Bei den Heimspielen geht es für Koppensteiner WAT Fünfhaus in der HLA CHALLENGE in diesen Wochen Schlag auf Schlag. Am Samstag ist schon ab 18.00 Uhr SG Brixton Fire Krems Langlois Gegner in der Wiener Stadthalle B. Für die Fünfhauser ist es eine doppelte Premiere. Es ist das erste Match, das von den Fünfhausern live im Rahmen der Kooperation der HLA CHALLENGE mit Laoal1.at gezeigt wird.

Und es ist das erste Spiel, bei dem der Aufsteiger als Tabellenführer beginnt. Eine ganz neue Situation. Keine Überraschung ist daher, dass Trainer Roland Eberl als Ziel gegen den bisherigen Tabellenachten aus Niederösterreich ausgibt: „Wir wollen die weiße Weste behalten.“ Koppensteiner WAT Fünfhaus ist als einziges der zehn HLA CHALLENGE Teams nach drei Runden in der Meisterschaft 2021/22 mit fünf Punkten aus zwei Siegen und einem Unentschieden noch ungeschlagen ist.

Auch wenn bei dem dritten Heimspiel in Serie der Fünfhauser im September – Grund dafür ist die schwierige Hallensituation in Wien – auf dem Papier viel für die Mannschaft aus dem 15. Bezirk spricht, ist die Fünfhauser Mannschaftsführung vorsichtig. Eberl rechnet fix damit, dass die Gäste aus der Wachau mit HLA-Spielern von Förthof UHK Krems aufkreuzen werden, das in der HLA schon am Freitag gegen SG Insignis WestWien ran muss. Dazu kommt, dass sich die Strapazen nach dem sensationellen Saisonstart langsam zeigen. Einige Fünfhauser Spieler sind angeschlagen und es muss sich erst herausstellen, wer am Samstag einlaufen kann. Fix nicht dabei sind der noch verletzte Neuzugang Philpp Seitz sowie Kreisläufer Florian Bohata, der sich in der Vorwoche beim Training ärger verletzt hat.

„Es ist eine junge Mannschaft, die 60 Minuten laufen wird“, sagt der Fünfhaus-Coach über Krems Langenlois. „Aber wir sind gerüstet“, ergänzt Eberl umgehend. Koppensteiner WAT Fünfhaus wird wieder auf jene Tugenden setzen, die sich schon in den ersten drei Runden der Meisterschaft bewährt haben und Fünfhaus bis an die Tabellenspitze gebracht haben: Einsatz jeder für jeden in der jungen Mannschaft, eine Defensive, die zuletzt sehr gut funktioniert hat und schnelle Gegenstöße, wenn sich die Chance bietet.

Eine der Stärken in den ersten drei Partien war, dass Coach Eberl und Co-Trainer Norbert Glätzl dank des Kaders variieren konnten. Im Rückraum mit Philipp Scholz, Benjamin Sprung und Georg Mayr-Pranzender sowie Youngster Gabriel Kofler, am Kreis mit Leonard Fetz und Viktor Dudic und an den Flügeln mit Torjäger Severin Lampert, Elias Kropf, Jan Amberger und Ivan Monev. Dazu gab vor allem Alex Kirchknopf im Tor den notwendigen Rückhalt. All das sollte dafür sorgen, dass die Fünfhauser Handballfans nach Jahren der Absenz in der zweiten österreichischen Liga wieder ungeschnörkelten Handballsport am Samstagabend in der Wiener Stadthalle B serviert bekommen.

Koppensteiner WAT Fünfhaus vs. Brixton Fire Krems Langenlois
Sa., 25. September 2021, 18:00 Uhr
Live auf LAOLA1
HLA CHALLENGE Matchcenter
HLA CHALLENGE Ticketshop
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy