Im letzten Spiel der Quali-Runde kann sich HIB Grosschädl Stahl Graz zuhause gegen den HC FIVERS WAT Margareten II mit 31:24 durchsetzen. 

HIB Grosschädl Stahl Graz legte einen Traumstart ins letzte spusu CHALLENGE Quali Runden Spiel gegen HC FIVERS WAT Margareten 2 hin. Sie spielten die aggressive Verteidigung der FIVERS klug aus und lagen in der 16. Minuten bereits mit 8:2 vorne. Wien Trainerin Sandra Zapletal zog mit einem Team Timeout die Notbremse, kurz darauf wurde auch der Grazer Patrick Spitzinger mit Rot vom Feld geschickt. Dies gab den FIVERS einen Aufschwung, während HIB nervös und hektisch agierte. Das gute Zusammenspiel mit dem Kreis im Grazer Angriff gab ihnen jedoch wieder Sicherheit.

Die Wiener holten vor allem gegen Ende der ersten Halbzeit deutlich auf, kamen aber nicht an die Grazer heran. Nach harten aber fairen 30 Minuten ging es mit 14:10 in die Kabine. Nur wenige Minuten nach der Pause musste diesmal der Wiener Peter Vilis mit Rot gleich wieder vom Feld. Aber auch bei den Grazern lief das Angriffsspiel zunächst nicht mehr so flüssig wie noch in Hälfte eins.

Phasenweise waren nun die FIVERS das spielerisch bessere Team. Zehn Minuten vor Schluss wurde das Spiel etwas hektisch, beide Teams machten mehrere technische Fehler hintereinander, wobei die Grazer dies beim Stand von 26:21 leichter verkrafteten. Mit einem Kempatrick erzielte HIB Spieler Teo Beganovic den 31:24 Endstand.

HIB Grossschädl Stahl Graz vs. HC FIVERS WAT Margareten II 31:24 (14:10)
Sa., 24. April 2021, 19:00 Uhr
Werfer HIB Grossschädl Stahl Graz: Thomas Zangl (9), Filip Ivanjko (7), Mirnes Mavric (6), Stefan Vanzou (3), Daniel Vasic (3), Teo Beganovic (2), Benedict Hausberger (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Fabio Schuh (8), Jakob Nigg (4), Benedikt Berger (3), Velibor Maksic (2), Lorin Lichtblau (2), Leon Bavlnka (2), Philipp Gangel (1), Bastian Pieber (1), Jakob Schrattenecker (1)
Statistiken


© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy