Heute um 19:00 Uhr ist mit WAT Atzgersdorf ein Gegner zu Gast in Leoben, gegen den sich die Hausherren auswärts einen offenen Schlagabtausch über die komplette Spieldauer lieferten. Thomas Spitaler erlöste seine Montanstädter erst in der Schlusssekunde bei der er einen Konterpass abfangen konnte. Nach der Niederlage in St. Pölten möchte die Handball Sportunion Leoben mit einem Sieg gegen die Wiener die ersten Punkte einfahren.

Die Handball Sportunion Leoben musste am letzten Wochenende, bei der Niederlage in Sankt Pölten, auf die beiden Stützen Marek Kovacech und Mathias Nikolic verzichten. Ob jemand der beiden Akteure beim Heimspiel schon wieder im Kader stehen wird, ist derzeit noch nicht fix. Unabhängig davon welche Spieler das Leobener-Dress tragen werden, erwartet man mit WAT Atzgersdorf einen schweren Gegner gegen den man auswärts am Ende nur knapp mit 29:28 gewinnen konnte. Die Hausherren werden sowohl das Hinspiel als auch die Partie in St. Pölten genau analysieren und taktische Mittel gegen die Wiener vorbereiten. Mit vereinten Kräften soll am Samstag ein Heimsieg und damit auch die ersten Punkte in der Rückrunde gelingen.

"Wir werden erst kurz vor Spielbeginn wissen, ob uns Marek oder Mathias unterstützen können und wenn ja, in welchem Ausmaß. Wir müssen beim Heimspiel anders auftreten als zuletzt in St. Pölten. Ganz wichtig ist das Rückzugsverhalten, um die schnellen Konter der Wiener zu unterbinden. In jedem Fall müssen unsere Spieler im Training und in der Partie bereit sein, dorthin zu gehen wo es wehtut und Verantwortung übernehmen. Wir arbeiten permanent daran uns hier zu verbessern und am Samstag haben die Jungs die nächste Gelegenheit hier Fortschritte zu zeigen", gibt Co-Trainer Stephan Hödl die Marschroute vor.

Sportunion Leoben vs. WAT Atzgersdorf
Sa., 23. Jänner 2021, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter


© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy