Die Wiener eilen von Sieg zu Sieg. Beim Tabellenführer in Leoben liegen die Gäste aus Atzgersdorf über weite Strecken des Spiels voran und können am Ende den dritten Sieg in Folge einfahren. In der Tabelle hält man nun bei elf Punkte - punktegleich mit roomz JAGS Vöslau die aktuell am 4. Tabellenrang liegen.

In der ersten Halbzeit lieferten sich die beiden Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch. Erfreulich bei der Handball Sportunion Leoben war dabei, dass Linkshänder Marek Kovacech nach überstandener Krankheit sein Team wieder am Feld unterstützen konnte. Mit insgesamt neun Toren wurde der Slowake auch verdient zum Man-of-the Match gewählt. Trotz der Tore des Rückraumspielers ging es für die Leobener mit einem knappen 14:15 Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Hausherren nervös und fabrizierten einige technische Fehler, welche die Wiener zu ihren Gunsten nutzen konnten. Diese Fehler und vergebene Chancen -man scheiterte zu oft an Atzgersdorf-Torhüter Spörk- ließen die Ziura-Truppe stets einem Rückstand hinterher laufen. Die Leobener versuchten zwar bis zum Schlusspfiff noch einmal an die Wiener heranzukommen, leider war das Bemühen vergeblich und WAT Atzgersdorf bejubelte einen 27:31 Sieg. Bei den Gästen waren Torhüter Thomas Spörk und Florian Dobias das Um und Auf. Auch in den Schlussminuten, als die Hausherren den Rückstand nochmals verkürzen konnten, behielten die Wiener den kühleren Kopf und ließen beim Auswärtssieg nichts mehr anbrennen. 

Für die Leobener heißt es nun im Training noch härter zu arbeiten und zu hoffen, dass der erkrankte Kapitän Mathias Nikolic seiner Mannschaft ab kommender Woche wieder den nötigen Kick verpassen und als Spielmacher das Team auswärts gegen die jungen FIVERS wieder anführen kann.

Stefan Hödl (Co-Trainer Handball Sportunion Leoben): "Wir sind eine junge Truppe die noch Zeit braucht, das haben wir heute wieder gesehen. Marek war heute Gott sei Dank wieder am Feld, doch dafür war Stefan Galovsky nach einem Zusammenstoß im Training angeschlagen. Alles in allem war die Partie besser als zuletzt in St. Pölten und darauf müssen wir aufbauen."

Thomas Spörk (Spieler WAT Atzgersdorf): "Unsere Abwehr war heute sicher der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben die Rückraumspieler stets unter Kontrolle gehabt, das war sensationell. Der Erfolg war der nächste Schritt zum Erreichen des oberen Play-Offs."

Christian Mahr (Obmann WAT Atzgersdorf): "Ich bin absolut stolz, was unsere Mannschaft hier heute geleistet hat. Es war wirklich toll diese Leistung über den Livestream mitzuverfolgen. Ich hoffe wir können diese tolle Form auch in die nächsten Spiele mitnehmen."

Sportunion Leoben vs. WAT Atzgersdorf 27:31 (14:15)

Sa., 23. Jänner 2021, 19:00 Uhr
Beste Werfer Sportunion Leoben: Marek Kovacech (9), Hasbulat Sabazgiraev (5), Marian Schweiger (4), Vytautas Ziura (2), Dennis Stolz (2), Marcel Brix (1), Patrick Stolz (1), Lukas Moser (1), Thomas Spitaler (1), Stefan Galovsky (1)
Beste Werfer WAT Atzgersdorf: Alen Bajgoric (8), Florian Dobias (5), Nikolaus Fuchs (5), Nico Kufner (4), Leon Carniel (4), Philipp Rabenseifer (2), Michal Kurka (2), Fabian Dobias (1)
spusu CHALLENGE Matchcenter
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy