Nach dem 31:27-Erfolg Samstagabend über den HC LINZ AG in der spusu LIGA, starten die FIVERS am heutigen Dienstag, 20:45 Uhr live auf ORF Sport+, auch in der EHF European League ins neue Jahr. Dort hat man sich mit einem Sieg und zwei Unentschieden aus sechs Spielen alle Chancen auf einen Platz unter den Top 4 und damit der Qualifikation für das Achtelfinale, erarbeitet. Erster Europacup-Gegner im Jahr 2021 ist Orlen Wisla Plock. Die Polen waren auch am 20. Oktober der erste Gegner der FIVERS in der Gruppenphase der EHF European League und auch der einzige, der den Margaretnern eine empfindliche Niederlage zufügte – 23:32! Im Wochentakt warten danach Tschechow Medwedi (RUS), HC Metalurg Skopje (MKD) und Fenix Toulouse (FRA). Liga und Europacup zusammen absolviert man in den nächsten vier Wochen acht Spiele!

„Das wird ein attraktives Spiel“, freut sich FIVERS-Coach Peter Eckl jedenfalls schon auf heute Abend. Mit Orlen Wisla Plock empfängt man seiner Meinung nach „das vielleicht stärkste Team in der Gruppe.“ Diese Einschätzung wird durch die bisherigen Ergebnisse der Polen untermauert: Orlen Wisla Plock ist das einzige Team in Gruppe A, das all seine bisherigen Spiele gewinnen konnte. Ohne Punktverlust steht neben dem polnischen Topteam nur noch Montpellier HB in Gruppe C da (ebenfalls vier Siege aus vier Spielen).
 
Im Hinspiel lieferten die  FIVERS eine starke erste Halbzeit ab, lagen lediglich zwei Tore zurück. Auf das Tempospiel wussten die Polen allerdings eine Antwort und erwischten die Truppe von Peter Eckl damit am falschen Fuß. Das 23:32 war die bislang einzig hohe Niederlage in der laufenden Europacup-Saison.
 
Eine Scharte, die man natürlich mit einer starken Leistung ausmerzen möchte, Kapitän Markus Kolar: „Wir haben uns als Mannschaft bereits Gedanken über das Spiel gemacht, wissen, dass sie Favorit sind. Aber sie müssen ihre Leistung abrufen, sonst nehmen wir ihnen die Punkte weg.“
 
„Wisla Plock ist vielleicht das stärkste Team der Gruppe, aber wir haben bewiesen, dass wir zuhause jeden Gegner schlagen können. Unser Ziel ist in erster Linie ein gutes Spiel abzuliefern und wenn alles gut läuft, Punkte mitzunehmen und uns zu revanchieren", ergänzt dazu Jungstar Lukas Hutecek.
 
Eines ist Orlen Wisla Plock gewiss nicht: ein Punktelieferant. Aber, „wir werden unser Bestes geben und uns teuer verkaufen. Um Punkte zu holen, müssen wir über uns hinauswachsen“, so Kolar.
 
„Mit allen möglichen Mitteln angreifen“
Sämtliche FIVERS-Spieler sind fit und gesund, womit Coach Peter Eckl aus dem Vollen schöpfen kann: „Wir können mit allen möglichen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, angreifen.“ 
 
In der Deckung will man ihr Spiel an den Kreis und die beiden spanischen Aufbau-Mitte-Spieler Niko Mindegia Elizaga und Alvaro Ruiz Sanchez, bestmöglich unter Kontrolle bringen. 
 
Die Generalprobe für den Neujahrsauftakt im Europacup ist mit dem 31:27-Erfolg über den HC LINZ AG Samstagabend gelungen. Nach der langen Winter- und WM-Pause galt es für die FIVERS sich rasch wieder zu finden. Da kam das Spiel gegen die Oberösterreicher gerade recht, auch wenn es ein hart erarbeiteter Erfolg war, Markus Kolar: „Linz war motiviert und gut eingestellt. Wir konnten nicht so viel wechseln, wie wir es gerne getan hätten, aber es war ein Schritt in die richtige Richtung.“

EHF European League Gruppenphase – Gruppe A

HC FIVERS WAT Margareten vs. Orlen Wisla Plock (POL)
Di., 9. Februar 2021, 20:45 Uhr, Hollgasse Wien
Live auf ORF Sport+
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy