HIB Grosschädl Stahl Graz gewinnt den spusu CHALLENGE Quali Auftakt gegen Union Handball Club Tulln. Mit einem ungefährdeten 27:20 Heimsieg setzen sich die Steirer weiter von den Niederösterreichern ab.

Die Grazer starteten mit einer 4:1-Serie sehr gut, vergaben danach leichtfertig mehrere Gegenstöße. Das ermöglichte den Gästen den 5:5 Ausgleichstreffer in der 16. Minute. Im weiteren Spielverlauf setzten die Tullner ihre körperliche Größe geschickt ein und gingen dadurch in Führung. HIB Trainer Dejan Leskovsek reagierte mit einem Tormannwechsel und bewies damit das richtige Händchen: bis zur Halbzeit holten sich die Gastgeber die Führung zurück (Halbzeitstand 12:10).

Die zweite Halbzeit begann mit einem Dämpfer für HIB Grosschädl Stahl Graz: Dominik Wolf verletzte sich an der Schulter, konnte nicht mehr weitermachen und musste ins Krankenhaus. Ansonsten war die zweite Hälfte relativ ereignislos. Beide Teams spielten schnellen Handball mit guten Aktionen. Die Gastgeber konnten den Vorsprung kontinuierlich weiter ausbauen. Insgesamt ließ sich HIB Grosschädl Stahl Graz den Sieg nicht mehr nehmen und gewinnt am Ende verdient mit 27:20. Die Grazer sammeln damit gleich im ersten Spiel ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy