Ein richtiger Kracher erwartete die Handballfans zum Auftakt der spusu LIGA nach der langen Weihnachts- und WM-Pause. Mit der HSG REMUS Bärnbach/Köflach kam ein direkter Konkurrent um einen Platz für die Bonusrunde zum ERBER UHK Krems. Das Kone.tv Livespiel war daher ein Vier-Punkte-Spiel für beide Mannschaften. 

Die Kremser mussten auf Flügelspieler David Nigg verzichten (Schulter), bei der HSG fehlte mit Jakob Mürzl ebenso ein Außenspieler. Beide Teams versuchten zu Beginn mit lang ausgespielten Angriffen zu Chancen zu kommen und diese zu verwerten. Die Steirer gingen durch einen Siebenmeter in Führung, Fabian Posch brachte sodann mit zwei Treffen den UHK in Front. Insgesamt hielten sich die Mannschaften aber die Waage und nach zehn Spielminuten stand es 3:3.

In der 13. Minute musste Kapitän Marko Simek mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Parkett und sofort behandelt werden. Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Gašper Hrastnik glich auf 6:6 aus und stellte darauf die Führung mit 7:6 wieder her (18. Minute). Dann sorgte Rückkehrer Sebastian Feichtinger mit seinem ersten Tor für eine Zwei-Tore-Führung für Gelb-Rot (8:6). Jakob Jochmann hielt den kleinen Vorsprung aufrecht (10:8), aber die Bärnbacher ließen nicht locker und stellten 5 Minuten vor der Halbzeit auf 10:10. Nach einem Treffer von Tobias Auß und einem gehaltenen Siebenmeter durch Ivan Budalić, ging der UHK mit 12:11 in die Kabine.

Die Wachauer starteten mit zwei Toren durch Gunnar Prokop und Sebastian Feichtinger sowie einer Parade von Ivan Budalić gut in die zweite Halbzeit (14:11). Beide Mannschaften drückten dann gehörig aufs Tempo. Der UHK konnte sein Spiel aber besser aufziehen, fand in der Abwehr mehr Zugriff und baute durch Gunnar Prokop mit 19:14 seine Führung aus (43. Minute).

Trotz zweier Zeitstrafen, war Ivan Budalić zur Stelle und Gašper Hrastnik hielt den Vorsprung. Nach einem Abschluss im Flug durch Tobias Auß (21:16; 47. Minute), wollten die Bärnbacher mit einem Time-Out den Spielfluss der Kremser unterbrechen. Der Mann im Wachauer Tor hatte jedoch gehörig etwas dagegen, fing zwei Würfe der Gäste ab und Kenan Hasecic erhöhte auf 23:17.

Neun Minuten vor Schluss gönnte Ibish Thaqi seinen Mannen eine kleine Verschnaufpause. Ivan Budalićsorgte mit einem Treffer ins leere Tor zum 25:18 in der 53. Minute für die Vorentscheidung. In der Schlussphase bekam die junge Riege Spielanteile. Mit einer gut stehenden Deckung und Lukas Domevscek im Tor, ließ der UHK die Bärnbacher nicht mehr heran.

Der ERBER UHK Krems holte mit dem 28:20 Sieg gegen die HSG REMUS Bärnbach/Köflach einen souveränen Sieg und wichtige Punkte im Kampf um die Plätze für die Bonusrunde.

Sebastian Feichtinger, ERBER UHK Krems: „Ein super Spiel! In der ersten Halbzeit haben wir uns ein wenig schwer getan, aber in der zweiten haben wir wirklich eine super Abwehr gespielt und ihre Angriffsreihe im Griff gehabt. Dadurch hat Ivan dann viele Bälle gehalten. Im Angriff haben wir wenige Fehler gemacht und leichte Tore machen können.“

Ivan Budalić, ERBER UHK Krems: „Ich war heute nur gut, da auch die Abwehr gut gespielt hat. Wir haben die Vorbereitung genutzt und viele Videos von Bärnbach studiert. In der zweiten Halbzeit waren wir dann richtig motiviert und haben der HSG nicht mehr viele Chancen gegeben.“

Vladimir Vujovic, Trainer HSG Remus Bärnbach/Köflach: „Natürlich haben wir uns nach der ersten starken Halbzeit erwartet, dass wir hier in Krems Punkte holen können, aber die Gastgeber waren in der Deckung dann einfach zu stark und wir waren nicht routiniert genug, um etwas mitzunehmen.“

Jadranko Stojanovic, HSG REMUS Bärnbach/Köflach: „Gratulation an Krems. Die zweite Halbzeit von ihnen war im Angriff und Deckung sehr stark. Wir haben im Angriff aber zu viele Fehler gemacht. Krems hat leichte Tore im Gegenstoß machen können und dann ist es schwer wieder den Anschluss zu finden.“ 

ERBER UHK Krems vs. HSG Remus Bärnbach/Köflach 28:20 (12:11)
Sa., 6. Februar 2021, 19:30 Uhr
Werfer ERBER UHK Krems: Gasper Hrastnik (5), Tobias Auß (4), Fabian Posch (4), Kenan Hasecic (4), Gunnar Prokop (4), Jakob Jochmann (3), Sebastian Feichtinger (3), Ivan Budalic (1)
Werfer HSG Remus Bärnbach/Köflach: Milos Djurdjevic (7), Deni Gasperov (4), Jadranko Stojanovic (3), Sebastian Hutecek (2), Klemen Cehte (2), Christian Bellina (1), Alexander Bellina (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy