Sandra Zapletals junges FIVERS²-Team will im Heimspiel gegen die Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten natürlich einen vollen Erfolg einfahren. Nach der Punkteteilung des Grunddurchgangs ist man mit den Niederösterreichern vor dem Start der Qualirunde der spusu CHALLENGE praktisch gleichauf.

Lediglich ein Punkt fehlte am Ende zur Qualifikation für die Bonusrunde. Ein Punkt, der rückblickend in vielen Spielen des Grunddurchgangs der spusu CHALLENGE erreichbar gewesen wäre. Zum Beispiel auch im Heimspiel gegen die Falken aus Sankt Pölten (31:31) im Herbst, das Auswärtsspiel im Jänner wurde klar mit sieben Toren Differenz gewonnen. Egal – die FIVERS² wollen nun die Chance zur Teamentwicklung bei sechs fordernden Spielen der Qualirunde nutzen. Und dabei ist der vermeintlich stärkste Gegner eben durch die Niederösterreicher gegeben. 

Aus der Sicht der FIVERS² klingt das Rezept für einen von derlei Entwicklungen vollkommen unabhängigen Klassenerhalt simpel: Acht von zwölf möglichen Punkten aus sechs Spielen holen und man hat auch theoretisch mit dem Abstieg nichts am Hut. Interessantes Detail aus dem Grunddurchgang: Genau diese acht Punkte haben die FIVERS² aus den bisherigen sechs Begegnungen mit ihren Gegnern in der Qualirunde geholt. Wie auch immer: All das sind Zahlenspiele, am Samstag gegen die Falken wird es vor allem darum gehen, ein gutes Spiel zu zeigen.

Dabei sind die Rahmenbedingungen hinsichtlich der Kaderbesetzung noch etwas ungewiss: Aufgrund des Verletzungsteufels, der Peter Eckls Einserteam gerade zum Auftakt der Bonusrunde heimsucht, ist damit zu rechnen, dass möglicherweise einige Stammkräfte des CHALLENGE-Kaders nicht zur Verfügung stehen. Mit Fabio Schuh gibt es ohnehin einen zwar hart am Comeback arbeitenden Langzeitverletzten, aber ein Einsatz noch in dieser Saison ist fraglich.

Gelingt früh ein Absetzen von den theoretischen Abstiegsplätzen, dann erreicht man zwar einen Viertelfinalplatz, dieser ist aber aufgrund des ÖHB-Regulativs bedeutungslos. Da die FIVERS² nicht aufsteigen dürfen, dürfen sie sich auch nicht in einem Viertelfinalspiel beweisen und werden automatisch auf den erreichten Endrang der Qualirunde gereiht. Dieselbe Regelung hätte die jungen FIVERS im Übrigen auch dann getroffen, wenn sie in der Bonusrunde um die Plätze 1 bis 6 spielen würden. Deshalb gibt es für die FIVERS² neben dem alljährlichen Saisonziel „Klassenerhalt“ nur ein logisches zweites Ziel: So starken Handball wie nur möglich spielen und zeigen, was man draufhat.

Heimvorteil der Fivers, Spieler der ersten Fivers-Mannschaft, das wird nicht leicht sein. Doch nach den zuletzt gezeigten Leistungen gehen die FALKEN gestärkt in diese Partie. Schließlich geht es auch darum, volle Punkte in diesem Spiel der Quali-Runde zu holen, um den Abstand zu den dahinter liegenden Mannschaften (Tulln und Graz) zu vergrößern. Auch wird die Torhüter-Leistung auf beiden Seiten wohl eine entscheidende Rolle spielen.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Die am Ende leider knapp verpasste Bonusrunde ist Geschichte. Nun geht es darum, dass wir vom ersten Spiel der Qualirunde weg mit entsprechender Power in die Halle gehen und allen zeigen, was wir drauf haben. Auf uns warten spannende, herausfordernde Wochen in denen wir noch einige Schritte nach vorne gehen müssen. Wir wollen wie bisher mit starken Spielen zeigen, dass wir in der spusu CHALLENGE mit jedem Gegner mithalten können. Und dass wir mit einem reinen Nachwuchsteam seit nunmehr acht Jahren verdienterweise zum Fixbestandteil in Österreichs zweithöchster Spielklasse geworden sind. Wir freuen uns auf die Herausforderungen der nächsten Wochen!“

Alexander Pils (Spieler Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten): „Es ist nie einfach in Wien zu spielen. Die Fivers spielen einen schnellen Handball und agieren in der Verteidigung sehr körperbetont und emotional. Da heißt es Ruhe bewahren und sich auf unsere Stärken zu konzentrieren. Das Erfolgsgeheimnis liegt in der Defense. Wenn es uns gelingt, die Wiener zu technischen Fehlern zu zwingen, ist die Chance groß, die 2 Punkte nach St. Pölten mitzunehmen. Damir (Djukic) wird uns gut einstellen.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten
Sa., 27. März 2021, 18:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy