Der UHC Hollabrunn setzt sich gegen die Sportunion Leoben mit 32:29 durch und behauptet weiter die Tabellenführung. Nach zwischenzeitlichem neun Tore Vorsprung schmilzt dieser noch bis auf drei Treffer zusammen. 

Nach anfänglichem Abtasten übernahm der UHC rasch das Heft in die Hand und legte gestützt auf einen starken Schlussmann Matthias Meleschnig immer vor (8:6 - 10 Min.). Obwohl man Spielmacher Anze Kljajic, der den Fitnesstest vor Spielbeginn nicht bestand, Kristof Gal und Sebastian Burger drei wichtige Stützen vorgeben mussten, sprangen im ersten Abschnitt vor allem Patrick Prokop und Max Wagner als Vollstrecker ein. Gestützt auf eine homogene Abwehr gelang es den Vorsprung sukzessive auszubauen und mit einer komfortablen 17:10-Führung in die Kabine zu gehen.

Nach Wiederanpfiff konnte man den Gegner zunächst weiterhin souverän kontrollieren und den Vorsprung auf bis zu zehn Toren Differenz ausbauen (22:12 - 40. Min.). Zahlreiche Wechsel brachen dann etwas den Spielfluss von Wieninger & Co und ließen die Obersteirer sogar nochmals auf bis zu drei Toren Differenz herankommen (30:27 - 56.Min.). In der Schlussphase spielte aber gerade Routinier Vlatko Mitkov, mit zehn Toren bester UHC-Schütze, seine ganze Klasse aus und sorgte mit seinen wichtigen Treffern für klare Verhältnisse. Der 32:29-Sieg geht aber dem Grunde nach vollkommen in Ordnung.

Trotz der personellen Ausfälle konnte man die Gäste aus der Obersteiermark über weite Strecken kontrollieren und den Erfolg ungefährdet über die Distanz bringen. Kommende Woche geht es nun nach Atzgersdorf, die mit einer äußerst knappen Niederlage in Bruck starteten. Im Grunddurchgang konnte man in Wien nur remisieren. Somit ist man jedenfalls gewarnt, die Wiener in keinster Weise zu unterschätzen

UHC Hollabrunn vs. Sportunion Leoben 32:29 (17:10)
Sa., 27. März 2021, 18:30 Uhr
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy