Im letzten Spiel für Österreichs Handball Männer Nationalteam bei der WM 2021, verlor man im Spiel um Platz 25 gegen Tunesien mit 33:37. In der ersten Halbzeit sah man sich zwischenzeitlich mit fünf Toren in Rückstand, konnte bis zur Pause noch auf 16:19 verkürzen. Nach Seitenwechsel kam man mehrmals bis auf ein Tor an den zehnfachen Afrikameister heran, die Wende sollte aber nicht gelingen. In der Schlussphase nutzten die Nordafrikaner einige vergebene Chancen der Österreicher setzten sich mit 37:33 durch, holten damit den Pokal für den Sieger des President´s Cup und Endrang 25. 

Auch wenn die Anfangsminuten Tunesien gehörten, zeigte das Team von Head Coach Aleš Pajovič von der ersten Minute an sein Kämpferherz und dass man mit dem vierten Sieg im Turnier die Heimreise antreten will. Den raschen Dreitore-Rückstand nach knapp sechs Minuten (2:5), verkürzte man umgehend auf minus eins. 

Wie erwartet präsentierte sich Tunesien im Eins gegen Eins bärenstark und war auch aus dem Rückraum immer wieder erfolgreich. Fehler der Österreicher nutzte man eiskalt aus, führte zwischenzeitlich mit fünf Toren. Diesen Rückstand vermochte man bis zur Pause noch auf 16:19 zu verkürzen. 

Aleš Pajovič reagierte taktisch, indem er in der auf eine offensive 5:1-Variante umstellte und im Angriff einen siebten Feldspieler brachte. Das zeigte Wirkung. In der 36. Minute verkürzte Sebastian Frimmel aus einem Konter heraus auf 21:23. Chancen um auf ein Tor heranzukommen wurden leider liegen gelassen, stattdessen stellt Tunesien den alten Fünftore-Vorsprung wieder her. 

Österreich bewies einmal Charakter, die Spieler pushten sich gegenseitig auf dem Feld. Mit dem 28:29 in der 49. Minute läutete Lukas Hutecek eine heiße Schlussphase ein, in der man nach 28:32-Rückstand nochmals auf zwei Tore heran kam. Doch Tunesien bestrafte jeden Fehler und setzte sich am Ende 37:33 durch. Österreich beendet die WM 2021 damit auf Rang 26.

Teamchef Aleš Pajovič: „Tunesien war heute einen Tick stärker als wir. Wir hatten im Angriff Probleme im sechs gegen sechs und in der Deckung mit ihrem Mittelmann. Deswegen habe ich auch auf 5:1 umgestellt. So konnten wir einige Bälle gewinnen, zudem haben wir im Angriff den siebten Feldspieler gebracht. Das war heute gut. Respekt vor meiner Mannschaft, sie haben 60 Minuten gekämpft. Leider war Tunesien heute besser.“

Robert Weber: „Wir wussten, dass Tunesien eine sehr, sehr gute Mannschaft hat. Sie waren körperlich dominanter als wir, vielleicht etwas frischer und schneller auf den Beinen. Da haben wir vielleicht den ein oder anderen Zweikampf zu viel verloren. Am Ende haben sie verdient gewonnen.“

WM 2021 - Spiel um Platz 25

Tunesien vs. Österreich 37:33 (19:16) 
Mi., 27. Jänner 2021, 17:30 Uhr
Werfer Österreich: Sebastian Frimmel (7), Tobias Wagner (7), Lukas Hutecek (5), Lukas Herburger (4), Robert Weber (3), Daniel Dicker (3), Maximilian Hermann (1), Gerald Zeiner (1), Boris Zivkovic (1), Nikola Stevanovic (1)
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy