ZTE

Titelverteidiger UHC Hollabrunn nutzt die spielfreie Runde der Sportunion Die FALKEN St. Pölten um mit einem 29:27-Heimsieg über den HC FIVERS WAT Margareten II die alleinige Tabellenführung zu übernehmen. Nach dem 30:26-Auswärtserfolg bei Brixton Fire Krems Langenlois zeiht 7DROPS WAT Atzgersdorf mit St. Pölten gleich und ist nun erster Verfolger der Weinviertler. Union Sparkasse Korneuburg feierte bei einer ersatzgeschwächten HIB Grosschädl Stahl Graz einen 34:28-Sieg und die Sportunion Leoben fährt gegen Koppensteiner WAT Fünfhaus mit dem 32:26 den zweiten vollen Erfolg der neuen Saison in der ZTE HLA CHALLENGE ein.

Beim UHC Hollabrunn kann mittlerweile von einer wahren Serie gesprochen werden: nach der Auftaktniederlage gegen Leoben feiert man mit dem heutigen 29:27 über die FIVERS II den vierten Sieg in Serie. Und dieser bedeutet Platz 1, zwei Punkte vor der Spotunion Die FALKEN St. Pölten und 7DROPS WAT Atzgersdorf.

Hollabrunn erwischt den deutlich besseren Start und legt mit 8:3 fulminant los. Mangelhafte Chancenauswertung bringt die Gäste aber wieder heran und eine dem Spielverlauf zu knappe 12:10-Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff kontrollieren Mitkov & Co. die Begegnung, ohne sich aber wesentlich absetzen zu können. Dennoch gelingt es in der Crunchtime auf 26:21 davonzuziehen und damit eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die Gäste betreiben in den Schlussminuten noch Ergebniskosmetik, am verdienten 29:27-Erfolg des UHC gibt es aber nichts mehr zu rütteln. "Es war die erwartet schwierige Partie gegen eine ambitionierte junge Wiener Truppe. Trotz aller Turbulenzen haben wir aber kühlen Kopf bewahrt und die Partie trocken ins Ziel gebracht", bilanziert ein zufriedener UHC-Manager Gerhard Gedinger.

Zufrieden darf auch Atzgersdorf nadch dem 30:26 bei Brixton Fire Krems Langenlois sein. Gleich in den ersten sechs Spielminuten zog man auf 3:0 davon, baute den Vorsprung zwischenzeitlich bis auf fünf Tore aus. Nach Seitenwechsel erhöhte man den Abstand weiter, führte in der 40. Minute 24:14 womit die Vorentscheidung gefallen war.

Niko Fuchs, 7DROPS WAT Atzgersdorf: „Wir haben sehr gut in die Partie gefunden. Unser Konzept dass Spiel aus einer starken Deckung zu entwickeln ist von Beginn an aufgegangen. Leider haben wir es verabsäumt bereits Ende der ersten Halbzeit deutlicher zu führen. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir nach deutlicher Führung den Gegner nochmals stark gemacht. Wir wussten dass die Jungs von Brixton Fire bis zur  letzten Minute laufen und kämpfen werden. Zu viele vergebene Chancen auf unserer Seite haben einen klareren Sieg verhindert, aber wir haben zwei Punkte eingefahren, das ist das wichtigste.“

Maximilian Holly, Trainer Brixton Fire Krems Langenlois: „Wie bereits in den letzten Spielen sind wir schlecht gestartet und mussten wieder einmal einem Rückstand nachlaufen. Phasenweise konnten wir aber unser Potential sowohl in der Deckung als auch beim Tempospiel zeigen und viele Torchancen generieren. Leider verhinderten zu viele technische Fehler und die schlechte Chancenauswertung einen knapperen Spielverlauf. In der zweiten Halbzeit war der Rückstand dann bereits nach einigen Minuten zu groß um noch einen Umschwung zu erzwingen. Die Tormannleistung von Matthias Höllerer in der Schlussphase war herausragend. Ich werde meine jungen Spieler weiter motivieren mit noch mehr Tempo, Power und Mut in die nächste Partie gegen WAT Fünfhaus zu gehen. Die Entwicklung passt.“

Und auch die Union Sparkasse Korneuburg sorgte vorzeitig für klare Verhältnisse bei HIB Grosschädl Stahl Graz. In den Anfangsminuten noch in Rückstand, erzielte Leonard Schafler in der 7. Minute die erstmalige Führung der Gäste. Bis zur Pause konnten die Steirer das Spiel noch offen gestalten, nach Seitenwechsel sah man sich in der 42. Minute mit acht Toren in Rückstand. Die Niederösterreicher setzten sich am Ende 34:28 durch und liegen nun mit vier Punkte im Mittelfeld der Tabelle.

Wie auch die Sportunion Leoben, die gegen Koppensteiner WAT Fünfhaus den zweiten Saisonsieg feierte. Nie in Rückstand geraten, erspielten sich die Montanstädter immer wieder einen kleinen Polster. Doch die Wiener wussten dagegen zu halten und konnten nach Fünf-Tore-Rückstand zumindest bis auf zwei Treffer verkürzen. Doch spätestens der Treffer zum 27:20 durch Marian Schweiger in der 50. Minute sorgte auch hier für klare Verhältnisse.

Fritz Zenk, Trainer, Sportunion Leoben: "Es war heute noch nicht alles sehr gut, aber wir haben vor allem in den entscheidenden Phasen den Kopf behalten. Die Mannschaft hat heute, nach zwei bitteren Niederlagen, eine sehr gute Moral gezeigt, welche auch ihren Teil zum Heimsieg beigetragen hat."

Severin Lampert, Koppensteiner WAT Fünfhaus: "Wir wussten von Anfang an, dass es in Leoben ein schweres Spiel wird, da Leoben immer zu den Titelfavoriten zählt. Wir wollten in der zweiten Halbzeit noch einmal voll angreifen, aber individuelle und dumme Fehler haben uns am Ende nicht den entscheidenden Schritt zum Anschluss machen lassen."

5. Spieltag Grunddurchgang ZTE HLA CHALLENGE Süd/Ost

          

Brixton Fire Krems Langenlois vs. 7DROPS WAT Atzgersdorf 26:30 (12:16)
Sa., 08. Oktober 2022, 17:00 Uhr
Werfer Brixton Fire Krems Langenlois: Nikolaus Stiglitz (7), Jonathan Provin (4), Rudi Bobas (4), Laurenz Kastenhuber (3), Tilen Pausits (3), Oliver Dragoun (3), Mathias Riedlmayer (1), Michael Hauch (1)
Werfer 7DROPS WAT Atzgersdorf: Florian Falthansl-Scheinecker (8), Alen Bajgoric (7), Florian Dobias (5), Nikolaus Fuchs (4), Tomislav Ljubic (2), Clemens Meleschnig (2), Anur Burnazovic (1), Benjamin Schiffleitner (1)
Statistiken

          

UHC Hollabrunn vs. HC FIVERS WAT Margareten 29:27 (12:10)
Sa., 08. Oktober 2022, 18:30 Uhr
Werfer UHC Hollabrunn: Vlatko Mitkov (7), Kevin Wieninger (5), Goran Vuksa (4), Felix Irlacher (3), Kristof Gal (3), David Schopp (3), Jakob Winkler (3), Benedikt Schopp (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Florentin Dvorak (6), Leon Breit (5), Luca Maraspin (4), Jakob Schrattenecker (3), Mats Rudnicki (3), Leon Bavlnka (2), Anes Kovacevic (1), Mateja Mirjanic (1), Florian Heizinger (1), Peter Vilis (1)
Statistiken

          

HIB Grosschädl Stahl Graz vs. Union Sparkasse Korneuburg 28:34 (15:18)
Sa., 08. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Werfer HIB Grosschädl Stahl Graz: Filip Ivanjko (9), Leander Krobath (7), Christian Offenbacher (6), Thomas Zangl (2), Stefan Vanzou (1), Max Kelich (1), Mirnes Mavric (1), Jan Kleinherr (1)
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Leonard Schafler (12), Aron Tomann (6), David Rajic (3), Matthias Rattensperger (3), Sebastian Bachofner (3), Julian Schafler (2), Patrick Dietrich (1), Peter Böck (1), Christoph Litschauer (1), Adrian Higatzberger (1), Claus Mühlleitner (1)
Statistiken          

          

Sportunion Leoben vs. Koppensteiner WAT Fünfhaus 32:26 (16:12)
Sa., 08. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Werfer Sportunion Leoben: Matevz Kunst (8), Marek Kovacech (8), Lukas Moser (5), Marian Schweiger (4), Patrick Stolz (3), Lubomir Jadron (2), Dennis Stolz (1), Elias Typolt (1)
Werfer Koppensteiner WAT Fünfhaus: Severin Lampert (8), Leonard Fetz (4), Jonas Kofler (3), Georg Mayr-Pranzeneder (2), Philipp Scholz (2), Elias Kropf (1), Ivan Monev (1), Felix Bernkop-Schnürch (1), Thiemo Koblicha-Rathausky (1), Benjamin Sprung (1), Gabriel Kofler (1), Viktor Dudic (1)
Statistiken


Spielfrei

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy