dummyheader
Durch den Cup-Sieg der U20 gegen WESTWIEN konnte erstmals der ÖHB Nachwuchspreis der U20-Teams in die Handballcity Margareten geholt werden.

Schon vor dem U20-Cup FINAL-4 gab es etwas Aufregung: Aus dem FINAL-4 wurde ein FINAL-3, ALPLA HC Hard sagte trotz Qualifikation die Teilnahme ab und WESTWIEN kam in den Genuss eines Freiloses und war direkt für das Finale qualifiziert.

Die FIVERS mussten deshalb drei Stunden vor Finalanpfiff das einzige Halbfinale des Tages gegen den Moser Medical UHK Krems spielen. Mit einem hart erarbeiteten 32:25 gelang die Finalqualifikation. WESTWIEN bot gleich vier Spieler auf die später noch im spusu HLA-Halbfinale gegen den ALPLA HC Hard spielen sollten. Julian Ranftl, Felix Mitterndorfer, Samuel Kofler und Felix Fuchs sollten den Cup-Gewinn für WESTWIEN garantieren. Und am Anfang dieses Spiels sah es dann auch genauso aus: Nach 15 Minuten führten die Gäste mit 7:3, ehe die Margaretner eine Aufholjagd starteten. Bis zur 25. Minute gelang ein 7:0-Lauf und es stand 9:7 für die FIVERS. Die Führung wurde nicht mehr aus der Hand geben, zeitweise auf plus 6 ausgebaut und am Ende holten die Margartner mit einem 27:24-Sieg den ÖHB-U20-Cup.

Nach dem zweiten Platz in der Meisterschaft, dem Gewinn der Bonusrunde und dem Cup-Sieg wandert damit der ÖHB-Nachwuchspreis der U20-Teams erstmals in die Handballcity Margareten.
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us