dummyheader
Wärhend das 23:25 für die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN ein denkbar schlechter Start in die spusu HLA Bonus-Runde darstellt, ist es für Petar Angelov im Dress des Moser Medical UHK Krems ein Einstand nach Maß. Die Wachauer überholen mit dem Auswärtssieg auch vorläufig in der Tabelle Bregenz Handball. Die Vorarlberger treffen im morgigen Ländle-Derby, ab 20:15 Uhr live auf LAOLA1.tv und ORF Sport+, auf Titelverteidiger ALPLA HC Hard. In der Quali-Runde stehen am morgigen Samstag die Begegnungen HC Bruck vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol und SC kelag Ferlach vs. HSG Graz an.

Video-Link
: Der Frimmel-Flieger
Video-Link: Petar Angelov - Der Matchwinner!

Der Start in die Partie hätte aus WESTWIEN-Sicht nicht schlechter verlaufen können. Bereits nach fünf Minuten lagen die Glorreichen Sieben, heute ohne Julian Ranftl, 0:4 zurück. Erst in Minute sechs gelang Viggo Kristjansson der erste Treffer für die Hausherren. Danach erwachten die WESTWIENER aus dem Winterschlaf, kämpften sich Tor um Tor heran. Nach fast zwölf Minuten traf Sebastian Frimmel zum Anschlusstreffer zum 6:7. Die Führung in der eigenen Halle wollte aber auch bis zur Pausensirene nicht gelingen, WESTWIEN musste mit einem 11:13 in die Kabine.

In Halbzeit zwei stellten die Gastgeber immer mehr auf eine defensivere Deckung um, zudem zeichneten sich beide Torhüter, Uvodic und Angelov, durch zahlreiche Paraden aus. Es dauerte bis zur 42. Minute, bis die WESTWIENER durch Sebastian Frimmel zum 17:17 ausgleichen konnten. Danach ließen die Glorreichen Sieben die Kremser nicht mehr wirklich davonziehen und konnten zwölf Minuten vor dem Ende zum ersten Mal in diesem Spiel die Führung übernehmen.

Doch es blieb, wie gewohnt gegen Krems, eine knappe Partie. Sandro Uvodic hielt die WESTWIENER weiter im Spiel, konnte u.a. zwei Siebenmeter von Ex-WESTWIENER Jakob Jochmann parieren. Am Ende sorgte aber Champions-League-Sieger Petar Angelov auf Seiten der Kremser für die Entscheidung. Er parierte die entscheidenden Würfe der WESTWIENER, ebnete damit den Weg für die erste Niederlage der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der spusu HLA Bonus-Runde und gelichzeitig den ersten Sieg für den Moser Medical UHK Krems. Die Wachauer verließen die Südstadt mit einem 25:23-Erfolg.

Bereits am Dienstag geht es für beide Teams im ÖHB Cup weiter. Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN trifft im Viertelfinale auswärts auf den SC kelag Ferlach, der Moser Medical UHK Krems muss nach Vorarlberg zu ALPLA HC Hard.

Fabian Posch, Moser Medical UHK Krems: "Wir waren gut vorbereitet und haben uns viel vorgenommen. Wir konnten alles umsetzen, unsere Deckung heute war echt gut mit einem super Torhüter. Im Angriff haben wir nur mit der offensiven Deckung gerechnet, hatten mit der defensiven Variante dann so unsere Probleme, aber insgesamt sind wir sehr zufrieden, auf dem bauen wir auf."

Sandro Uvodic, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: "Wir haben die ersten zehn Minuten verschlafen, waren dann in der zweiten Halbzeit besser in der Deckung. Aber wir haben im Angriff einfach zu viele Fehler gemacht. Wir hatten unsere Chancen bis zum Schluss, daher ist es sehr schade, dass diese zwei Punkte nach Krems gehen. Aber wir müssen nach vorne schauen und uns auf Ferlach im Cup konzentrieren."

1. Spieltag Bonus-Runde in der Saison 2017/2018

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Moser Medical UHK Krems 23:25 (11:13)
Freitag, 09. Februar 2018, 19:30 Uhr
Spielprotokoll
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Sebastian Frimmel (4), Gabor Hajdu (4), Wilhelm Jelinek (4), Viggo Kristjansson (4), Philipp Seitz (3), Olafur Ragnarsson (2), Matthias Führer (1), Julian Pratschner (1)
Werfer Moser Medical UHK Krems: Jakob Jochmann (8), Sebastian Feichtinger (5), Tobias Schopf (3), Marko Simek (3), Leonard Schafler (2), Fabian Posch (2), Vlatko Mitkov (2)
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us