dummyheader
Die Heimserie des HC LINZ AG hält weiter an. Nach dem 39:28-Sieg über den Moser Medical UHK Krems und dem 35:30 über Meister ALPLA HC Hard, setzte man sich auch gegen den HC Bruck mit 26:24 durch. Damit halten die Stahlstädter auch die rechnerische Chance für einen Platz in der Bonusrunde am Leben, stehen gleichauf mit Sparkasse Schwaz Handball Tirol mit 14 Punkten auf Platz sieben.

Vor doch etwas magerer Kulisse (350 Zuseher) startete der HC LINZ AG heute verhalten in das Spiel. Nach neun Minuten zeigte die Spieluhr mit 3:3 einen Gleichstand an. Dann starteten die Hausherren durch und setzten sich bis zur 20. Spielminute auf 9:5 ab, was HC Bruck Coach Günther Schöberl zu einem Time Out veranlasste. Dieses zeigte Wirkung, die Gäste aus der Steiermark konnten auf 11:12 verkürzen (27. Minute). Mit seinem sechsten Treffer stellte HC LINZ AG Topscorer Srdjan Predragovic auf 13:11. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Linzer Fans dann mehr Krampf als Kampf. Zwar setzten sich die Hausherren rasch auf drei Tore ab, die Brucker hielten aber dagegen und konnten nach einer 18:15 Führung der Stahlstädter in der 47. Spielminute auf 18:18 ausgleichen.

Diese Phase war, ebenso wie die gesamte zweite Hälfte, von einer Vielzahl an technischen Fehlern und vergebenen Torchancen auf beiden Seiten geprägt. HC LINZ AG Chefcoach Manuel Gierlinger nahm nach dem Ausgleich das Time Out. Die Linzer erzielten im Anschluss zwei Treffer und gaben die Führung nicht mehr ab. In der 59. Spielminute erhöhte Regisseur Klemens Kainmüller auf 26:22, die Linzer mussten aber noch zwei Treffer zum 26:24 Endstand hinnehmen.

Srdjan Predragovic, HC LINZ AG: „Wir haben heute verdient gewonnen, obwohl wir nicht gut gespielt haben. Nach der super Leistung gegen Hard hat viel Druck auf uns gelegen, Bruck wollte natürlich unbedingt Punkte holen. Wir haben sehr viele technische Fehler begangen und eine Unmenge an Chancen nicht genutzt. Ich freue mich aber sehr über diesen Sieg und hoffe, dass wir am Sonntag in Kärnten nachlegen können!“

Günther Schöberl, Trainer HC Bruck: „Linz war heute nicht so stark wie erwartet. Leider haben wir einen möglichen Sieg durch viele technische Fehler und Undiszipliniertheiten vergeben. Angesichts unserer eigenen schwachen Leistung ist das knappe Ergebnis eigentlich sensationell!“

15. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

HC LINZ AG vs. HC Bruck 26:24 (13:11)
Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19:00 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HC LINZ AG: Srdjan Predragovic (13), Klemens Kainmüller (4), Antonio Juric (3), Alen Bajgoric (2), Stefan Lehner (1), Christian Kislinger (1), Philipp Preinfalk (1), Dominik Ascherbauer (1)
Werfer HC Bruck: Mirnes Mavric (5), Alexander Fritz (4), Martin Breg (4), Lucijan Fizuleto (3), Thomas Zangl (3), Milos Ivic (2), Paul Offner (1), Berat Mahmutaj (1), Luca Plassnig (1)
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us