Online Magazin
Das Spitzenspiel in der Abstiegsrunde der HLA CHALLENGE zwischen den FIVERS² und der Sportunion Die Falken Bachner Bau Sankt Pölten zeigte zwei junge, starke Teams auf Augenhöhe, die von der ersten bis zur letzten Minuten mit einer guten Leistung für große Spannung sorgten. Das bessere Ende hatten an diesem Abend die jungen FIVERS für sich, mit dem 31:30-Heimsieg macht man einen großen Schritt für den Gewinn der Abstiegsrunde.

Die Falken zeigen ab der ersten Minute, dass sie heute aus der Sporthalle Margareten Punkte mit nach Hause nehmen wollen. Die Niederösterreicher legen immer wieder vor, führen mit bis zu drei Treffern. Es dauert bis zur 19. Minute, ehe die FIVERS den Ausgleich zum 8:8 liefern können. Ab diesem Moment ist das Spiel wieder ein Paarlauf, bei dem nach wie vor die Falken immer um zumindest ein Tor voran liegen. Das es nicht mehr sind, liegt insbesondere auch Jan David, der zwei von drei 7-Metern der Gäste entschärft. In die Halbzeit geht es mit einem 13:13, Leon Bavlnka trifft kurz vor dem Pausenpfiff für die FIVERS.

Nach dem Wiederanpfiff setzt die Begegnung dort fort, wo die ersten 30 Minuten geendet haben: Temporeiches Spiel beider Teams, hoher Einsatz auf beiden Seiten. Eine Änderung gibt es aber zu Beginn: Die FIVERS können erstmals im Spiel in Führung gehen, Florentin Dvorak und Jakob Nigg sorgen bis zur 32. Minute in Überzahl für das zwischenzeitliche 15:13. Die Falken kämpfen sich zurück und holen abermals durch Markus Bruckner und Marin Zettel die 2-Tore-Führung (16:18, 37. Minute).

Die Margaretner beweisen in dieser Situation Nervenstärke und profitieren dabei auch von einer längeren Bank. In der 38. Minute hält Marko Konstantin einen 7-Meter der Gäste und zeigt auch danach eine starke Leistung im FIVERS-Tor. Sandra Zapletal wechselt munter durch, hält dadurch das Tempo hoch. Eine Strategie, die aufgeht: In der 41. Minute gleicht Fabio Schuh zum 20:20 aus, bis zur 48. Minute können sich die Margaretner auf 25:21 absetzen. Mett Krack zeigt in dieser Phase seine Stärken, trifft selbst zweimal und sorgt für frischen Wind im Angriffspiel der Margaretner. Die Falken geben sich nicht auf, angetrieben von Johannes Kral und Martin Zettel arbeitet man sich wieder heran (29:27 – 55. Minute). Nach Toren von Krack und Schuh führen die FIVERS aber wieder mit vier Treffern, legen den Grundstein zum Heimsieg (31:27 – 57. Minute). Sankt Pölten versucht nochmals alles, kann vier Tore in Serie erzielen. Mehr als Ergebniskosmetik schaut dabei aber nicht heraus: 31:30 steht es am Ende für die FIVERS auf der Anzeigetafel.

Erfreulich an diesem Abend ist auch die Tatsache, dass hier zwei sehr junge Teams mit praktisch ausschließlich Eigenbauspielern aufeinandergetroffen sind und dabei ein wirklich starkes Spiel zeigten. Die FIVERS zementieren nach dem Heimsieg ihre Tabellenführung ein, liegen nun nach Verlustpunkten gerechnet vier Punkte vor WAT Atzgersdorf und fünf Punkte vor den Falken aus Sankt Pölten.

Fünf Spiele gibt es für Sandra Zapletals in dieser Saison noch zu meistern: Maximal sieben von zehn möglichen Punkten braucht man daraus, damit am Ende Platz 1 als Ergebnis festgehalten werden kann.

HC FIVERS WAT Margareten 2 vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten 31:30 (13:13)
So., 8. Mai 2022, 18:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten 2: Leon Bavlnka (4), Jakob Nigg (4), Lorin Lichtblau (4), Fabio Schuh (4), Mett Krack (3), Luca Maraspin (3), Mateja Mirjanic (2), Florentin Dvorak (2), Leon Breit (1), Mathias Rieger (1), Florian Heizinger (1), Benedikt Berger (1), Peter Vilis (1)
Werfer Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Johannes Kral (8), Matthias Bruckner (6), Jan Neumaier (4), Paul Possset (3), Martin Zettel (2), Jakob Tiefenbacher (2), Nils Moser (1), Nikola Zakula (1), Alexander Pils (1), Johannes Rudolph (1), Alexander Flatschart (1)
Statistiken
© ZTE HLA MEISTERLIGA LIGA | ZTE HLA CHALLENGE 2022
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy