Am Samstag empfangt HIB Grosschädl Stahl Graz leicht geschwächt die Männer des HC FIVERS WAT Margareten 2 zum letzten Spiel in der spusu CHALLENGE Quali Runde.

Die Grazer müssen weiterhin auf Dominik Wolf (Schulterverletzung) und Dominik Paljusi (Beinverletzung) verzichten, Dennis Uttler ist körperlich angeschlagen, wird aber spielen. Ziel der Grazer ist es die Quali Runde mit einem Sieg gut abzuschließen wie Georg Rothenburger, sportlicher Leiter und Spieler von HIB verrät. "Wir wollen uns gut präsentieren und uns für die Relegationsspiele gegen Tulln vorbereiten. Das Spiel in Wien war gut mit einem bitteren Ende für uns (Anm.: 24:23 verloren). Aber aus solchen Spielen können wir mehr mitnehmen als aus hohen Niederlagen wie in St. Pölten!"

Mit Niederlagenserien haben die Grazer im Laufe der Saison gelernt umzugehen, sie fokussieren das Positive und bauen darauf auf. Im Grunddurchgang bewiesen die Grazer bereits, dass sie keineswegs nur Punktelieferanten sind und schlugen beispielsweise auch die FIVERS. " Es scheitert, denke ich, vor allem an der Erfahrung der Spieler. Wir sind ein sehr junges Team, besonders auf den entscheidenden Positionen im Rückraum und in der Abwehr" resümiert Rothenburger. "Die Mannschaft arbeitet hart an sich und möchte es auch besser machen, aber das braucht Zeit und Geduld und viel Arbeit!"

Beim Kantersieg gegen den UHC Tulln spielten sich die FIVERS² zuletzt auch die Anspannung der letzten Wochen vom Leib, zeigten starken Tempohandball über 60 Minuten und präsentierten dabei ihr „Future Team“ fürs nächste und übernächste Jahr. Die FIVERS² beenden ihre achte Saison in Österreichs zweithöchster Spielklasse wiederholt mit erhobenem Haupt, wollen in Graz nochmal ordentlich Gas geben.

Danach ist bis auf drei Spieler der gesamte Kader in der U20 spielberechtigt, rund die Hälfte des Teams wären es sogar noch in der U18. Die Saison ist somit für die jungen FIVERS noch nicht vorbei: im U20- Bewerb kann und darf man noch um Titel mitspielen. Und das wird man, denn immerhin bilden diese Spieler auch den Kern des 2002er Nationalteams welches im August eine Europameisterschaft bestreiten darf und brauchen bis dahin noch so viel Spielpraxis wie möglich.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Am Samstag geht für uns eine Saison zu Ende, die, wie eigentlich in jedem Jahr, nicht immer einfach war. Wir haben tolle Leistungen gegen ganz starke Teams gezeigt. Wir haben uns aber auch in vielen Spielen, schwer getan, uns das Leben dabei meist selber nicht einfacher gemacht. Das hatte sicher auch viel damit zu tun dass es in dieser Saison kaum zwei Spiele in Folge gegeben hat die wir in der gleichen Besetzung bestreiten konnten, von Trainingseinheiten gar nicht zu reden. Ich bin daher um so mehr beeindruckt, wie mein brutal junges Team mit den daraus entstandenen Herausforderungen umgegangen ist. Und ich bin stolz darauf, wie die Jungs und dadurch wir alle als Team gewachsen sind. Gegen Graz wollen wir das nochmals zeigen, wollen für einen guten Abschluss der CHALLENGE-Saison sorgen."

HIB Grossschädl Stahl Graz vs. HC FIVERS WAT Margareten II
Sa., 24. April 2021, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy