Online Magazin
Vierter Sieg im HLA CHALLENGE Aufstiegs-Playoff für medalp Handball Tirol: Beim Gastspiel in Oberösterreich ließ man gar nichts anbrennen, gewann in Runde 7 deutlich mit 38:32 (20:11) gegen den SK Keplinger Traun.

Es bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins im Aufstiegs-Playoff der HLA CHALLENGE zwischen Union Sparkasse Korneuburg und medalp Handball Tirol. Während die Niederösterreicher am 7. Spieltag Sportunion Leoben zuhause mit 35:22 abfertigten, setzten sich die Innsbrucker in Traun souverän mit 38:32 durch. Beide Teams halten bei elf Punkten – am kommenden Donnerstag, dem 26. Mai (Anpfiff 17.00 Uhr), kommt es zum Schlager, wenn der Zweite medalp HT beim Tabellenführer in Korneuburg antritt.

Beim SK Traun, gegen den sie im Heimspiel nur remisiert hatten, machten die Tiroler schon in der ersten Hälfte alles klar. Bis zum 5:6 hielten die Gastgeber mit, dann enteilten die Gäste auf 10:5 (14.). Nico Gasparini stellte auf 13:6, Anton Lamesic auf 16:8. Dank einer ganz starken Performance der Abwehr, eines bestens aufgelegten Torhüters Thomas Heiss und höchster Wurfeffektivität stand es nach 30 einseitigen Minuten 20:11 für medalp Handball Tirol.

Und die junge Mannschaft rund um ihren besten Werfer Luca Lechleitner (8 Tore) ließ zunächst auch nach der Pause nicht nach; Laurel Dimai erhöhte in der 37. Minute auf 27:14. Eine Viertelstunde vor dem Ende lag medalp HT mit 28:19 voran. Erst in der Schlussviertelstunde ließ man etwas nach, war nun nicht mehr so konsequent. Die Trauner mit Topscorer Matt Lafleur (13) näherten sich an, in Minute 54 verkürzten sie sogar auf 27:31. Der Auswärtssieg war dennoch niemals fraglich. Das Team von Trainer Klaus Hagleitner ging auch mit dieser Situation gut um und konnte den Abstand bis zum Ende einer trefferreichen Begegnung nochmals auf plus sechs Treffer vergrößern.

Thomas Heiss (Kapitän medalp Handball Tirol): „Das war eine ganz starke Partie von uns. Gerade die erste Halbzeit war richtig gut, wir haben eine super Deckung gestellt, mir ist es im Tor sehr gut gelaufen, im Angriff ist alles aufgegangen – so konnten wir uns deutlich auf 20:11 absetzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir den Vorsprung sogar noch weiter ausgebaut und erst dann allmählich nachgelassen, so konnte Traun verkürzen. Aber wir haben das souverän gelöst, gerieten nie in Gefahr. Es war eine gute, geschlossen starke Leistung. Wir sind weiterhin ungeschlagen, das würden wir natürlich gerne bis zum Ende des Playoffs bleiben. Mit solchen Leistungen wie heute können wir das auch schaffen.“

7. Spieltag HLA CHALLENGE Aufstiegs-Playoff

SK Keplinger-Traun vs. medalp Handball Tirol 32:38 (11:20)
Sa., 21. Mai 2022, 16:00 Uhr
Werfer SK Keplinger-Traun: Matt Lafleur (13), Philipp Preinfalk (9), Alwin Zulehner (5), Dejan Golubovic (2), Thomas Vogel (1), Markus Gschwandtner (1), Zoltan Csonka (1)
Werfer medalp Handball Tirol: Luca Lechleitner (8), Laurel Dimai (7), Philipp Igbinoba (7), Lukas Prader (5), Alfons Huber (3), Nico Gasparini (3), Anton Lamesic (2), Felix Kristen (2), Ben Jacoby (1)
Statistiken

© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy