dummyheader

Der erweiterte Kader für die EM-Endrunde von 12. – 28. Jänner 2018 in Kroatien steht nun fest. Zwölf Legionäre und 16 Spieler aus der heimischen spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA weist der vorläufige 28-Mann Kader aus.

„Das sind aus meiner Sicht die aktuell besten 28 Spieler die uns zur Verfügung stehen. Wir haben über die letzten Monate und Jahre einen Kern zusammengestellt, da werde ich auch nicht viel wechseln. Stabilität ist wichtig, da schaue ich nicht nur auf das letzte Spiel und ob da jemand gut oder schlecht gespielt hat. Dieser Kader zeigt aber auch, dass wir viele Spieler am Radar haben. Wichtig ist der Charakter und ob der Spieler in unser System passt. Zudem weiß man nie was bis zur EURO noch passiert. Ich hoffe, dass alle Spieler gesund bleiben“, Teamchef Patrekur Jóhannesson.

Neben den erfolgreichen EURO-Fightern, beobachtet Jóhannesson auch den jungen Julian Pratschner von der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN oder auch Dean Pomorisac vom SC kelag Ferlach, die erstmals in einem erweiterten Kader für ein Großereignis aufscheinen. Auch Richard Wöss, der zuletzt im EM-Qualispiel gegen Finnland Anfang Mai 2015 für Österreich auflief, oder Nikola Marinovic und Raul Santos scheinen im 28-Mann Kader auf.

Ob speziell Santos nach seiner Knieverletzung eine echte Option für den Teamchef wird, wird sich in den kommenden Wochen weisen. Der 25-Jährige verdrehte sich im Jänner 2016 das Knie, ein Seitenbandriss war die Folge. Vergangenen Mai kam eine Meniskusverletzung des linken Flügels im Dienste des THW Kiel hinzu, worauf das Knie erneut operiert werden musste. Seither arbeitet Santos an seinem Comeback. „Bislang konnte er noch kein Spiel bestreiten. Wichtig wäre, dass er im Dezember noch spielt“, so Jóhannesson.

Auch Vytas Ziura von Vize-Meister HC FIVERS WAT Margareten, der in den entscheidenden beiden Qualispielen gegen Finnland und Bosnien-Herzegowina sein Comeback im Nationalteam feierte, scheint im 28-Mann Kader auf. Max Hermann hingegen fällt nach seinen beiden Schulteroperationen in diesem Jahr für die EURO aus.

Fest steht jedenfalls, dass sich der endgültige 16-Mann Kader für die EM aus den 28 genannten zusammensetzen muss. Auch eine etwaige Nachnominierung bei der EURO selbst ist ausschließlich aus den nun veröffentlichten möglich.

Pro Turnierphase (Vorrunde, Hauptrunde, Finalspiele) dürfen jeweils zwei Spieler getauscht werden, wobei ein Rücktausch nicht möglich ist.

Auf der Website der EHF sind sämtliche 28-Mann Kader der teilnehmenden Nationen für die EURO 2018 veröffentlicht:

Hier geht´s zu den Kaderlisten!

© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us