ZTE

Drei Tage lang Handball pur wartete auf die steirischen Handballfans an diesem Wochenende. Während das Future Team der HSG Holding Graz am Donnerstag den Spieltag gegen das Future Team von HIB Handball Graz und dem Landesligateam SG Gleisdorf/HC Weiz ungeschlagen gewinnen konnten, zog das ZTE HLA MEISTERLIGA Team am Samstag nach. Nach einem souveränen Sieg im Halbfinale gegen die Sportunion Leoben und dem 19:18 Sieg im Finalspiel gegen die BT Füchse Auto Pichler feierte die HSG Holding Graz den Turniersieg.

Während man am Freitag die beiden Gruppengegner ZTE HLA CHALLENGE Team HIB Handball Graz und die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach klar schlug zog man am Finaltag nach anfänglichen Schwierigkeiten im Spiel gegen die Sportunion Leoben doch klar mit 24:19 in das Finale ein. Im Finalspiel der steirischen Handballtage traf man dann auf ZTE HLA MEISTERLIGA-Konkurrent BT Füchse Auto Pichler. Von Anfang an kontrollierte man das Spiel und brachte sich gleich zu Beginn mit zwei Toren in Führung. Eine starke Abwehr und ein noch stärkerer Leon Bergmann waren im Spiel das Rezept zum Erfolg.

Nach der zwischenzeitlichen 18:13 Führung acht Minuten vor Schlusspfiff gab Trainer Rene Kramer auch einigen Nachwuchstalenten Einsatzzeiten und so beendete man das Spiel schließlich 19:18.

Damit bestätigt die HSG Holding Graz die gute Form und darf sich zwei Wochen vor Saisonstart auch weiterhin die Nummer 1 der Steiermark nennen.

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy