In einem engen und von beiden Seiten rassig bis zum Schluss geführten Wiener Derby gewinnt das junge FIVERS²-Team gegen WAT Atzgersdorf mit 29:24. Zur Halbzeit führten die Gäste noch mit zwei Treffern, eine starke zweite Hälfte sorgte für den Heimsieg der FIVERS.

Beide Teams agieren in den ersten 30 Minuten vor allem im Angriffsspiel mitunter hektisch, hüben wie drüben mehren sich Abspielfehler und so manche ungeschickte Aktion. Den leicht besseren Start legen dabei die FIVERS hin, sie führen in der 13. Minute mit 6:4. Dann stabilisiert sich Atzgersdorf, gleicht bis zur 15. Minute aus und kann sich sogar auf 6:9 erstmals leicht absetzen (20. Minute). Die jungen Margaretner scheitern in dieser Phase zu oft an Thomas Spörk und lassen einige schnelle Treffer von Alen Bajgoric zu. Bis zur Halbzeit agieren die Margaretner dann konzentrierter können sich bis auf ein Tor heranarbeiten (10:11 – Christian Saric, 28. Minute). Bajgoric stellt dann per 7-Meter noch den Halbzeitstand von 10:12 her.

Nach Wiederanpfiff kann Atzgersdorf durch Michal Kurka auf plus drei erhöhen, Jakob Schrattenecker und zweimal Leon Bavlnka sorgen aber für den schnellen Ausgleich (13:13), Philipp Gangel bringt im schnellen Konter die FIVERS sogar mit 14:13 in Führung und zwingt Atzgersdorf zum schnellen Timeout (34. Minute).

Das Spiel ist wieder vollkommen offen, Atzgersdorf gleich aus und auf beiden Seiten können sich die Torhüter auszeichnen. Fabian Hofbauer bringt Atzgersdorf in Führung, Philipp Gangel gleicht zum 15:15 aus. Die FIVERS sind in der Deckungsarbeit nun aktiver, Bavlnka und Lukas Gangel bringen die FIVERS mit 17:15 in Front. Auf der Gegenseite sorgen Leon Carniel und Hofbauer für den Ausgleich, ehe Velibor Maksic für die FIVERS zum 18:17 trifft (43. Minute). Für Atzgersdorf gleich Michal Kurka aus, 12 Minuten vor dem Ende erhöht wieder Maksic auf plus 1 für die FIVERS (19:18). Niklas Rimacec sorgt für das 19:19, Hofbauer für die Führung der Gäste ehe Mett Krack wieder zum Ausgleich trifft.

Das Spiel bleibt dramatisch: die FIVERS gehen durch Lukas Gangel per 7-Meter in Führung und erhöhen dann sieben Minuten vor dem Ende durch Brenneis sogar auf 23:21. Nikola Zeba im FIVERS-Tor kann sich zweimal hintereinader auszeichnen und Leon Bavlnka sorgt in der 55. Minute erstmals für die plus-3-Führung der Gastgeber. Als dann Philipp Gangel im Konter auf 25:21 erhöht, scheint eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein. Atzgersdorf kann sich nicht mehr erholen, die FIVERS fahren aufgrund eines starken Auftritts in den zweiten 30 Minuten einen hochverdienten 29:24-Heimsieg ein. Damit würden sie den vielleicht noch notwendigen direkten Vergleich bei Punktegleichheit mit zwei Toren für sich entscheiden.

Die jungen Margaretner wahren mit diesem Punkteerfolg ihre Minimalchance für das Erreichen des Oberen Playoffs, sind jetzt zwei Punkte hinter WAT Atzgersdorf (Platz 5) auf dem 7. Platz zu finden. Dazwischen befindet sich Union Korneuburg auf dem für das Obere Playoff entscheidenden 6. Platz.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Wir haben heute eine starke Mannschaftsleistung gezeigt, das war ausschlaggebend für den Sieg im Wiener Derby. Guter Ballfluss, in den zweiten 30 Minuten auch eine starke Deckungsleistung und unser schnelles Spiel habenn gezeigt, was in uns steckt.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. WAT Atzgersdorf 29:24 (10:12)
Sa., 20. Februar 2021, 16:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Philipp Gangel (8), Leon Bavlnka (4), Christian Saric (3), Mett Kreck (3), Lukas Gangel (2), Velibor Maksic (2), Benedikt Berger (2), Leander Brenneis (1), Mathias Berger (1), Luca Maraspin (1), Jakob Nigg (1), Jakob Schrattenecker (1)
WAT Atzgersdorf: Michael Kurka (5), Alen Bajgoric (5), Fabian Hofbauer (4), Matthias Majer (3), Leon Carniel (3), Fabian Dobias (1), Ilija Banevski (1), Philipp Rabenseifer (1), Nikolaus Fuchs (1)
Statistiken
© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy