In einem von Chile äußerst hart geführten Spiel, das am Ende auch in einer blauen Karte für Rodrigo Salinas mündete, setzte sich Österreichs Handball Männer Nationalteam in der zweiten Partie im President´s Cup bei der WM 2021 mit 33:31 (14:15) durch. Damit ist nicht nur die Revanche für die bittere 24:32-Niederlage bei der WM 2019 geglückt, Österreich steht damit auch bereits fix im Spiel um Platz 25.

60 Minuten Kampf, 60 Minuten in denen das Team von Head Coach Aleš Pajovič erneut sein Herz und seinen unbändigen Willen zeigte. Knapp 53 Minuten lief man einem Rückstand hinterher, ehe Maximilian Hermann für die erstmalige Führung zum 29:28 sorgte. Für den Oberösterreicher war es in vielerlei Hinsicht ein emotionaler Sieg: „Alle die sich an das Spiel vor zwei Jahren erinnern wissen genau, dass wir damit nicht zufrieden sein konnten. Wir wollten die Revanche unbedingt und so sind wir auch ins Spiel gegangen. Am Anfang haben wir zu viele Fehler gemacht, aber in der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass wir es mehr wollten als Chile.“

Den Start ins Spiel verschlief Österreich ein wenig, sah sich rasch mit 0:3 in Rückstand. Lukas Hutecek war dann in der siebten Minute mit dem ersten Treffer für Rot Weiß Rot zur Stelle. Fünf Minuten später fiel durch Sebastian Frimmel im Gegenstoß der erstmalige Ausgleich. Doch die Wende war damit noch nicht eingeläutet. Chile legte weiter vor, ging auch mit einer knappen 15:14-Führung in die Pause und setzte sich nach Seitenwechsel nochmals auf 19:16 ab. 

Aleš Pajovič stellte daraufhin um, brachte im Angriff einen siebten Feldspieler. Bis auf ein Tor blieb man dran, ehe Tobias Wagner in der 48. Minute für den 26:26-Ausgleich sorgte. In der Schlussphase merkte man, dass Chile sich lediglich noch mit der Brechstange zu helfen wusste, doch Sebastian Frimmel & Co. blieben ruhig und geduldig, erarbeiteten sich ihre Chancen, konnten an diesem Abend mit Thomas Eichberger auch auf einen sicheren Rückhalt bauen. 

Maximilian Hermann sorgte dann nach mehr als 52 Spielminuten für die erstmalige Führung der Österreicher und erzielte das 29:28. Der 25-jährige Flügel „Seppo“ Frimmel legte mit einem Doppelschlag nach, Österreich führte vier Minuten vor Spielende 31:28. Doch es hieß weiter kühlen Kopf bewahren. Den hatten die Chilenen, die über das gesamte Spiel äußerst hart zur Sache gingen, nicht. Rodrigo Salinas sah kurz vor Spielende wegen einer Tätlichkeit die blaue Karten. Da war das Spiel bereits gelaufen – Österreich gelingt die Revanche und gewinnt 33:31.

Vor dem abschließenden Spiel in der Gruppenphase des President´s Cup gegen Südkorea in zwei Tagen ist Platz eins Gewissheit und damit das Spiel um Platz 25.

Teamchef Aleš Pajovič: „Ich brauche solche Spiele nach einem Jahr Pause, dieses Adrenalin, das ist ein schönes Gefühl. Wir haben vor dem Spiel gesagt, dass wir 60 Minuten kämpfen müssen. Im Angriff haben wir ein paar Fehler gemacht, das hat Chile sofort genutzt. Wenn es dir aber gelingt, nach einem Drei-Tore-Rückstand nochmals zurückzukommen, dann kommt auch das Feuer. Für die Mannschaft war das eine wichtige Erfahrung diese letzten zehn Minuten.“

WM-Spielplan Österreich im President´s Cup

Österreich vs. Marokko 36:22 (17:14)
Mi., 20. Jänner 2021, 18:00 Uhr
Werfer Österreich: Sebastian Frimmel (9), Robert Weber (7), Balthasar Huber (4), Lukas Hutecek (4), Tobias Wagner (3), Jakopb Jochmann (3), Boris Zivkovic (2), Florian Kaiper (1), Lukas Herburger (1), Thomas Eichberger (1), Julian Ranftl (1)

Österreich vs. Chile 33:31 (14:15)
Fr., 22. Jänner 2021, 18:00 Uhr
Werfer Österreich: Sebastian Frimmel (8), Robert Weber (7), Boris Zivkovic (5), Daniel Dicker (4), Maximilian Hermann (3), Lukas Hutecek (3), Tobias Wagner (1), Balthasar Huber (1), Jakob Jochmann (1)

Österreich vs. Südkorea
So., 24. Jänner 2021, 18:00 Uhr, live auf ORF Sport+

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy