Kuriermagazin
Dem knappen 28:27-Erfolg zum Auftakt in die neue HLA MEISTERLIGA-Saison gegen den HC LINZ AG, ließ der HC FIVERS WAT Margareten Montagabend ein klares 35:27 bei BT Füchse Auto Pichler folgen. Die Margaretner schließen damit in der Tabelle auf Bregenz Handball auf, liegen aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang 2.

Für die Gastgeber war es wohl ein Abend zum Vergessen. Die FIVERS erwischten einen perfekten Start, bestraften jeden Fehler eiskalt und legten umgehend mit 3:0 und 6:1 vor.

Phasenweise hielten die Füchse mit, blieben jedoch zu oft in der Deckung der Margaretner hängen oder scheiterten an den Torhütern Wolfgang Filzwieser und Boris Tanic. Das gewohnt hohe Tempo der FIVERS stellte die Steirer zusätzlich immer wieder vor Probleme. Zur Pause lag man 12:18 zurück.

Mit Seitenwechsel erzwangen die Gäste frühzeitig die Vorentscheidung. Mit einem 5:0-Lauf auf 23:12 bestand am Sieg der FIVERS kein Zweifel mehr. BT Füchse Auto Pichler gab sich in dieser Phase nicht auf und belohnte sich mit einer gewissen Ergebniskorrektur.

Am Ende hieß es 35:27 für die FIVERS die damit in der Tabelle nach Punkten mit Leader Bregenz Handball gleich zogen. Die BT Füchse müssen noch auf ihren ersten Erfolg in der HLA MEISTERLIGA warten.

Anze Ratajec, BT Füchse Auto Pichler: „Viele dumme Fehler, außerdem sind wir zu wenig als Kollektiv aufgetreten. Wir haben heute alle gesehen, dass wir uns verbessern müssen. Vor allem müssen wir unsere Konsequenz im Abschluss verbessern. Zudem haben wir viel zu wenig 'Stockfouls' begangen – deshalb auch keine Strafen und viele Gegentore. Wenn nicht alle 120 Prozent geben, wird das auch in den nächsten Spielen zu wenig werden.“

Der zweite Spieltag des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang ist mit dem Montagsspiel früher beendet als der erste! Aufgrund der Teilnahme von Meister ALPLA HC Hard an der EHF European League musste das Spiel der Roten Teufel gegen die HSG Holding Graz auf den 14. September verschoben werden.

Hard Facts
  • Wurfquote
    • BT Füchse Auto Pichler: 61 Prozent (27 Tore aus 44 Würfen)
    • HC FIVERS WAT Margareten: 71 Prozent (35 Tore aus 49 Würfen)
  • Siebenmeter-Statistiken
    • BT Füchse Auto Pichler: 1 Tor aus 4 Siebenmetern (25 Prozent)
    • HC FIVERS WAT Margareten: 3 Tore aus 4 Siebenmetern (75 Prozent)
  • Torwart-Statistiken
    • BT Füchse Auto Pichler: Matthias Meleschnig 17 Prozent - 5 gehaltene Bälle aus 29 Würfen
    • BT Füchse Auto Pichler: Adin Jasarevic 21 prozent - 3 gehaltene Bälle aus 14 Würfen
    • HC FIVERS WAT Margareten: Wolfgang Filzwieser 35 Prozent - 8 gehaltene Bälle aus 23 Würfen
    • HC FIVERS WAT Margareten: Boris Tanic 29 Prozent - 5 gehaltene Bälle aus 17 Würfen
  • Erfolgreiche Angriff
    • BT Füchse Auto Pichler: 46 Prozent (27 Tore aus 59 Angriffen)
    • HC FIVERS WAT Margareten: 60 Prozent (35 Tore aus 58 Angriffen)
  • Beste Werfer: Anze Ratajec, Luca Plassnig, beide BT Füchse Auto Pichler, und David Brandfellner, HC FIVERS WAT Margareten, mit je 6 Treffern
2. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

BT Füchse Auto Pichler vs. HC FIVERS WAT Margareten 27:35 (12:18)
Mo., 13. September 2021, 20:00 Uhr
Werfer BT Füchse Auto Pichler: Anze Ratajec (6), Luca Plassnig (6), Sebastian Burger (3), Martin Breg (3), Mario Maretic (2), Adam Seferovic (2), Patrick Prokop (2), Thomas Kuhn (1), Thomas Wulz (1), Thomas Tremmel (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: David Brandfellner (6),Vincent Schweiger (5), Marin Martinovic (5), Eric Damböck (4), Lukas Gangel (4), Fabian Glätzl (3), Marc-Andre Haunold (2), Maximilian Riede (2), Mathias Rieger (1), Markus Kolar (1), Philipp Gangel (1), Thomas Seidl (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy