ZTE

Samstagabend trifft der SC kelag Ferlach in der ZTE HLA MEISTERLIGA zu Hause auf die BT Füchse Auto Pichler. Und es wird ein richtungsweisendes Match.

Beide Teams konnten in den ersten drei Runden zwei Siege feiern. Wer am Samstag das Süd-Derby gewinnt, kann sich bereits oben in der Tabelle festsetzen. Daher möchte das Team von Trainer Risto Arnaudovski dieses Spiel unbedingt gewinnen. Aber die BT Füchse haben sich vor dieser Saison enorm verstärkt.

Mit Raul Santos, Christoph Neuhold und Julian Schiffleitner kamen drei Nationalteamspieler in die Obersteiermark. Dazu mit Urh Brana der Tormann vom slowenischen Vizemeister RK Trebnje. Gerade die Heimkehrer Neuhold und Santos haben auch gleich voll eingeschlagen, erzielten bis jetzt zusammen 44 der 102 Brucker Tore.

Trozdem geht der SC kelag Ferlach nach den Siegen über die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und die HSG Holding Graz mit breiter Brust in dieses Match. Trainer Risto Arnaudovski hat die Mannschaft auf den Gegner eingestellt. Mit 34 Toren im Schnitt haben die Steirer bislang die meisten Tore der Liga erzielt. Daher wird eine gute Deckungs- und Torhüterleistung von Nöten sein.

Gerade auf der Torhüterposition sieht sich der SC kelag Ferlach im Vorteil. Michal Konecny und Florian Striessnig waren bislang ein sicherer Rückhalt. Aber auch ein gutes Angriffsspiel werden die Ferlacher brauchen. Neben Toren von Shootingstar Nico Sager zählt man da vorallem auf die zuletzt in Hochform spielenden Mladan Jovanovic und Jure Kocbek. Auch kehrt der zuletzt verletzte Peter Keresztes  in die Mannschaft zurück. Damit verfügt man speziell im Angriff über mehr Möglichkeiten. Mit Jure Kocbek und Raul Santos stehen sich auch die beiden Führenden in der Torschützenliste gegenüber.

Kapitän Florian Striessnig: „Es wird ein sehr, sehr schweres Spiel. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und dürfen den Beginn nicht verschlafen. Unser Ziel muss es sein die Chancen zu verwerten. Unnötige Ballverluste werden wir uns nicht erlauben können. Wir wissen aber, dass wir vor unserem Publikum jeden schlagen können“

Schwerer Gang nach Ferlach für BT Füchse
Am Samstag, 19 Uhr, steht für die BT Füchse Auto Pichler das nächste Auswärtsspiel am Programm: Der SC kelag Ferlach wartet!

Die Kärntner sind zweifellos stärker als in der letzten Saison einzuschätzen, haben wie die Füchse bereits zwei Siege auf der Haben-Seite und werden sicher versuchen, den Füchsen das Leben schwer zu machen. Zudem ist es noch ungewiss, welche Mannschaft Trainer Benjamin Teras aufs Parkett schicken kann. Der Grund: Covid spielt auch im Handball wieder eine entscheidende Rolle! „Leider hat sich der Virus seit Wochenbeginn bei uns eingenistet, sind einige Spieler ausgefallen“, berichtet Füchse-Obmann Heinz Rumpold. „So war nur ein eingeschränkter Trainingsbetrieb in dieser Woche möglich, welcher Kader am Samstag einlaufen kann, ist daher noch ungewiss.“

Sicher fehlen wird Kreisspieler Thomas Tremmel, der ein Cut erlitten hat. „Wir wollen dennoch an die gute Leistung vom letzten Spiel anknüpfen“, kündigt der Füchse-Boss an. Der sich aber auch bewusst ist, woran es jetzt zu arbeiten gilt: „In der Offensive sind wir top, sind bis jetzt die torgefährlichste Mannschaft in der Liga, was wir nicht zuletzt unseren Neuerwerbungen zu verdanken haben.“ Er weiß aber auch, wo noch Luft nach oben ist: „In der Defensive müssen wir uns noch verbessern. Auch unsere Torleute sind noch nicht bei hundert Prozent, da ist die Abstimmung zwischen Tormann und der Abwehrreihe noch nicht optimal. Daran müssen wir noch arbeiten!“ Sollten da bereits Fortschritte erzielt worden sein, ist
 sicher auch in Ferlach der eine oder andere Punkt möglich...

          

SC kelag Ferlach vs. BT Füchse Auto Pichler
Sa., 24. September 2022, 19:00 Uhr
ZTE HLA MEISTERLIGA Matchcenter
ZTE HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy