALPLA HC Hard gelingt am Samstag, den 27. August 2022 ein 24:21 (13:11) Heimsieg im ersten packenden Duell mit HC Eurofarm Pelister 2 aus Nordmazedonien im Hinspiel der EHF European League Qualifikationsrunde 1 vor heimischer Kulisse in der Sporthalle am See. Das Rückspiel steigt bereits in der kommenden Woche am Sonntag, den 4. September 2022 (Beginn 19.00 Uhr) in der Sports Hall Boro Curlevski, Bitola/Nordmazedonien.

Die ersten Spielminuten dieser noch jungen Partie zwischen dem ALPLA HC Hard und HC Eurofarm Pelister 2 sind geprägt vom ersten Herantasten beider Teams auf der Platte. Die Fans in der Harder Teufelsarena sorgen von Beginn an für eine tolle Stimmung. Das erste Tor gelingt den Gästen, Filip Arsenovski trifft in der 4. Spielminute zum 1:0. Auf Seiten der Harder Hausherren sorgt Rückraum-Shooter Karolis Antanavičius für den ersten Treffer vor heimischer Kulisse. Flügelflitzer Luca Raschle bringt die Roten Teufel mit seinem Tor erstmals in Führung (2:1, 8. Minute) – der Ausgleich durch Dejan Kukulovski zum 2:2 fällt bereits wenige Sekunde später.

Diese Szene soll sich noch einmal wiederholen, ehe die Roten Teufel durch einen gelungenen 3:0-Lauf durch Paul Schwärzler, Luca Raschle und Ivan Horvat auf 6:3 erhöhen (15. Minute). Doch ein Davonziehen der Harder wird von den Gästen aus Nordmazedonien unterbunden, die immer wieder einen Weg finden, die Harder Abwehr erfolgreich zu durchbrechen. Der 7:8 Anschlusstreffer erfolgt durch Dejan Kukulovski (20. Minute). ALPLA HC Hards Torhüter Golub Doknic macht in seinem ersten Spiel in dieser neuen Saison seinem Spitznamen „der Hexer“ gleich wieder alle Ehre und pariert die ersten beiden 7-Meter, für Pavle Petrovic und Hristijan Mitrevski gibt es kein Vorbeikommen. Nach einer zwischenzeitlichen 4-Tore Führung der Harder Hausherren (11:7, 24. Minute), kann die junge Mannschaft von HC Eurofarm Pelister 2 ihren Rückstand bis zur Pause wieder halbieren. Mit einer Zwei-Tore-Führung und bei einem Pausenstand von 13:11 kehren die Roten Teufel in die Kabine.

Nach Seitenwechsel zurück auf der Platte liefern sich die beiden Teams in einer spannenden und engen Partie einen harten Fight und kämpfen um jeden Ball. Nach 40 Spielminuten steht es 16:15 für den ALPLA HC Hard. Nur wenige Minuten später ist für Ivan Horvat, der nach einem Zweikampf mit Petar Atanaseivik die Rote Karte sieht, Schluss für heute. Diesen Dämpfer gilt es wegzustecken, aber die Roten Teufel kämpfen weiter, geben alles und agieren konzentriert auf dem Feld. Hards Ballgewinn führt dazu, dass die Roten Teufel ihren Vorsprung wieder aufbauen können – Luca Raschle, mit insgesamt 7 Treffern am heutigen Abend der Top-Torschütze, macht das 19:16 (48. Minute).

Keeper Golub Doknic präsentiert sich weiter bärenstark zwischen den Pfosten und läutet die Crunchtime dieser Partie mit einem weiteren TOP-Save ein. 120 Sekunden vor Ablauf der 60 Minuten spielen sich die Roten Teufel erstmals einen 5-Tore-Vorsprung heraus (24:19, 58. Minute), können diesen allerdings nicht über die Zeit bringen. Die letzten beiden Treffer in dieser heutigen
Partie fallen auf Seiten der Gäste. Der Doppelschlag durch Dimitrij Blazhevski und Stefan Talevski bringt die Gäste auf 21:24 heran, was zugleich den Endstand dieser packenden ersten Partie zwischen dem ALPLA HC Hard und HC Eurofarm Pelister 2 im Hinspiel der EHF European League Qualifikationsrunde 1 bedeutet.

Mit dem 24:21 (13:11) Auftaktsieg im Gepäck geht es für die Jungs des ALPLA HC Hard in der kommenden Woche zum Rückspiel nach Nordmazedonien, wo die Roten Teufel am Sonntag, den 4. September 2022 (19.00 Uhr) um den Einzug in die Qualifikationsrunde 2 kämpfen.

Lukas Schweighofer, ALPLA HC Hard: „Wir konnten in dieser Partie zwischenzeitlich mit plus vier Toren schon mal gut wegziehen. Leider ist es uns dann nicht gelungen, dies über das Spiel hinweg über die Zeit zu bringen. Durch unsere zu einfachen Fehler haben wir Pelister 2 wieder zurück ins Spiel gebracht und näher an uns herangelassen. Das darf uns nicht passieren, schon gar nicht zu Hause vor dieser fantastischen Fankulisse. Wir werden das heutige Spiel genau analysieren und uns in der nächsten Woche gut auf das Rückspiel vorbereiten. Wir fahren motiviert nach Nordmazedonien, geben Vollgas und werden alles daransetzen, auswärts so hoch wie möglich zu gewinnen.“

Martin Ivanovski, HC Eurofarm Pelister 2: „We knew, this was going to be a though game in Hard. We already saw on the video, that ALPLA HC Hard is a really great team. I think, today we made too many technical mistakes and this led to an result like this in the end. Next week we’ll fight until the end and we’ll give our best to win the second game in Bitola.“

Die Top-Torjäger
ALPLA HC Hard – Luca Raschle (7), Ivan Horvat (4), Paul Schwärzler (3), Nico Schnabl (3), Srdjan Predragović (3)
HC Eurofarm Pelister 2 – Pavle Petrovic (5), Filip Arsenovski (5), Ivan Dimitrovski (3), Martin Ivanovski (3)

Vorschau
Qualifikationsrunde 1 – EHF European League Men | Rückspiel
HC Eurofarm Pelister 2 (MKD) vs. ALPLA HC Hard
Sonntag, 4. September 2022, Beginn 19.00 Uhr | Sports Hall Boro Curlevski, Bitola/Nordmazedonien
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy