Nach der klaren Auswärtsniederlage in Vöslau können die Spieler von Korneuburg ihrem Ruf als "Heimmacht" abermals gerecht werden und sacken den Sieg im zweiten Viertelfinale ein. Die große Entscheidung steigt nun am nächsten Donnerstag in Vöslau.

Gleich von Beginn weg merkt man, dass sich die Union in Korneuburg revanchieren will. Bei der Niederlage in Vöslau konnte man nicht die üblichen Stärken der Unionerjungs ausspielen und musste klar und deutlich die Niederlage bei den JAGS hinnehmen. Am heutigen Tag sieht man sofort eine weitaus stärkere Abwehr mit einem bärenstarken Marc Muhm im Tor. Philip Schuster und seine JAGS sind deutlich eingeschüchtert und finden kaum ein Rezept um gegen die Unioner Abwehr durchzukommen. Ergibt sich dann einmal eine Lücke oder eine Chance ist Muhm zur Stelle und verriegelt das Tor. Auch im Angriff läuft es für Korneuburg, trotz des Fehlens von Denker und Lenker Sebastian Bachofner, deutlich besser. Nach 16 Minuten steht es 8:5 für Korneuburg und die Fans vor dem Stream dürfen anfangen über einen Sieg zu träumen. In einer ähnlichen Tonart geht es auch in den Folgeminuten weiter, durch starke Paraden ziehen die Korneuburger noch weiter davon. Halbzeitstand 14:9.

Nach der Pause dann die Wende. Die Union hat eine Durststrecke und schafft es nicht die JAGS Abwehr und ihren Torwart Mario Dubovecak zu überwinden. Im Gegenzug schaffen es die JAGS nun, vor allem über ein starkes Zusammenspiel mit Kreisläufer Daniel Forsthuber, sich an Korneuburg anzunäheren. Nach 42 Minuten steht es 16:15 und für beide Seiten ist wieder alles offen. Auch in der Folge bleiben die JAGS an Korneuburg dran, erzielen zwischenzeitlich auch den Ausgleich, aber keine Mannschaft kann sich absetzen. Es bleibt bis zum Ende ein Spiel auf Augenhöhe, durch wichtige Treffer von Andreas Bachofner und Kapitän Julian Schafler schaffen die Unionerjungs es sich letzendlich abzusetzen. Unter Zeitdruck können die JAGS nicht mehr aufschließen, das Spiel endet nach einer spannenden Partie mit 24:21 für Korneuburg. Nun kommt es am nächsten Donnerstag, Feiertag, zum alles entscheidenden dritten Viertelfinalspiel in Vöslau.

Union Sparkasse Korneuburg vs. roomz JAGS Vöslau 24:21 (14:9)
Sa., 08. Mai 2021, 19:00 Uhr
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Patrick Dietrich (8), Julian Schafler (4), Anton Kasagranda (3), Michal Fazik (3), Leon Dijkstra (2), Andreas Bachofner (2), Peter Böck (2)
Werfer roomz JAGS Vöslau: Daniel Forsthuber (6), Raphael Muck (4), Lukas Kohlmaier (3), Emil Scheicher (3), Philip Schuster (2), Fabian Schartel (2), Emil Zalewski (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy