Im zweiten Auswärtsspiel der Saison für den UHC Hollabrunn warten heute die jungen Wiener auf die Weinviertler. Eine erwartete Auswärtsniederlage bei Titelkandidat Leoben, ein klarer Heimsieg gegen Atzgersdorf und eine knappe Auswärtsniederlage in der Vorwoche in Tulln lassen darauf schließen, dass es in der Hollgasse wieder einmal alles andere als einfach werden wird, zwei Punkte mitzunehmen.

Die FIVERS² mussten letztes Wochenende eine knappe und schon deshalb ärgerliche Niederlage beim UHC Tulln hinnehmen. Gegen den UHC Hollabrunn wird deshalb eine Leistungssteigerung notwendig sein, wenn man wie beim letzten Heimspiel gegen WAT Atzgersdorf einen Heimsieg einfahren will. Dass diese Aufgabe alles andere als einfach ist, liegt auf der Hand. Die Niederösterreicher waren bereits letztes Jahr ein klarer Aufstiegskandidat in die HLA MEISTERLIGA und genau diese Rolle kommt ihnen auch heuer zu. Schon Namen wie Vlatko Mitkov, Nikola Kosteski und Kristof Gal machen klar, wie gut besetzt und routiniert auch heuer das von Ex-FIVERS Ivo Belas betreute Team ist. Die drei genannten Spieler sorgten bislang für 51 Tore der Hollabrunner, dazu kommt noch der neue ungarische Legionär Mario Horvacki mit weiteren zehn Treffern.

Nimmt man einen routinierten Torwart wie Mario Dubovecak und eine lange Reihe guter junger Spieler dazu, dann ist die Ausgangsposition für das Spiel schnell umrissen: Alles andere als ein Sieg des UHC Hollabrunn grenzt schon an ein kleines Wunder. Wäre da nicht die 28:29-Auftaktniederlage gegen Koppensteiner WAT Fünfhaus, die für große Überraschung sorgte. Die Fünfhauser führen seither die Tabelle an …

Im Hollabrunner Lager gab es unter der Woche einige krankheitsbedingte Ausfälle, was Trainer Belas ein geordnetes Training ziemlich erschwerte. Dennoch hat man sich wie immer intensiv auf die Begegnung vorbereitet und möchte den Aufwärtstrend fortsetzen.

Sandra ZAPLETAL (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Spiele gegen so richtig stark besetzte Teams wie UHC Hollabrunn können uns nur weiter bringen. Wir waren an Leoben lange dran, haben Atzgersdorf besiegt und sind dann in Tulln wieder knapp gescheitert. Wie jeder weiß, haben wir eine lange Verletztenliste und inklusive Vorbereitung nicht mehr als drei Spiele in den Beinen. Gegen den UHC Hollabrunn werden wir also das Beste aus uns rausholen müssen, dann erwartet uns ein interessantes Spiel.“

Gerhard Gedinger (Manager UHC Hollabrunn): "Wir sind vielleicht der Papierform nach leichter Favorit. Die Wiener üben sich aber auch gerne etwas im Understatement. Wir werden sicherlich nicht den Fehler machen, sie in ihrer Heimhalle zu unterschätzen. Ungeachtet dessen wollen wir an unsere solide Leistung der letzten beiden Runden anschließen und auch in Wien voll anschreiben. Man merkt natürlich, dass die durchwachsene Vorbereitung, in der wir nur in fremden Hallen eingeschränkt trainieren konnten, sich in der Feinabstimmung noch ziemlich niederschlägt. Gleichzeitig sieht man aber auch, dass die Abläufe von Training zu Training immer homogener werden."

HC FIVERS WAT Margareten II vs. UHC Hollabrunn
Sa., 25. September 2021, 15:15 Uhr
HLA CHALLENGE Matchcenter
HLA CHALLENGE Ticketshop
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy