Die Fans des heimischen Handballs dürfen sich in dieser Woche auf einen besonderen Leckerbissen in der HLA Challenge freuen, denn am Sonntag um 17:00 Uhr empfängt die Handball Sportunion Leoben die Gegner des UHC Hollabrunn. Bei den Hausherren sind wieder alle Spieler fit, bereit sich diesem Spitzenspiel zu stellen und die nächsten Punkte einzufahren.

Gut ist die Stimmung derzeit im Leobener Handballlager. Kein Wunder, lachen die Montanstädter doch von der Tabellenspitze. Dennoch gibt es für die Hausherren keinen Grund zu feiern, bereitet man sich doch fokussiert auf den nächsten Gegner vor. "Wir haben in Tulln gewonnen, aber es hätte höher ausfallen können. Bis zum Spiel am Sonntag, werden wir im Training wieder an einigen Verbesserungen arbeiten.", so Leoben-Trainer Vytas Ziura.

UHC Hollabrunn findet sich derzeit zwar nur am sechsten Tabellenplatz, doch ein Blick auf den Kader lässt die Stärke der Weinviertler erahnen. Mit Dubovecak, Mitkov, Gal und Vuksa finden sich einige Routiniers in den Reihen von Trainer Ivica Belas, die Spiele entscheiden können. "Unsere Abwehr muss gerade gegen die Routiniers ständig hellwach sein und im Angriff gegen Torhüter Dubovecak kühlen Kopf bewahren. Beide Eigenschaften hat unser Team zuletzt sehr gut umgesetzt und so bin ich auch diesmal sehr zuversichtlich.", meint Leoben-Präsident Alfred Leithold, der sich auch über die Rückkehr der beiden Verletzten Dennis Stolz und Elias Kvarits freut. Beide laborierten einige Wochen an Fußverletzungen und konnten sich in Tulln schon wieder in die Torschützenliste eintragen.

Beim UHC Hollabrunn weiß man erst sonntags, wer wirklich die Reise antreten kann, da einige Akteure noch grippegeschwächt bzw. rekonvaleszent sind. Trotz der Personalsorgen möchte man sich in der Montanstadt bestmöglich präsentieren und Zählbares mitnehmen.

"Es wird sicherlich eine ganz schwere Partie für uns. Wir hoffen, dass bis Sonntag noch der eine oder andere fit wird, damit die Personaldecke nicht gar so dünn wie gegen Korneuburg ist. David Leutgeb und Adrian Higatzberger fallen für die nächsten vier bis sechs Wochen fix aus. Wir haben aber schon vor Meisterschaftsbeginn gewusst, dass es heuer eine Saison werden wird, in der man die Erwartungen etwas herunterschrauben muss, weil der Fokus unter anderem auch verstärkt im Einbau der eigenen Talente liegt. Dass diese dann Formschwankungen unterliegen, ist ganz normal. Wir fahren aber - trotz aller Widrigkeiten - mit dem Ziel Punkte zu holen in die Obersteiermark. Mal sehen, wie wir die schwere Aufgabe lösen," definiert UHC-Manager Gerhard Gedinger die aktuelle UHC-Lage.

Sportunion Leoben vs. UHC Hollabrunn
So., 10. Oktober 2021, 17:00 Uhr
HLA CHALLENGE Matchcenter
HLA CHALLENGE Ticketshop
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy