Das letzte Spiel von Österreichs Handball Männer Nationalteam bei der WM 2021 ist zugleich ein Jubiläum. Das Spiel um Platz 25 gegen Tunesien ist das 850. Länderspiel unserer Herren seit dem Duell mit der Schweiz am 8. Februar 1950. Dem zehnfachen Afrikameister stand man zuletzt bei der WM 2019 in Herning (DEN) gegenüber, gestaltete das Spiel damals lange Zeit offen, verlor jedoch am Ende 27:32. Das Team von Head Coach Aleš Pajovič möchte nicht nur den insgesamt fünften Sieg über Tunesien feiern, sondern damit auch für einen versöhnlichen WM-Abschluss sorgen. Das Spiel wird um 17:30 Uhr live auf ORF Sport+ übertragen.

„Jeder Spieler muss sich noch einmal voll fokussieren“, fordert Kapitän Gerald Zeiner. Nach dem Aus in der Vorrunde zeigte Österreichs Equipe im President´s Cup Moral und sein Kämpferherz. Speziell der Sieg über Chile war äußerst emotional, war es doch auch eine Revanche für die Niederlage bei der WM 2019. Das strebt man auch gegen Tunesien an, weiß aber um die Stärken der Nordafrikaner Bescheid, Teamchef Aleš Pajovič: „Sie spielen eher einen europäischen Handball. Rückraum Links und Rückraum Mitte suchen viel das Eins gegen Eins, sind da auch richtig stark. Das wird ein schweres Spiel, da müssen wir von der ersten Minute an da sein. Wenn wir so wie gegen Südkorea starten, wird das Tunesien für sich nutzen und dann wird es ganz schwer.“

Zehnmal sicherte sich Tunesien bereits den Titel bei den Afrikameisterschaften. Bei der WM 2005 wurde man sensationell Vierter, Kapitän Gerald Zeiner: „Tunesien hat es eigentlich auch nicht verdient im President´s Cup zu spielen. Sie haben eine sehr kompakte Abwehr, einen sehr hart spielenden Innenblock, einen guten Tormann und gute Flügel."

Aufgrund der Abreise der Kapverden, die etliche Coronafälle zu beklagen hatten, hatte Tunesien im President´s Cup ein Spiel weniger als Österreich. Rot Weiß Rot hatte dafür vor dem morgigen Spiel einen Tag mehr Pause, Aleš Pajovič: „Dieser Tag war wichtig. Die Jungs sind bereit Vollgas zu geben.“

Taktisch bereitet man sich am Nachmittag im Abschlusstraining und mittels Videostudium intensiv auf den Gegner vor. Von seiner eigenen Mannschaft fordert Pajovič: „Eine starke 6:0-Abwehr und 60 Minuten kämpfen.“

Dazu ist auch Gerald Zeiner bereit, der nach eigener Aussage nach seiner Leistenverletzung wieder bei 90 Prozent ist: „Ich werde alles geben um der Mannschaft zu helfen.“

WM 2021 - Spiel um Platz 25

Österreich vs. Tunesien
Mi., 27. Jänner 2021, 17:30 Uhr, live auf ORF Sport+

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy