dummyheader
In glühender Sommerhitze haben Handballer ein besonderes Programm: Sie schwitzen in der Halle oder zumindest im Freiluft-Aufbautraining statt, wie es die Jahreszeit verlangen würde, am Meer oder im Freibad. Nach der Hälfte der Vorbereitungszeit gibt es bei den FIVERS WAT Margareten gemischte Gefühle: Zum einen zeigen die intensiven Trainingseinheiten wie gewohnt ihre Wirkung, zum anderen muss FIVERS-Coach Peter Eckl eine ungewohnt hohe Anzahl an angeschlagenen Spielern zur Kenntnis nehmen.

Gestartet wurde bereits Mitte Juli mit den ersten Einheiten in der Hollgasse und in der Südstadt. Schon am ersten Wochenende der Vorbereitungszeit ging es erstmals zum „Esslinger Marktplatzturnier“ nach Deutschland, wo man auf starke Teams der deutschen Handball-Liga traf. Beim Freiluftturnier in herrlicher historischer Athmosphäre am alten Marktplatz von Essling konnten die FIVERS gegen starke Vertreter aus Deutschland zwar keinen Sieg erringen, das erste Abtasten im „Wettkampfstil“ erfüllte trotzdem seinen Zweck.

Praktisch am Rückweg aus Deutschland kam es zum schon traditionellen gemeinsamen Trainingslager des HLA-Kaders mit allen FIVERS-Nachwuchsspielern im Bundessportzentrum Maria Alm. Jahr für Jahr beteiligen sich die HLA-Spieler im Rahmen einzelner Trainingseinheiten der Jugendteams an deren gemeinsamer Saisonvorbereitung. Auch dieses Jahr konnten sich so von den Kleinsten über die Jugendteams bis hin zu den Leistungskadern alle austauschen, voneinander lernen und nicht zuletzt auch eine gehörige Menge Spass haben.

Ebenso traditionell ist in der FIVERS-Vorbereitung die Trainingswoche in der malerischen Umgebung des Bundessportzentrums FAAK am See. Wenngleich es dort wunderschön und auch Zeit für die eine oder andere unterhaltsame Trainingseinheit bleibt, stellt die „FAAKER Woche“ den Kern der physischen Arbeit in der Vorbereitung dar. Dem Vernehmen nach bereitet diese Woche allen FIVERS-Akteuren ganz besondere Freude. Nirgendwoanders darf in so schöner Umgebung so intensiv und unter so optimalen Bedingungen an der Physis gewerkelt werden. Zwischendrinn gab es auch ein Trainingsspiel gegen die Kollegen aus Ferlach. (Endstand: 32:29 für die FIVERS).

Da tut die eine oder andere Ablenkung dann nicht schlecht, und auch da lassen sich Eckl & Co alljährlich neue Aktivitäten einfallen. Heuer neu im Programm: „Waterball“, irgendeine Mischung aus Völkerball mit Surfbrettern und einer großen Menge an bunten Bällen, bei der im wahrsten Sinn des Wortes kein Auge und kein Spieler trocken blieb.

Wenngleich die Vorbereitung von allen Beteiligten bislang wie gewohnt konzentriert und intensiv abgewickelt wurde, muss der HLA-Kader bereits jetzt auf einige Verletzte / angeschlagene Spieler Rücksicht nehmen. Vincent Schweiger (Knie) fehlt ja bereits seit längerer Zeit und ist am besten Weg zurück. Dazu kommen aber mit Nikola Aljetic und Valentin Buchner die nächsten Kreisspieler mit Blessuren und auch Kreis-Newcomer Leander Brenneis verletzte sich bei einer unnötigen Härteeinlage im Trainingsspiel. Thomas Seidl kämpft derzeit mit Schulterproblemen und auch die zuletzt intensiver gewordenen Trainingseinheiten sorgen nicht gerade für Entlastung. Gegen RK Nexe muss Peter Eckl aktuell mit elf fitten Spielern auskommen, da gleichzeitig das Bundesligateam in seiner Vorbereitung am Weinviertelcup teilnimmt. Bis zum eigentlichen Saisonauftakt im Supercup-Spiel gegen ALPLA HC Hard sind nur mehr 14 Tage Zeit: Man kann also gespannt sein, wer die Reise nach Vorarlberg mitmachen wird und wer für die FIVERS in die ersten Meisterschaftsspiele gehen wird.

Nächstes Trainingsspiel:
FIVERS WAT Margareten vs. RK NEXE (CRO)
Freitag, 11.8.2017, 18:30 Uhr Sporthalle Margareten, Hollgasse 3
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us