Keine Blöße gaben sich die Wiener beim heutigen Heimspiel gegen den UHC Tulln. Bereits zur Halbzeit lagen die Atzgersdorf mit 16:8 voran - am Ende gab es einen deutlichen 37:21 Heimerfolg.

Die Hausherren starteten energiegeladen in die heutige Partie und lagen schon früh mit fünf Toren voran. Den Goalgetter der Tullner, Oliver Nikic, hatte man voll im Griff und auch der Torhüter der Gastgeber trug seinen Teil dazu bei. Mit schnellen Gegenstoßtoren nutzte man die technischen Fehler der Tullner eiskalt aus und erspielte sich zwischenzeitlich einen zehn Tore Vorsprung. Sand ins Getriebe kam erst kurz vor Ende der ersten Hälfte, als sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wenig zusammenlief. Die Gäste wussten aber keinen Kapitel daraus zu schlagen und mussten mit einem klaren 8:16 Rückstand in die Pause gehen.

Nach Wiederanpfiff hielten die Niederösterreicher kurz dagegen, aber wie schon in der ersten Hälfte dominierten die Atzgersdorfer weiter das Geschehen und legten Tor um Tor nach. Der UHC Tulln konnte heute nicht an die letzten Spiele anschließen und muss am Ende eine deutliche 21:37 Niederlage in Kauf nehmen.

WAT Atzgersdorf vs. Union Handball Club Tulln 37:21 (16:8)
Sa., 09. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Werfer WAT Atzgersdorf: k.A.
Werfer Union Handball Club Tulln: k.A.
Highlights auf LAOLA1
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy