Kuriermagazin
Nach einem starken Auftritt können die FIVERS² das erste Wiener Derby gegen WAT Atzgersdorf in der HLA CHALLENGE klar für sich entscheiden, gewinnen hochverdient mit 30:25. Die Youngsters aus Margareten holen damit ihren ersten Sieg in der neuen Saison.

Die FIVERS legen bereits in den ersten Minuten des Spiels vor, feiern an diesem Abend praktisch einen Start-Ziel-Sieg. Dieser wird lediglich in der 33. Minute kurz unterbrochen, da kann WAT Atzgersdorf zum allerersten und einzigen Mal in diesem Spiel zum 14:14 ausgleichen. In den ersten 30 Minuten liegen die FIVERS durchschnittlich zwei, drei Tore vorne, In die Halbzeit geht es mit einem 14:12 für die Margaretner, bereits da konnte sich Bastian Pieber (mit insgesamt zehn Treffern „Best Player bei den FIVERS“) mehrfach in Szene setzen.

WAT Atzgersdorf wird angetrieben von Niko Fuchs und Michal Kurka, im Tor zeigt sich Christoph Hartwein stark. Und natürlich hat man mit Alen Bajgoric eine routinierten Scorer, der immer gefährlich ist. Vor diesem Hintergrund ist die Reaktion der jungen FIVERS vor allem nach dem zwischenzeitlichen 14:14-Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte bemerkenswert.

Angetrieben von einem mit viel Übersicht agierenden Jakob Schrattenecker halten die FIVERS in der engsten Situation des Spiel so richtig dagegen, erhöhen in der Deckung die Agressivität und gehen nach vorne mit starkem FIVERS-Tempo-Spiel. Sukzessive erarbeitet man sich gegen die nach der Auftaktrunde stärker eingeschätzten Atzgersdorfer wieder ein plus 2 und 3, in der 45. Minute steht es 23:19. Sandra Zapletal wechselt an vielen Positionen durch, ohne dass das FIVERS-Spiel dadurch aus den Fugen gerät.

Atzgersdorf erholt sich von diesem Rückstand nicht mehr, die FIVERS ziehen ihr Spiel mit so manchen starken Spielzügen bis zum Ende durch. Die Gäste können zwischenzeitlich noch auf drei Toren verkürzen, die FIVERS legen aber nochmals nach und Jakob Schrattenecker stellt mit einem coolen Hüftler am Ende auf 30:25. Ein starkes Debüt feiert der 16-Jährige David Schuchnigg, der am Ende noch einen 7-Meter hält und bereits davor einige Sitzer der Atzgersdorfer entschärt hat.

Niko Fuchs (Spieler WAT Atzgersdorf): „Wir waren an sich gut vorbereitet, haben in der Deckung eigentlich gut gespielt. Im Angriff haben wir aber leider zu viele Würfe vergeben, in den zweiten 30 Minuten sind technische Fehler dazu gekommen. Im engen Spiel haben die FIVERS vor allem vom Flügel einige Würfe zu viel getroffen, das war mitentscheidend für den FIVERS-Sieg.“

Herbert Jonas (Spieler HC FIVERS WAT Margareten II): „Heute haben wir im Unterschied zum Leobenspiel vor allem im Angriff deutlich besser agiert. Wir waren ruhiger, effizienter, haben zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen getroffen. Egal was wir im Spiel ändern mussten, ist gut aufgegangen. Die Deckung war schon gegen Leoben gut, heute noch um den Tick aggressiver, noch besser. Dass wir heute nach einem starken Auftritt gewonnen haben, freut mich riesig für die Jungs, ganz anders als in der Meisterliga aber es ist genauso schön.“

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Das war heute eine wirklich gute Teamleistung, bei der ich keinen einzigen Spieler so richtig rausheben will. Ganz stark ist natürlich, dass David Schuchnigg als ganz junger Torwart von uns heute ins kalte Wasser geworfen wird und seine Sache richtig gut macht. Es ist schön zu sehen, dass die Jungs Spaß haben, dass sie in engen Situationen stark agieren, ganz viel richtig machen und füreinander einstehen. Das macht mir so richtig Freude, genauso natürlich wie der Sieg im Wiener Derby.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. WAT Atzgersdorf 30:25 (14:12)
Sa., 11. September 2021, 19:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Bastian Pieber (10), Jakob Nigg (4), Lorin Lichtblau (4), Mathias Rieger (3), Christian Saric (2), Jakob Schrattenecker (2), Luca Maraspin (2), Herbert Jonas (1), Florentin Dvorak (1), Peter Vilis (1)
Werfer WAT Atzgersdorf: Michal Kurka (7), Nikolaus Fuchs (6), Alen Bajgoric (6), Niklas Rimacek (2), Benjamin Schiffleitner (2), Fabian Dobias (1), Manuel Grün (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy