Im Laufe der Woche nahmen die Vereine der spusu CHALLENGE den Trainingsbetrieb wieder auf und bereiten sich auf die Fortsetzung der mit Beginn des Lockdown unterbrochenen Saison vor. Eine besondere Auszeichnung kam den BT Füchsen Auto Pichler, bzw. den Vorgängervereinen ATV Trofaiach und HC Bruck, zu, die für ihr Umwelt-Engagement vom Bundesministerium ausgezeichnet wurden.

Zum bereits neunten Mal wurden Österreichs nachhaltigste Sport-Veranstaltungen, Sportvereine, Kultur-Events, Dorf- und Stadt-Feste im Rahmen des Wettbewerbs "nachhaltig gewinnen!" gekürt. Die Preise für das Umwelt-Engagement mit Vorbildcharakter gehen 2020 an die Vorgänger-Vereine der BT Füchse Auto Pichler, den ATV Trofaiach und den HC Bruck, sowie an den "SV Atemnot" aus Wien. Der Wettbewerb "nachhaltig gewinnen!" ist für alle Kategorien mit einem Preisgeld in der Höhe von insgesamt 20.000 Euro dotiert. Der geplante Festakt im November und die Verleihung der Auszeichnungen im Rahmen der "Green Events Austria Gala" wurde aufgrund der Covid-19-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben.

Upcycling und Mikroplastik-Vermeidung

Karl-Heinz Weiland, Obmann Stellvertreter BT Füchse Auto Pichler: „Trofaiach hat sich mit dem Thema Nachhaltigkeit schon länger beschäftigt und mit Sportopia ein Nachhaltigkeits-Forum veranstaltet. Das Thema Nachhaltigkeit hat uns im Zuge der Fusion fasziniert und es stand außer Frage, dass wir uns hier engagieren. Wir nehmen dieses Thema sehr ernst. Im ersten Schritt haben wir uns auf das Thema E-Mobilität gestürzt und arbeiten jetzt intensiv, in Zusammenarbeit mit einigen Partnern wie der Montan Universität, an der Vermeidung von Mikroplastik beim Waschen der Trikots. Unser Motto bei der Fusion war „Handball und mehr“ und das leben wir auf allen Ebenen. Darauf sind wir stolz.“

Mit der Produktion und der Verteilung von nachhaltig produzierten Ballsäcken, genannt "CenterBags", soll Nachhaltigkeit über die Grenzen des Vereins gelebt werden. Die Ballsäcke werden aus nicht mehr benötigten Werbetransparenten von der Lebenshilfe Trofaiach hergestellt. Durch dieses Upcycling gelingt es dem Verein, das Abfall-Aufkommen zu reduzieren, die Wertschöpfung in der Region zu halten und einen wichtigen sozialen Beitrag zu leisten. Dafür wurde der ATV Trofaiach ausgezeichnet.

Innovationsziel des HC Bruck: intelligente Steuerung der fernbeheizten Hannes-Bammer-Halle, Abwärme soll in Strom umgewandelt werden für die beiden E-Tankstellen; Mobilitätskonzept; 3 E-Autos; Urban Gardening rund um die Sportstätte; Forschungsprojekt mit der Montan-Uni zur Reduktion von Mikroplastik beim Wäsche waschen.

Gemeinsam mit der Montan Universität Leoben hat man ein Projekt gestartet, um den Mikroplastikabrieb beim Waschen von Sportkleidung zu reduzieren. Ziel ist es, den Waschgang so schonend zu gestalten, dass Mikroplastikfasern nicht abbrechen. Unter dem Motto: "Warm duschen – kalt waschen", sollen hier neue Wege aufgezeigt werden, damit die Sportwäsche hygienisch gereinigt und möglichst wenig Mikroplastik ausgewaschen wird.

Rund um die Sportstätte im Zentrum von Bruck wird künftig das Projekt "Urban Gardening" angesiedelt. Angrenzend an den Verein befinden sich nutzbare Flächen um Gartenanbau zu betreiben. Ziel ist es, diese Flächen innerstädtischen Fans zur Verfügung zu stellen, junge Mitglieder für gesunde Ernährung zu sensibilisieren und gesunde Nahrungsmittel lokal zu produzieren. Dieses Projekt soll gemeinsam mit der städtischen Gärtnerei umgesetzt werden.

Zurück im Training

In einem gemeinsamen Diskurs verständigten sich die zehn spusu CHALLENGE Vereine darauf, die strengen ÖHB Hygiene- und Präventionsmaßnahmen für Spitzensport umzusetzen, um den Trainings- und Meisterschaftsbetrieb wieder aufnehmen zu dürfen. Nach Einbringung des entsprechenden Antrags wurde dieser durch das Sportministerium genehmigt und von den ÖHB Gremien abgesegnet. Mit Vorlage eines negativen COVID-19 Tests, konnten die zehn spusu CHALLENGE Vereine mit 7. Dezember wieder das Training aufnehmen. 

Die ersten Meisterschaftsspiele seit der Unterbrechung durch den Lockdown Anfang November, werden voraussichtlich im Jänner 2021 ausgetragen.

Karl-Heinz Weiland, Obmann Stellvertreter BT Füchse: „Wir haben gleich am Montag getestet und nachdem sämtliche Spieler und Betreuer negativ waren, haben wir auch umgehend den Trainingsbetrieb aufgenommen. Alle sind hoch motiviert. Nach ein paar freien Tagen zu Weihnachten, werden wir auch zwischen Weihnachten und Silvester trainieren. Die vergangenen Wochen wurden intensiv genutzt, um vor allem Verletzungen auszukurieren.“

© HLA MEISTERLIGA LIGA | HLA CHALLENGE 2021
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy