Sehr lange spannte die Handball Sportunion Leoben heute ihre Fans auf die Folter. Die Gegner der Sportunion DIE FALKEN Bachner Bau St. Pölten führten zur Pause mit 13:16 und lagen zwischendurch mit sechs Toren voran. Nach der Pause drehten die Hausherren jedoch auf und holten sich noch einen 32:30 Heimerfolg.

Die Leobener Handballer hatten heute gegen DIE FALKEN, ohne Dennis Stolz (verletzt), Daniel Reiter und Luki Moser (krank), schwer zu kämpfen. Vor der Pause hinkten die Hausherren, mit Ausnahme des 1:0 durch Marek Kovacech, stets einem Rückstand hinterher. Die jungen Niederösterreicher trafen nach Belieben und lagen zwischenzeitlich mit sechs Treffern voran. Eine erste Schlüsselszene dann in der 25. Minute wo Zettel, der St. Pöltener Abwehrchef, nach einem Schlag gegen Leoben-Kapitän Mathias Nikolic die rote Karte sah. Am Ergebnis änderte das vorerst aber nichts und Leoben musste mit einem 13:16 Rückstand in die Kabine.

Wie schon zuletzt gegen Korneuburg fand Leobens-Trainerteam scheinbar die richtigen Worte. Die Leobener kamen ihrem Gegner näher und in der 41. Minute stand dann auch das Publikum, als Trainer Vytas Ziura den Ball vom Kreis zur 21:20 Führung verwandelte. Durch diesen Treffer ging ein weiterer Ruck durch das Team, während die Gegner an Torhüter Aistis Pazemeckas und der Leobener Abwehr immer mehr verzweifelten. Angeführt von Neuzugang Lubo Jadron und mit beherztem Einsatz gewann die Handball Sportunion Leoben am Ende 32:30, was mit den Fans und einem traditionellen "UFTA!" gefeiert wurde.

Mit vier Punkten liegen die Leobener damit auf dem vierten Tabellenplatz. Allerdings mit nur einem Punkt Rückstand auf die Führenden WAT Fünfhaus. Nächsten Samstag findet um 19:00 Uhr schon das nächste Heimspiel statt. Mit Gegner WAT Atzgersdorf kommt dabei jenes Team gegen das die Leobener in der letzten Saison im Viertelfinale ausschieden. Ein spannender Handballabend ist daher garantiert.

Aistis Pazemeckas (Torhüter Handball Sportunion Leoben): "Nach dem Sieg ist die Stimmung unglaublich. Es war ein Spiegelbild zur letzten Woche. Wir haben den breiteren Kader und das hat heute geholfen die Partie zu gewinnen. Nächste Woche müssen wir aber von Anfang an hellwach sein."

Stephan Hödl (Co-Trainer Handball Sportunion Leoben): "Nach dem sechs Tore Rückstand hat uns auch die letzte Partie in Korneuburg geholfen weiter an uns zu glauben. Wir wussten, dass wir weiterhin die Chance hatten und, dass wir fähig sind das Ruder noch herumzureißen."

Sportunion Leoben vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten 32:30 (13:16)
Sa., 18. September 2021, 19:00 Uhr
Werfer Sportunion Leoben: Marek Kovacech (10), Lubomir Jadron (6), Marian Schweiger (4), Vytas Ziura (4), Stefan Galovsky (3), Jonas Magelinskas (1), Philip Smutny (1), Aistis Pazemeckas (1), Mathias Nikolic (1), Reinhard Lerchbammer (1)
Werfer Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Jan Neumaier (7), Matthias Bruckner (7), Alexander Pils (6), Paul Posset (4), Martin Zettel (2), Jürgen Pfaffinger (2), Nikola Zakula (1), Johannes Kral (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy