Antidiskriminierung / CSR
Zugegeben, die Ausgangslage für die letzte Runde hätte man nicht besser planen können. Nach einer intensiven Meisterschaft wird der Titel in der letzten Runde zwischen Tirol, Korneuburg und Hollabrunn vergeben.

Wobei man sich im Hollabrunner Lager bewusst ist, dass man von den drei Teams die geringsten Titelchancen hat. Bei einem Sieg gegen Tirol und einem Sieg von Korneuburg in Traun würde man dem Bezirksnachbarn zum Meistertitel verhelfen. Bei einem Punktverlust von Korneuburg in Traun und einem Sieg gegen Tirol würde man als Erster durchs Ziel gehen. Die einzige Konstellation, bei der man es in eigener Hand hat, wäre ein Heimsieg gegen Tirol mit zumindest acht Toren Differenz....
"Wenn man weiß, dass Tirol in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat, dann kann man in etwa auch unsere Chancen einschätzen. Aber schauen wir mal, was der Samstag hergibt. Natürlich werden wir alles daran setzen, um im letzten Spiel der Saison zu gewinnen. Ob es letztendlich reichen wird, wissen wir erst danach. Trotz aller Widrigkeiten sind wir aber mit der Saison mehr als zufrieden, da es aufgrund der äußeren Einflüsse durch Corona, Krieg, Inflation usw. eine sehr fordernde Saison für alle Beteiligten war. Wir wollen jedenfalls nochmals alles raushauen und dann gemeinsam mit unseren tollen Fans feiern," freut sich UHC-Manager Gerhard Gedinger auf eine spannende letzte Meisterschaftsrunde.

Showdown um den Titel
Am Samstag könnte medalp Handball Tirol eine an sich schon herausragende Saison mit dem überraschenden Titelgewinn in der HLA CHALLENGE krönen. 25 Spiele hat die junge Mannschaft von Trainer Klaus Hagleitner hinter sich gebracht – und 25-mal ist sie auch ungeschlagen geblieben. 22 Siege und drei Remis lauten die bisherigen unfassbaren Zahlen zur Spielzeit 2021/22, die nun am Wochenende ihr Ende finden wird. Wie sich eine Niederlage anfühlt, wissen die Spieler der Tiroler kaum noch; nur ein einziges Mal musste sich medalp HT beugen, Anfang Februar im ÖHB-Cup gegen den womöglich baldigen neuen HLA-MEISTERLIGA-Champion UHK Krems.

Doch im spannenden Dreikampf um den Titel in der zweithöchsten Spielklasse haben zwei Mannschaften etwas dagegen, dass sich der aktuelle Tabellenführer medalp Handball Tirol (15 Punkte) anschickt, sensationell Meister zu werden. Verhindern kann es ohnedies nur mehr der UHC Hollabrunn, der die Innsbrucker am Samstag in der Weinviertelarena empfängt. Die Niederösterreicher rangieren mit 13 Punkten und zwei Zählern Rückstand auf Platz drei. Falls Korneuburg (Platz 2, ebenfalls 13 Punkte) in Traun siegt, muss Hollabrunn aufgrund des direkten Vergleichs selbst mit zumindest acht Toren Differenz gewinnen, um noch Meister zu werden. Ansonsten wäre Korneuburg nicht von Platz eins zu verdrängen.

Am einfachsten ist die Rechnung für medalp Handball Tirol: Ein Sieg oder ein Remis und man wäre Meister. Im ersten Aufeinandertreffen holten die Tiroler zuhause einen Rückstand von bis zu sechs Toren auf und sicherten sich mit einem 28:28 noch ein Remis gegen Hollabrunn.

Es wird eine richtig schwierige Aufgabe zum Saisonabschluss für medalp Handball Tirol, hat Hollabrunn im Playoff doch nur eine Partie (in Korneuburg) verloren und bislang zuhause drei Siege sowie ein Remis verzeichnet. „Das ist schon eine sehr starke Mannschaft mit Top-Legionären im Kader, die viel Erstliga-Erfahrung mitbringen, etwa Vlatko Mitkov oder Nikola Kosteski. Da stehen sich natürlich zwei Welten gegenüber, wenn man bedenkt, dass wir nahezu nur Tiroler Spieler im Kader haben. Aber das ist ja auch die Philosophie von Handball Tirol und der Sinn unserer Zweitligateams“, so HT-Trainer Klaus Hagleitner. „Wir haben es mit einer jungen Truppe mit einheimischen Spielern geschafft, bisher kein HLA-CHALLENGE-Match zu verlieren, das ist überragend. Egal, was am Samstag passiert, auf diese Saison können wir mehr als nur stolz sein. Sie zeigt, wie gut sich viele unserer Eigenbauspieler entwickelt haben. Wir freuen uns, dass wir uns die Möglichkeit erarbeitet haben, aus eigener Kraft Meister werden zu können. Das wird ein tolles Spiel, dem wir alle
entgegenfiebern.“

UHC Hollabrunn vs. medalp Handball Tirol
Sa., 4. Juni 2022, 18:00 Uhr
HLA CHALLENGE Matchcenter
HLA CHALLENGE Ticketshop
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy