Nach der 27:31 Auswärtsniederlage bei den FIVERS geht es für den HC LINZ AG gleich morgen mit dem Heimspiel gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN weiter. Immer noch hadern die Stahlstädter mit den verhexten fünf Minuten, die aus einer 19:17 Führung einen spielentscheidenden 19:24 Rückstand machten, insgesamt boten die Linzer gegen den hohen Favoriten aber eine durchaus respektable Leistung.

HC LINZ AG Chefcoach Milan Vunjak: „Bis auf 10 Minuten war es kein schlechtes Spiel gegen die Fivers, die momentan sicherlich über uns zu stellen sind. Gegen Westwien erwartet uns von der Anlage her ein ähnliches Spiel. Die sind sehr schnell, nutzen eiskalt jeden Fehler. Wir müssen da ganz konzentriert zur Sache gehen. Ich bin jedenfalls sehr zuversichtlich. Die Burschen sind motiviert, freuen sich auf jedes Spiel. Wir sind gut vorbereitet und werden ordentlich Gas geben!“

Erstes Spiel für WESTWIEN im neuen Jahr
Nach der WM-Pause geht es für die Glorreichen Sieben auswärts in Linz in der Hauptrunde der spusu LIGA weiter. In der Vorbereitung auf den intensiven Februar musste Cheftrainer Michael Draca gleich auf sieben Spieler im Training verzichten: Julian Pratschner, Julian Ranftl und Florian Kaiper spielten die WM in Ägypten und mit Marko Katic, Paul Pfeifer, Constantin Möstl und Andreas Dräger absolvierten vier Spieler ihre Grundausbildung beim österreichischen Heer.

In der Tabelle liegt WESTWIEN momentan mit 13 Zählern auf Platz 6 und will in Linz weitere wichtige Punkte für die Bonusrunde machen. Die Linzer stehen mit 5 Punkten nach 13 Spielen auf Rang 9 der Tabelle.

Elias Koflerl„Nach der längeren Pause heißt es für uns jetzt wieder gut in die Spur zu finden  und in den Spielrhythmus zu kommen. Dafür wollen wir unbedingt am Dienstag die zwei wichtigen Punkte aus Linz mitnehmen."

HC LINZ AG vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
Di., 9. Februar 2021, 19:00 Uhr
Live auf LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy