Die Handball Sportunion Leoben startet am Samstag um 19:00 Uhr vor eigenem Publikum gegen die Gäste des HC FIVERS WAT Margareten II in den heurigen HLA Challenge Grunddurchgang. Kapitän Mathias Nikolic freut sich mit seinen Teamkollegen schon auf den Auftakt vor gut besuchter sowie lautstarker Tribüne und sieht seine Mannschaft sehr gut vorbereitet.

"Das lange Warten hat ein Ende...", fasst die Situation aller Vereine der HLA Challenge wohl am besten zusammen. Alle Teams scharren in den Startlöchern und freuen sich auf den Start der Meisterschaft an diesem Wochenende. Die Leobener haben dabei mit FIVERS II eine junge aber stets lauffreudige und bissige Mannschaft zu Gast. Vor heimischen Publikum liegt der Fokus der Montanstädter, trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle im Training unter der Woche, jedoch klar auf Sieg. Mit Sicherheit fehlen wird Flügelspieler Dennis Stolz der am Dienstag überknöchelte und am Freitag einen MR-Termin zur weiteren Abklärung hat.

In den Vorbereitungsspielen haben sich die Leobener durchwegs in guter Spiellaune präsentiert und auch die Neuzugänge haben sich hervorragend eingefügt. Erstmals im Kader wird am Samstag auch der Junioren-Nationalteamspieler Jonas Magelinskas im Dress der Leobener zu finden sein. Er hat, nach seinen guten Auftritten bei der U19-EM in Kroatien, in dieser Woche wieder mit der Mannschaft trainiert. Leoben-Kapitän Matthias Nikolic sieht sein Team bereit voll anzugreifen. "Wir freuen uns alle riesig auf die Partie und unsere Fans auf der Tribüne. Gegen die Fivers ist es immer eine besondere Partie. Wir sind sehr gut vorbereitet und werden von der ersten Minute an voll angreifen.", so der Kapitän.

Sandra Zapletals Team für die HLA CHALLENGE musste seit dem Ende der letzten Saison wichtige und schmerzhafte Ausfälle hinnehmen. Mit Fabio Schuh, Benedikt Berger, Velibor Maksic und Jan David fehlen ganz starke Spieler verletzungsbedingt zum Saisonauftakt in Leoben. Die gute Nachricht: Alle sind bereits wieder am Weg zurück, vor allem auch praktisch permanent bei der Mannschaft dabei. Hier zeigen die Margaretner jede Menge Teamgeist, liefern extrem guten Spirit. Zusätzlich zu den derzeit Verletzten ist mit beiden Gangel-Brüdern wohl in dieser Saison nicht mehr wirklich zu rechnen, die werden in erster Linie in Peter Eckls HLA MEISTERLIGA – Team zu sehen sein. Ebenso wie Christian Saric und immer wieder einer oder zwei aus dem Duo Leander Brenneis und Mathias Rieger.

Für die FIVERS nicht wirklich eine besondere Situation, diese wiederholt sich praktisch seit Jahren und ist – abseits akuter Verletzungen – praktisch Teil der FIVERS Nachwuchsschmiede. Nachbesetzt wird aus dem jungen Eigenbau und heuer mit einer erstmaligen Premiere auch aus dem routinierten Eigenbau. Herbert Jonas gibt am Samstag sein Debut im CHALLENGE-Team, will gemeinsam mit dem zweiten (23 Jahre jungen) Routinier Jakob Schrattenecker und einem ganzen Haufen ganz junger, hungriger FIVERS-Spieler jeden Gegner fordern. Vorab gab es noch ein Nummern-Problem zu lösen: Jonas und Schrattenecker spielen seit Jugend-Jahren mit dem 57er am Rücken. Kein Problem für die Routiniers: Schrattenecker freut sich wie der gesamte Kader aufs Zusammenspiel mit dem „57er Herbie“ und läuft ab nun mit der Nummer 15 ein. Und der 57er Herbie wiederum bringt ganz viel Erfahrung aus dem HLA-Betrieb mitsamt einer Unzahl an Titeln ins junge FIVERS-Spiel ein.

Leoben ist eine harte Nuss als Auftaktgegner: Vytas Ziura hat einen Kader zusammengebaut, der durchaus berechtigte Aufstiegshoffnungen hegen kann. Mit den Neuzugängen Andreas Bruckner, Lubomir Jadron, Jonas Magelinskas und Philipp Smutny ergänzt man einen nominell ohnehin starken Kader mit Routiniers wie Mathias Nikolic, Marek Kovacech und Aistis Pažemeckas. Man kann also gespannt darauf sein, wie sich das neuformierte FIVERS²-Team gegen diese vermeintliche Übermacht in Szene setzen kann.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Wir hatten wenig gemeinsame Vorbereitungszeit, sind eigentlich erst seit einer Woche komplett. Der erkennbare Teamspirit gibt uns viel Hoffnung, ein starkes Feeling, dass wir auch heuer wieder gut nach vorne entwickeln können. Auch wenn wir noch einige Zeit brauchen werden, bis wir unser Leistungspotenzial abschöpfen können, macht das Mut für diese Saison. Ich freu mich, dass es los geht und unsere Jungs freuen sich, dass die Kraft- und Intervalltrainings endlich vorbei sind und jetzt Handballspielen angesagt ist. Dass Leoben stark ist, ist bekannt. Wir werden sehen, wie wir die Steirer fordern können.“

Sportunion Leoben vs. HC FIVERS WAT Margareten II
Sa., 4. September 2021, 19:00 Uhr
HLA CHALLENGE Ticketshop
HLA CHALLENGE Matchcenter





© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy