Online Magazin
Hohes Tempo, Hektik, zwei roten Karten gegen die Gäste und ein gestrauchelter Spitzenreiter: Das vierte Wiener Derby in dieser Saison in der HLA CHALLENGE hatte es  in sich. Koppensteiner WAT Fünfhaus konnte als Gastgeber in der Sporthalle Tellgasse im 15. Bezirk nach drei Saisonniederlagen erstmals ein Spiel gegen die jungen Fivers gewinnen. Fünfhaus besiegte im Abstiegs-Play-Off am Samstagabend Tabellenführer HC Fivers WAT Margareten2 dank starker Abwehrleistung in Hälfte zwei und tollem Tormann Lukas Psenner mit 31:27 nach "papierformgemäßem" 15:17-Pausenrückstand. Fünfhaus hat damit im Kampf um den Ligaerhalt mit 10 Zählern nun drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten Union Handball Club Tulln, die jungen Fivers bleiben mit 21 Punkte an der Tabellenspitze.  

Beide Mannschaften beginnen das Derby wie aus der Pistole geschossen. Nach nur fünf Minuten steht es 4:4. Die jungen Fivers unter der guten Regie von Fabio Schuh und Mett Krack haben eine Viertelstunde lang die Nase vorn. Die Gäste bestrafen technische Fehler bei Fünfhaus eiskalt mit Gegenstosstoren. Mit einem Siebenmeter von Philipp Seitz, an dessen von Beginn an starker Leistung sich die Gastgeber kollektiv aufrichten, geht Fünfhaus dann mit 9:8 erstmals in Führung. 

In der Folge nehmen Hektik und Nervosität von Minute zu Minute zu. Leon Bavlnka muss schon nach 17 Minuten mit Rot vom Spielfeld. Sandra Zapletal stellt phasenweise die Fivers auf Manndeckung um und bringt Fünfhaus damit etwas außer Tritt. In den letzten zehn Minuten von Hälfte eins kochen in der Halle und auf dem  Spielfeld die Derby-Emotionen nach einer Serie von 2-Minuten-Strafen endgültig über. Bei 13:13 kassiert Fünfhaus mit zeitweise nur mehr 3 Feldspielern einen 15: 16-Rückstand. Der beste Jung-Fiver, Fabio Schuh, nützt nach vergebener Fünfhaus-Chance zwei Sekunden vor der Pausensirene die Gelegenheit souverän zur 15:17-Pausenführung für den Tabellenführer.  

Ausgerechnet Fivers-Spielgestalter Fabio Schuh muss dann aber nur gut zwei Minuten nach Wiederbeginn mit der zweiten Roten Karte vom Feld. Später scheidet auch noch Bastian Pieber bei den Fivers verletzungsbedingt aus. Fünfhaus spielt nun aggressiver und immer besser in der Verteidigung und kann sich bis zur 42. Minute auf 25:21 erstmals absetzen. Die gesamte Mannschaft des Gastgebers spielt in der zweiten Halbzeit um eine Klasse stärker als in der Hinrunde des Abstiegs-Plays-Offs und in der Schlussphase des Grunddurchgangs. Der in der zweiten Halbzeit überragende Lukas Psenner im Tor von Fünfhaus zieht den Angreifern der Gäste mit seinen Paraden den Nerv,  so sehr sich auch Mett Krack und seine Fivers-Mitspieler bemühen, die Derby-Niederlage abzuwenden. Nach 52. Minuten führt Außenseiter Fünfhaus nach einem Gewaltwurf von Fabian Hofbauer mit 29:24 und lässt sich in der Schlussphase den Überraschungssieg nicht mehr nehmen. 

Die beiden Tormänner Lukas Psenner bei WAT Fünfhaus und Jan David bei den jungen Fivers werden schließlich als beste Spieler ihrer Teams ausgezeichnet.   

Mario Sauschlager, Fünfhaus-Trainer: "Das Spiel war sehr schwierig, weil das Tempo so hoch war. In der zweiten Hälfte haben wir eine unfassbare Abwehrleistung gezeigt und die Tore im richtigem Moment erzielt. Ich hoffe, dass Bastian Pieber nicht zu stark verletzt ist." 

Sandra Zapletal, Fivers2-Trainerin: "So ein Spiel habe ich überhaupt noch nie gesehen. Meine Mannschaft hat sich nach den zwei roten Karten und der Verletzung gut gehalten. Fünfhaus hat das gut gemacht." 

Koppensteiner WAT Fünfhaus vs. HC FIVERS WAT Margareten 2 31:27 (15:17)
Sa., 21. Mai 2022, 19:00 Uhr
Werfer Koppensteiner WAT Fünfhaus: Philipp Seitz (8), Carsten Nickel (5), Leonard Fetz (4), Severin Lampert (3), Elias Kropf (2), Fabian Hofbauer (2), Gabriel Kofler (2), Friedrich Bernkop-Schnürch (2), Christoph Fercher (1), Patrick Depauly (1), Viktor Dudic (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten 2: Mett Krack (5), Mathias Rieger (5), Florentin Dvorak (4), Fabio Schuh (4), Peter Vilis (3), Leon Breit (2), Luca Maraspin (2), Bastian Pieber (1), Leon Bavlnka (1)
Statistiken
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy