Spieltag
Roomz

Nach dem Steirerderby bei den BT Füchsen steht am Dienstag bereits das nächste Spiel am Programm. Im letzten Spiel des Jahres empfängt die HSG Holding Graz Cupsieger HC FIVERS WAT Margareten, 19:30 Uhr live auf kleinezeitung.at.

Mit den FIVERS hat man nach der Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen. Ende September unterlag die HSG den Wienern deutlich mit 32:39. Dies will man im letzten Spiel des Jahres klar anders machen. „Die Mannschaft kämpft derzeit bis zum Umfallen und hat vor allem in den letzten beiden Partien viel Moral bewiesen. Jeder setzt sich für den anderen ein und kämpft für das ganze Team. Wir wissen, dass uns gegen die Fivers ein ganz anderes Spiel als gegen Linz und Bruck/Trofaiach erwartet, nichtsdestotrotz werden wir alles geben, am Ende auch diese Punkte zu holen“, so HSG Holding Graz Trainer Rene Kramer.

Während die HSG Holding Graz in der letzten Runde im Derby kurz vor Schlusspfiff den Sieg bei den BT Füchsen holte, revanchierten sich die Fivers gegen den Förthof UHK Krems und holten einen 30:27 Sieg. Mit 21 Punkten aus 14 Spielen stehen die Fivers aktuell auf Tabellenplatz drei der HLA MEISTERLIGA und zählen trotz der drei Abgänge von Hutecek, Wagner und Stefanovic im Sommer, als ein starker Meisterkandidat, weiß auch Coach Kramer: „Die Fivers waren von Beginn an nicht zu unterschätzen, der Verein schafft es jede Saison aufs neue ein Topteam zu stellen. Nach der Auswärtsniederlage haben wir noch eine Rechnung offen, diese möchten wir am Dienstag zuhause begleichen.“

FIVERS wollen Aufwind von Krems nach Graz mitnehmen
Peter Eckl konnte mit seinem Team hochzufrieden die Heimreise aus Krems antreten. Gegen den Förthof UHK Krems zeigten die Margaretner bis auf die Anfangsminuten über weite Phasen eine hochkonzentrierte Leistung und gingen nach dem 27:30 als hochverdienter, für viele wohl auch überraschender Auswärtssieger in der Wachau vom Feld. Den Grundstein dafür lieferte eine starke Deckungsleistung mit einem in engen Phasen überragenden Wolfgang Filzwieser im Tor. Im Angriff bewiesen die Margaretner an diesem Tag Breite, gleich mehrere Spieler sorgten für den Turnaround, der auch in den zweiten 30 Minuten gehalten werden konnte. Für Marc Andre Haunold ist es ein besonderer Abend gewesen: Haunold trug mit sechs Treffern entscheiden zum Auswärtssieg bei, reihte sich dabei gleichauf mit Eric Damböck in die Scorerliste ein. Vincent Schweiger (5 Tore), Fabian Glätzl und Markus Kolar (je 4) und Max Riede (3 Tore) zeigen die FIVERS-Breite bei den Torschützen. Insgesamt war es aber der geschlossen starke Teamauftritt, der das Erfolgsrezept für den Sieg in Krems ausmachte. Und mit einem derartigen Auftritt will man nun auch in Graz dafür sorgen, dass man an der engen Tabellenspitze überwintert. Die beiden Punkte sind für den weiteren Verlauf der Meisterschaft wesentlich.

Aufgrund des heuer neuen Reglements startet die Playoff-Phase direkt nach der Hauptrunde: Aus den Top-8 der Tabelle bilden sich die Paarungen fürs Viertelfinale, derzeit rangieren die FIVERS knapp hinter ALPLA Hard (23 Punkte), dem eben besiegten Förthof UHK Krems (22 Punkte) mit 21 Zählern an der dritten Position. Dicht dahinter befinden sich Bregenz Handball (20 Punkte) und die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN (19 Punkte). Der nach der Hauptrunde erstplatzierte Verein darf bei Heimrecht in der KO-Phase seinen Gegner aus den Positionen 5 bis 8 frei wählen, danach folgt der Zweitplatzierte usw..

FIVERS-Trainer Peter Eckl rechnet schon aufgrund dieser Aussagen mit einer kampfbetonten Partie, in die auch die FIVERS bis in die Haarspitzen motiviert hinein gehen werden: „In Krems haben wir einiges von dem gezeigt, was wir uns als Entwicklungsziel für die Hauptrunde vorgenommen haben. Auch wenn ich mich seit Saisonbeginn wiederhole: Für uns gibt es keine leichten Gegner, wir müssen in jedes Spiel so hineingehen, als wenn es unser letztes in dieser Saison wäre. Die Grazer haben diese Mentalität in den letzten Spielen gezeigt, haben mit Skol und Belos zwei herausragende Spieler und insgesamt einen sehr soliden Kader. Die werden uns die Hölle heiß machen, um ihre Chancen fürs Viertelfinale zu verbessern. Das wird eine interessante Partie, wir freuen uns wie in Krems darauf, vor Publikum zu spielen und wollen an unsere starke Leistung in der Wachau anschließen.“

15. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

          

HSG Holding Graz vs. HC FIVERS WAT Margareten 
Hinrunde: HC FIVERS WAT Margareten vs. HSG Holding Graz 39:32 (19:16)
Di., 21. Dezember 2021, 19:30 Uhr
Live auf kleinezeitung.at
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy