ZTE
Am vergangenen Samstag hat die Mannschaft von Michael Roth das Hinspiel der 2. Runde des EHF European Cups bestritten. Nachdem die Bregenzer zur Halbzeit bereits mit 17:14 gegen den slowenischen Erstligisten RK Gorenje Velenje führten, mussten sie sich dem Topclub am Ende doch knapp mit 30:33 geschlagen geben.

Die Festspielstädter sind mit einem 5:0-Lauf optimal in die Partie gestartet und konnten die Führung bis zur Halbzeitpause behaupten. In der 2. Halbzeit spielte Torhüter Matevz Skok jedoch stark auf und machte den Bregenzern damit einen Strich durch die Rechnung. Nach dem der Führungswechsel in der 42. Minute erfolgte, gelang den Bregenzern zwar immer wieder der Anschlusstreffer, doch am Ende mussten Lukas Frühstück & Co. eine knappe 30:33-Niederlage hinnehmen.

Nichtsdestotrotz haben die Bregenzer weiterhin die Chance, ihre Niederlage diese Woche wettzumachen und in die 3. Runde einzuziehen. Dafür müssen die Vorarlberger am Samstag, den 05. November in eigener Halle mit mindestens vier Toren gewinnen.

Kreisläufer Florian Mohr: „Wir haben uns in Velenje eine gute Ausgangssituation erarbeitet, um diese Woche im Rückspiel punkten und den Einzug in die nächste Runde fixieren zu können. Minus drei auswärts in Velenje ist eine beachtliche Leistung. Vor allem, wenn man sieht, wie wir in die Partie gestartet sind und wie wir uns in der ersten Halbzeit präsentiert haben. In der 2. Halbzeit haben die Gastgeber dann eine bessere Lösung gegen unseren Angriff gefunden. Jetzt heißt es regenerieren, das vergangene Spiel ausführlich analysieren und beim Training Vollgas geben. Wir starten Dienstag wieder ins Handballtraining und werden uns bis Samstag so gut vorbereiten, dass wir am Samstag mit mindestens vier Toren gewinnen und so in die nächste Runde einziehen werden. Wir freuen uns auf eine volle Halle mit laustarker Unterstützung und werden in den zweiten 60 Minuten dieser EHF European Cup Runde zeigen, was in uns steckt und dass wir auf jeden Fall in die nächste Runde gehören.“

Co-Trainer Marko Tanasković: „Mit dem ersten Spiel in Velenje können wir zufrieden sein. Wir haben das Spiel gut eröffnet, aber für ein besseres Ergebnis wäre etwas mehr Glück nötig gewesen. Wir haben den Gegner gut analysiert und die Aufgaben, die wir den Spielern gestellt haben, haben sie über weite Strecken des Spiels erfolgreich erfüllt. Im Rückspiel wollen wir den gleichen Kampfgeist zeigen. Wir werden sehen, wo wir es am Samstag besser machen können, dürfen aber nicht vergessen, dass Velenje seit Jahren mit guten Ergebnissen im EHF European Cup vertreten ist und sie Erfahrung in solchen Spielen haben. Dennoch stehen unsere Chancen gut, in die nächste Runde einzuziehen und den Verein weiterhin in Europa vertreten zu können. Dieses Team, die Stadt und unsere Fans haben es verdient.“

Geschäftsführer Björn Tyrner: „Was unsere Mannschaft in Velenje gezeigt hat, war mit das Beste von Bregenz Handball seit Jahren! Speziell in der 1. Halbzeit haben wir eine Deckung von internationalem Format gestellt. Wenn wir das am Samstag wiederholen und vorne unsere Chancen noch besser nutzen, dann können wir für eine Sensation gegen ein europäisches Topteam sorgen. Die Jungs haben das drauf!“

2. Runde EHF European Cup – Spiel 2
Bregenz Handball vs. RK Gorenje Velenje
Samstag, 05.11.2022, 19:00 Uhr
Handball-Arena Bregenz
Tickets: https://bit.ly/3Fwzhq8
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy