Aller guten Dinge sind drei: Nach einem Auswärtssieg und einem Heimremis in den ersten beiden Meisterschaftsrunden der HLA CHALLENGE schloss Koppensteiner WAT Fünfhaus am Samstagabend in der Wiener Stadthalle B an diese Leistungen an. Im Heimspiel der dritten Runde gegen HIB Grosschädl Stahl Graz siegte das Team aus dem 15. Wiener Bezirk letzlich klar mit 30:22 (Halbzeit 13:10).

Die Gäste aus der Steiermark liefen das ganze Spiel über einem Rückstand nach, ließen aber nie locker. Die Gastgeber aus Fünfhaus waren letztlich breiter aufgestellt, konnten in der zweiten Halbzeit einer von beiden Mannschaften flott geführten Partie noch zulegen und damit einen am Ende souveränen Sieg gegen den Tabellennachzügler aus der Steiermark einfahren.

Koppensteiner WAT Fünfhaus konnte sich nach zehn Minuten in Überzahl erstmals mit 6:2 etwas absetzen. Danach wogte das faire Spiel hin und her und pendelte stets zwischen einem Drei- oder Vier-Torevorsprung der Heimmannschaft. Einen wichtigen Anteil daran hatte Fünfhaus-Tormann Alex Kirchknopf der in der ersten Viertelstunden einige Grazer Würfe parieren konnte.

Bei HIB Grosschädl Stahl Graz waren Christian Offenbacher und Deni Gasperov als Antreiber und als Torschützen das Um und Auf, Offenbacher bei Siebenmetern, Gasperov dank seiner Dynamik.

Nach 17 Minuten kehrte bei Fünfhaus Aufbauspieler Fabian Hofbauer nach Verletzungspause in das Team zurück - und wie - nämlich gleich auf Anhieb mit einem Doppelpack - weitere Tore folgten. Bezeichnend war, dass Gasperov für die Grazer praktisch mit der Pausensirene noch das 10. Tor zum 13:10-Halbzeitstand gelang.

Nach Wiederbeginn konnnte Koppensteiner WAT Fünfhaus noch zulegen, HIB Graz blieb aber bis zur 50. Minuten mit viel Einsatz und Kämpferwillen auf drei, vier Toren dran. Dann zog die in Summe stärkere Mannschaft des Gastgebers in der Wiener Stadthalle B davon, einmal mehr durch Flügelflitzer Severin Lampert als eiskaltem Vollstrecker, aber auch mit einer weiteren Talentprobe von Youngster Gabriel Kofler. Nach dem 30. Tor von Fünfhaus konnte HIB Graz mit dem letzten Treffer wenige Sekunden vor Ende des Spiel zum 30:22 nur mehr Ergebniskosmetik betreiben.

Als beste Spieler wurde bei der Heimmanschaft zum dritten Mal in Serie Severin Lampert ausgezeichnet. Bei HIB Graz wurde Deni Gasperov verdient als bester Spieler seines Teams geehrt.

Roland Eberl (Koppensteiner WAT Fünfhaus): "Es war das erwartet schwere Spiel in der ersten Halbzeit. Wir haben das Temo durchgezogen, waren sehr gut in der Deckung. Darüber hinaus waren wir in der Chancenauswertung top."

Georg Rothenburger (HIB Grosschädl Stahl Graz): "Wir haben nur teilweise zu unserer Leistung gefunden. Zwei wichtige Spieler haben gefehlt. Ich bin aber optimistisch. Wir sind nicht so weit weg."

Koppensteiner WAT Fünfhaus vs. HIB Grosschädl Stahl Graz 30:22 (13:10)
Sa., 18. September 2021, 19:00 Uhr
Werfer Koppensteiner WAT Fünfhaus: Severin Lampert (12), Fabian Hofbauer (4), Georg Mayr-Pranzeneder (3), Elias Kropf (3), Benjamin Sprung (2), Gabriel Kofler (2), Ivan Monev (1), Leonard Fetz (1), Philipp Scholz (1), Viktor Dudic (1)
Werfer HIB Grosschädl Stahl Graz: Deni Gasperov (8), Christian Offenbacher (5), Dominik Paljusi (3), Mirnes Mavric (3), Filip Ivanjko (1), Stefan Vanzou (1), Daniel Vasic (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy