ZTE

Die Sportunion Leoben, Brixton Fire Krems Langenlois und der UHC Hollabrunn können in der 6. Runde des ZTE HLA CHALLENGE Grunddurchgang in der Fremde anschreiben. Durch das 29:26 im NÖ-Derby bei Union Sparkasse Korneuburg festigt Hollabrunn zudem Platz 1 und hat bei einem Spiel mehr vier Punkte Vorsprung auf Leoben, WAT Atzgersdorf und die Sportunion Die FALKEN St. Pölten. Die Landeshauptstädter sind am morgigen Sonntag zuhause gegen HIB Grosschädl Stahl Graz gefordert. 

Video - Der perfekte Steal (laola1.at)
Video - Work like Spörk (laola1.at)
Video - Leonardo da Schafler (laola1.at)
FULLMATCH: Video - Union Sparkasse Korneuburg - UHC Hollabrunn (laola1.at)

Hollabrunn ist Sieger des Weinviertelderbys!
In einer hektischen, aber nicht unfairen Partie bleiben die Männer rund um Spielertrainer Vlatko Mitkov souverän und gewinnen in Korneuburg verdient mit 26:29!

Der Start in die Partie gestaltet sich verhalten auf beiden Seiten. Es fallen wenige Tore, beide Tormänner können sich mehrmals auszeichnen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit wird es auf beiden Seiten hektischer, zahlreiche Zwei-Minuten-Strafen sind die Folge. Innerhalb eines Korneuburger Angriffs gibt es sogar mehrere Strafen: auf der einen Seite muss Aron Tomann mit einer Zwei-Minuten-Strafe vom Feld, Hollabrunns David Schopp und Kristof Gal müssen sogar nach direkten Roten Karten das Spielfeld verlassen. Dennoch bleibt es ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gäste. Mit dem Pausenpfiff erhöht UHC-Shooter Oliver Nikic auf +2 (10:12).

Nach der Pause dann eine ganz schwache Phase der Heimherren, zahlreiche Spielzüge enden mit einem Ballbesitz für Hollabrunn, die nun Zug um Zug davonziehen. Die zahlreich erschienenen Zuschauer in der Franz Guggenberger Sporthalle können ihren Augen nicht trauen: trotz genügender Chancen schaffen es die Heimherren nicht mehr den Spieß zu drehen. Entweder scheitert man an unnötigen Fehlern oder an UHC-Keeper Dubovecak. Die Hollabrunner bringen das Spiel cool über Zeit und jubeln weiterhin von der Tabellenspitze. Endstand 26:29.

Erste Heimniederlage der FIVERS II nach über 600 Tagen
In einem von vielen negativen „Nebeneffekten“ geprägten Spiel verlieren die FIVERS² gegen Kovacech, Kunst & Co der Sportunion Leoben mit 27:32. Doppelt bitter: Beide FIVERS-Spielmacher scheiden Ende der ersten Halbzeit verletzungsbedingt aus, die verbleibende Jung-Crew kämpft bis zum Ende, muss jedoch diese bittere Niederlage hinnehmen.

Friedrich ZENK, Leoben-Trainer: „Wir haben uns gut auf die Offensiv-Deckung eingestellt, dadurch konnten die FIVERS nicht wie gewohnt ihr Spiel machen. Wir wollten unbedingt die ewig lange Heimserie der FIVERS brechen, das ist uns gelungen. Unsere Führungsspieler konnten in der zweiten Hälfte das Ruder übernehmen, deshalb haben wir gewonnen.“

Sandra ZAPLETAL, FIVERS²-Trainerin: „Wir haben heute in der Deckung nicht unsere Leistung gebracht, das haben wir heuer schon weitaus besser gezeigt. Dass uns dann mit Jakob Schrattenecker und Mett Krack unsere beiden routiniertesten Spieler aufgrund von Verletzungen nicht mehr zur Verfügung stehen, ist natürlich sehr bitter. Bei Leoben haben dann ab der 40. Minute die Legionäre in vielfacher Art und Weise den Unterschied ausgemacht, mehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen.“

Fünfhaus unterliegt daheim Krems im Kellerderby
Koppensteiner WAT Fünfhaus bleibt Schlusslicht in der ZTE HLA CHALLENGE. In der sechsten Runde mussten sich die Wiener am Samstagabend im Heimspiel nach lange ausgeglichener Partie Brixton Fire Krems Langenlois  mit 28:31 (Halbzeit 13:13) geschlagen geben. Das Team aus der Wachau verdoppelte damit den Punktestand auf 4, Fünfhaus bleibt bei 2.

Nach besserem Start der Gastgeber gehen die Kremser in dieser Phase dank Spielmacher Andi Lippitsch, dem stärksten Spieler an diesem Abend,  nach 20 Minuten erstmals in Führung. Fabian Hofbauer aus dem Rückraum bringt Fünfhaus aber zum 13:13-Pausenstand in einer spannenden, aber nicht eben hochstehenden Partie heran.

In Hälfte zwei erwischt Fünfhaus dank Youngster Jugendnationalteamspieler Felix Bernkop-Schnürch, der am Ende als bester Fünfhauser ausgezeichnet wird, und aggressiverer Abwehr die besseren ersten zehn Minuten. Eine Viertelstunde wogt dann das Match hin und her, kein Team kann sich absetzen. Fünf Minuten vor dem Ende hält der eingewechselte Kremser Tormann bei 26:27 einen Fünfhauser Flügelwurf - die Entscheidung. 31 Tore der Gäste sind noch Draufgabe.

Mario Sauschlager, Trainer Fünfhaus: „Katastrophales Ergebnis. Ich bin enttäuscht, fassungslos. In der zweiten Hälfte 18 Gegentore gegen diesen Gegner, das geht einfach nicht.“

Max Holly, Trainer Krems Langenlois: „Durchwachsene Partie. Am Ende hat die längere Bank den Unterschied gemacht. Fünfhaus hat sehr gut gekämpft. Eine sehr ausgeglichene Partie mit ein bisschen Glück für uns.“

FALKEN haben Platz 2 im Visier
Die FALKEN können sich mit einem Sieg zuhause in der Prandtauerhalle als erster Verfolger in der ZTE HLA CHALLENGE etablieren. Bei den FALKEN ist man nach dem Auswärtssieg in Korneuburg top motiviert. Das Geheimnis des Erfolgs wird einmal mehr die Defensive sein, die bis jetzt eine stabile Leistung ablieferte.

Wird auch der Grazer Kreisläufer Mirnes Mavric „kaltgestellt“, sind 2 Punkte für die FALKEN mehr als wahrscheinlich. Jakob Kögl, Sportunion Die FALKEN St. Pölten: „Wir wollen zuhause unseren guten Lauf in dieser Saison fortsetzen. Unsere Kämpferqualitäten haben wieder bewiesen, dass der FALKEN-Weg der richtige ist. Da sollten unsere Gegner aus Graz ebenfalls zum Schlagen sein. Der Grazer Kreisläufer ist gefährlich, doch das werden unsere Jungen schon schaffen, ihn in den Griff zu bekommen.“

Nach der letzten Heimniederlage wollen die Steirer nun auswärts anschreiben. Tom Zangl und Patrick Spitzinger sind wieder fit, dafür wird Kapitän Christian Offenbacher verletzungsbedingt fehlen.

6. Spieltag Grunddurchgang ZTE HLA CHALLENGE Süd/Ost

          

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Sportunion Leoben 27:32 (15:15)
Sa., 22. Oktober 2022, 15:30 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Luca Maraspin (6), Leon Bavlnka (4), Florentin Dvorak (4), Samuel Weiser (4), Mett Krack (2), Jakob Schrattenecker (2), Mateja Mirjanic (1), Leon Breit (1), Florian Heizinger (1), Mats Rudnicki (1), Lorin Lichtblau (1)
Werfer Sportunion Leoben: Marek Kovacech (10), Matevz Kunst (7), Lukas Moser (4), Lubomir Jadron (4), Lorenz Mayr (2), Dennis Stolz (2), Marian Schweiger (2), Franz Pucher (1)
Statistiken

          

Koppensteiner WAT Fünfhaus vs. Brixton Fire Krems Langenlois 28:31 (13:13)
Sa., 22. Oktober 2022, 18:00 Uhr
Werfer Koppensteiner WAT Fünfhaus: Fabian Hofbauer (8), Elias Kropf (5), Felix Bernkop-Schnürch (3), Thiemo Koblicha-Rathausky (3), Leonard Fetz (3), Viktor Dudic (3), Friedrich Bernkop-Schnürch (2), Rudolf Trampisch (1)
Werfer Brixton Fire Krems Langenlois: Mario Lippitsch (8), Lukas Nikolic (6), Fabian Hellerschmid (6), Laurenz Kastenhuber (5), Tilen Pausits (4), Jakob Schwanzer (1), Nikolaus Stiglitz (1)
Statistiken

          

Union Sparkasse Korneuburg vs. UHC Hollabrunn 26:29 (10:12)
Sa., 22. Oktober 2022, 20:00 Uhr
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Leonard Schafler (10), Aron Tomann (6), Patrick Dietrich (3), Julian Schafler (2), Sebastian Bachofner (2), Leon Dijkstra (1), Christoph Litschauer (1), Claus Mühlleitner (1)
Werfer UHC Hollabrunn: Vlatko Mitkov (11), Felix Irlacher (5), Kevin Wieninger (3), Oliver Nikic (3), Tobias Parzer (2), Jakob Winkler (2), Kristof Gal (1), David Schopp (1), Maximilian Wolffhardt (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

          

Sportunion St. Pölten vs. HIB Grosschädl Stahl Graz
So., 23. Oktober 2022, 18:00 Uhr
ZTE HLA CHALLENGE Matchcenter
ZTE HLA CHALLENGE Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy