dummyheader
Es steht 1:1 in der Best-of-three-Halbfinalserie der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA zwischen dem ALPLA HC Hard und der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Nach der unterwarteten 25:26-Auftaktniederlage am Mittwoch in der Sporthalle am See gewinnt der amtierende Meister ALPLA HC Hard gegen die Wiener in der Südstadt klar mit 29:24 (12:11). Somit fällt die Entscheidung über den Finaleinzug am Dienstag, 20:25 Uhr, in der Sporthalle am See in Hard.

Video-Link: Parade von Doknic gegen Jelinek
Video-Link: Seitz’ Tor brachte Westwien in Halbzeit eins wieder heran

Nach der unerwarteten ersten Heimniederlage seit 724 Tagen mussten die Harder am Samstag die Fahrt nach Wien ohne Frédéric Wüstner antreten. Der Defensivspezialist wurde, einige Wochen zu früh, zum ersten Mal Vater.

Golub Doknic parierte in der restlos ausverkauften Südstadt gleich zum Auftakt einen Siebenmeter von Viggo Kristjansson. Marko Tanaskovic, Luca Raschle und Dominik Schmid stellten auf 3:0 (6. Minute) für die Gäste. Die Harder standen kompakt in der Deckung. Im Angriff taten sich die Vorarlberger gegen die offensive Deckung der Wiener weiterhin recht herb.

Mitte der ersten Halbzeit konnte WESTWIEN mit einem schnellen Gegenstoß den Ausgleich zum 5:5 erzielen. Doch der amtierende Meister blieb am Drücker, konnte immer wieder vorlegen. In der 26. Minute schickten die Unparteiischen Lukas Herburger mit einer Roten Karte vom Parkett. Der Harder Kreisläufer hatte bereits seine dritte Zwei-Minuten-Strafe kassiert.

Mit einer knappen 12:11-Führung ging der Titelverteidiger aus dem Ländle, der in 60 Minuten nie in Rückstand lag, in die Kabinen. Auch in Durchgang zwei gaben die Roten Teufel vom Bodensee den Ton an.

Mit einem Gegenstoß erhöhte Michael Knauth auf 15:12 (34.). Zwei Minuten später hämmerte Marko Tanaskovic den Ball zur erstmaligen Vier-Tore-Führung in die Maschen. Luca Raschle setzte zur Freude von rund 100 Harder Fans zum 17:12 (36.) nach. Golub Doknic vernagelte seinen Kasten und Hard zog vorentscheidend auf 18:12 weg.

Die Wiener gaben aber noch lange nicht auf. Und Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec brachte immer öfters den siebten Feldspieler. Ivan Horvat tanzte die WESTWIEN-Abwehr aus und hielt den Vorsprung auf sechs Tore (23:17/48.).

Kurz darauf wird Kapitän Dominik Schmid bei seinem fünften Tor zum 24:19 von Viggo Kristjansson gefällt. Der Isländer geht straffrei aus. Für den Harder Teamspieler ist die Partie mit einer Bänderverletzung vorzeitig zu Ende.

Beim Stand von 26:22 stellen die Hausherren fünf Minuten vor Schluss auf eine offene Manndeckung um. Der ALPLA HC Hard gewann in der Südstadt souverän mit 29:24 (12:11). Jetzt fällt die Entscheidung am Dienstag, 20:25 Uhr, im dritten Spiel in der Sporthalle am See.

Petr Hrachovec, Trainer ALPLA HC Hard: „Wir sind froh, dass wir hier gewonnen haben. Am Dienstag geht es wieder mit null los. Wir werden nun alles daran setzen, in Hard den Finaleinzug zu fixieren.“

Michael Knauth, ALPLA HC Hard: „Wir haben diese eine Chance genutzt, die wir bekommen haben und konnten diesen Vorsprung herausspielen. WESTWIEN ist danach immer diesem sechs-Tore-Rückstand hinterhergerannt. Aber heute haben wir nur die Pflicht erledigt, die Kür kommt jetzt dann zu Hause. Aber auch das wird schwierig, weil die WESTWIENER sicher nicht aufstecken werden.“

Wilhelm Jelinek, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Gratulation an Hard. Wir sind einfach nicht gut in die zweite Halbzeit gestartet, dann immer dem Rückstand hinterhergelaufen, da tut dann natürlich jedes Gegentor weh. Aber wir waren vorne einfach nicht geduldig genug, hätten die Chancen besser herausspielen müssen. Doknic war gut, aber wir haben uns auch nicht die besten Würfe genommen. Aber wir haben noch genug Kraft für Dienstag, wir werden die letzten Prozente für das dritte Spiel rausholen.“

Halbfinale spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA

2. Runde
HF1: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. ALPLA HC Hard 24:29 (11:12)
Sonntag, 13. Mai 2018, 17:00 Uhr
Spielprotokoll
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Wilhelm Jelinek (5), Olafur Ragnarsson (4), Sebastian Frimmel (4), Matthias Führer (3), Viggo Kristjansson (3), Gabor Hajdu (2), Julian Pratschner (2), Philipp Seitz (1)
Werfer ALPLA HC Hard: Dominik Schmid (5), Marko Tanaskovic (5), Michael Knauth (4), Gerald Zeiner (4), Daniel Dicker (3), Ivan Horvat (3), Luca Raschle (2), Lukas Herburger (1), Golub Doknic (1), Domagoj Surac (1)

Ergebnis Runde 1
HF1: ALPLA HC Hard vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 25:26 (11:10)
Mittwoch, 9. Mai 2018, 18:30 Uhr
Spielprotokoll

3. Runde
HF1: ALPLA HC Hard vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
Dienstag, 15. Mai 2018, 20:25 Uhr
NU-Liveticker
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us